Videos - Bistum Augsburg

Im Videoarchiv ist eine Auswahl an Beiträgen eingestellt, die katholisch1.tv für seine wöchentliche Magazin-Sendung bei Augsburg.tv und TV Allgäu produziert hat. Die Filme sind deshalb direkt mit dem YouTube-Kanal von katholisch1.tv verlinkt. Informationen über die Sendezeiten des Magazins finden Sie bei katholisch1.tv.

 

Diözesanmuseum: Sonderausstellung "Weihnachten ist Präsent"

27.11.2014

(katholisch1.tv) Weihnachten ist eines der wichtigsten Feste für Christen auf der ganzen Welt – und die Menschwerdung Christi ist eines der beliebtesten Motive der Kunst. Schon seit Jahrhunderten beschäftigen sich Künstler mit der Darstellung der Ereignisse rund um die Geburt von Gottes Sohn. Wie verschieden diese Darstellungen sein können – sei es als Gemälde, als Stickerei oder Schnitzerei bei Krippen – diese Vielfalt zeigt das Diözesanmuseum in der Sonderausstellung „Weihnachten ist Präsent“.

Friedhof Langenmosen: Ein Ort für trauernde Eltern

24.11.2014

(katholisch1.tv) Der schöne Begriff „Sternenkinder“ wurde eigens geschaffen für Kinder, die vor, während oder nach der Geburt versterben. Im Unterschied zu Begriffen wie Fehlgeburt oder Totgeburt ist mit dem Wort „Sternenkinder“ die Vorstellung verbunden, dass die ungeborenen Kinder in den Himmel gelangt sind, noch bevor sie auf die Erde kamen. Für die betroffenen Eltern ist die Situation, ein Kind vor der Geburt zu verlieren, emotional extrem belastend. Seit kurzem gibt es in Langenmosen bei Schrobenhausen eine Gedenkstätte für ungeborene Kinder.

Herzlich Willkommen - Die ersten Flüchtlinge kommen im Kloster Maihingen an

18.11.2014

(katholisch1.tv) Krieg, Verfolgung, Korruption – das sind nur drei Gründe, die weltweit Menschen dazu bewegen, ihre Heimat zu verlassen. Laut UN-Flüchtlinshilfe befinden sich derzeit fast 51,2 Millionen Menschen auf der Flucht. Im Kloster im Maihingen, einer 1.200-Seelen-Gemeinde im Landkreis Donau-Ries, sollen nun rund 40 Flüchtlinge eine neue Heimat finden. Betreut werden sie von Mitgliedern der katholischen Gemeinschaft „Lumen Christi“, die das Kloster nutzt, um spirituelle Kurse für Kinder und Erwachsene anzubieten. Die Gemeinschaft möchte genauso wie die Maihinger alles dafür tun, dass sich die Flüchtlinge schnell wohlfühlen – und deshalb haben sie am vergangenen Wochenende einen Willkommens-Gottesdienst organisiert, zu dem eigens Bischof Konrad kam, um die ersten Neuankömmlinge aus Afghanistan, Eritrea und Nigeria zu begrüßen. „Heimat ist da, wo wir in einer Gemeinschaft mit anderen Menschen angekommen sind. Wo wir geliebt und verstanden werden“, sagte der Bischof. 

Glockenweihe in Freihalden

18.11.2014

(katholisch1.tv) Die Freude über die neuen Glocken ist groß, denn sie sind der krönende Abschluss der Renovierungsarbeiten an der Pfarrkirche Mariä Verkündigung in Freihalden. Das von dem Jettinger Architekten Dominikus Böhm erbaute Gotteshaus wurde am 13. Oktober 1929 eingeweiht und ist der Mittelpunkt der Pfarreiengemeinschaft Freihalden-Ried-Oberwaldbach. Jetzt wurden die drei Glocken von Bischof Zdarsa feierlich geweiht und mit Chrisam gesalbt. So sollen sie Gottes Botschaft in die Welt hinaustragen. Die alten Glocken werden übrigens nicht entsorgt, sondern sie bekommen einen Platz bei der Priestergedenkstätte auf dem Friedhof. Wir waren bei dem Fest mit dabei.

St. Martin hoch zu Ross in Blaichach

13.11.2014

(katholisch1.tv) Im ganzen Bistum Augsburg fanden in diesen Tagen Martinsumzüge statt - in Erinnerung an den Heiligen Martin und seine guten Taten. Etwas besonderes hatte die Pfarrei St. Martin in Blaichach in diesem Jahr zu bieten: ein Martinsspiel mit Pferd. Wir waren für Sie mit dabei!

Rund 6000 Besucher beim Leonhardiritt in Inchenhofen

12.11.2014

(katholisch1.tv) Es ist der älteste und vielleicht auch der schönste Leonhardiritt Bayerns: Ganz Inchenhofen war am vergangenen Sonntag auf den Beinen, um den heiligen Leonhard, den sogenannten Kettenheiligen, zu feiern und zu ehren: Es ist ein Fest des Glaubens – Würstl-Buden oder Bierstände sucht man hier vergebens: In Inchenhofen wird das Leben des heiligen Leonhards nachgezeichnet, so, wie es überliefert ist – insgesamt 19 Festwagen und viele Reitergruppen und Pferdegespanne ziehen dabei drei Mal um die Kirche St. Leonhard.

Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Starnberg

12.11.2014

(katholisch1.tv) Am östlichen Rand unseres Bistums liegt das Dekanat Starnberg. Hier leben rund 34000 Katholiken in einer Region, die bekannt ist für ihren hohen Freizeitwert: Es ist das 5-Seen-Land, das gerade an Wochenenden die Münchener in Scharen anzieht. Starnberg selbst gilt als Stadt der Reichen und Prominenten, die Grundstückspreise liegen für Otto-Normalverbraucher in unerreichbaren Höhen. Doch hier leben auch ganz viele junge Familien, die genau damit ihre Probleme haben. Das Dekanat Starnberg ist ein Dekanat der Gegensätze: Hier trifft jung auf alt, reich auf arm und Fortschritt auf Tradition.

Feuerbestattung - Wie steht die katholische Kirche dazu?

07.11.2014

(katholisch1.tv) Die Bestattungs- und Grabkultur befindet sich im Umbruch. Kaum noch sterben die Menschen im Kreis ihrer Familie. Der Tod rückt immer mehr an den Rand unserer Gesellschaft. Und das zeigt sich auch bei den Bestattungsformen. Vor allem in den Städten nimmt die Feuerbestattung rasant zu – immer mehr Menschen entscheiden sich gegen eine traditionelle Erdbestattung. Wie denkt die katholische Kirche darüber – wir haben es für Sie zusammengefasst.

Jahresempfang des Bischofs - Apostolischer Nuntius zu Gast

06.11.2014

(katholisch1.tv) Der Jahresempfang des Augsburger Bischofs hat bereits Tradition. Jedes Jahr treffen in ungezwungener Atmosphäre Vertreter aus Kirche, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft aufeinander – im Mittelpunkt steht stets die persönliche Begegnung. Und auch das hat Tradition: Immer mit dabei ist auch ein prominenter Gastredner, der sich einem aktuellen Thema widmet. An diesem Montag fand der Bischofsempfang im Haus St. Ulrich in Augsburg statt, für den sich der Apostolische Nuntius in Deutschland angekündigt hatte.

10 Jahre Cityseelsorge im moritzpunkt in Augsburg

30.10.2014

(katholisch1.tv) Katholische Cityseelsorge in Augsburg, Kempten oder seit kurzem in Memmingen hat eines gemeinsam: Es ist ein Ort, an dem sich jeder willkommen fühlen darf. Sie bietet einen offenen Raum, in dem sich Gespräche über Gott und die Welt entwickeln und Begegnungen stattfinden. Im Augsburger „moritzpunkt“ wurde diese Idee des offenen Raumes vor zehn Jahren in die Tat umgesetzt. Seitdem arbeiten dort Hauptamtliche und Ehrenamtliche Hand in Hand. Am vergangenen Wochenende wurde das zehnjährige Jubiläum bei einem Festgottesdienst mit Bischofsvikar Dr. Bertram Meier und buntem Programm in den neugestalteten Räumen gefeiert.

Nightfever in Marktoberdorf mit besonderer Atmosphäre

29.10.2014

(katholisch1.tv) Die Idee dazu entstand gleich nach dem Kölner Weltjugendtag 2005. Junge Menschen animieren andere dazu, abends oder nachts in die Kirche zu kommen, um inne zu halten und mit Gott ins Gespräch zu kommen. Die so genannten Nightfever-Abende wurden geboren, die mittlerweile überall in Deutschland zu einer Institution geworden sind. So auch in Marktoberdorf – dort luden die Organisatoren am vergangenen Wochenende wieder zum Nightfever ein, bereits schon zum dritten Mal. Die Frauenkapelle bot dafür eine ganz besondere Kulisse.

Pallottiner enthüllen neues Pallotti-Gemälde von Triegel

29.10.2014

(katholisch1.tv) 50 Jahre nach der Heiligsprechung von Vinzenz Pallotti wurde am vergangenen Wochenende im Provinzialat der Pallottiner in Friedberg nun ein neues Gemälde des Heiligen feierlich enthüllt. Es ist das Werk des 1968 in Erfurt geborenen Künstlers Michael Triegel – ihn hatten die Pallottiner beauftragt ein Portrait ihres Gründers anzufertigen. Ganz anders als das bisher existierende, modern anmutende Bild von Oskar Kokoschka aus dem Jahr 1962 beeindruckt Triegels Werk durch seine altmeisterliche Maltechnik.

Familiensynode: Debatte muss weitergehen

23.10.2014

(katholisch1.tv) Am 19. Oktober 2014 ist im Vatikan die Bischofssynode zu Ehe und Familie zu Ende gegangen. Trotz gewisser Abstriche fallen die Reaktionen in Deutschland überwiegend positiv aus. Der Augsburger Bischof warnt davor, die Signale schon jetzt zu beurteilen.

Barmherzige Schwestern: Weihe des Neubaus der Mutterhauskirche

22.10.2014

(katholisch1.tv) Es war ein Bauvorhaben, das in der heutigen Zeit durchaus ungewöhnlich ist. Über vier Jahre hinweg entstand in Augsburg Göggingen der Klosterneubau der Barmherzigen Schwestern. Jetzt steht den Schwestern ein modernes Gebäude samt Kirche, Wohn- und Pflegeheim zur Verfügung. Für die zumeist älteren Vinzentinerinnen, die bisher an vier verschiedenen Orten im Bistum lebten, bedeutete der Umzug nach Augsburg eine große Veränderung – brachte aber auch viele Verbesserungen mit sich. Wir waren bei der Einweihung mit dabei.

Buch-Neuerscheinung: "Der Augsburger Dom"

22.10.2014

(katholisch1.tv) „Der Augsburger Dom – Sakrale Kunst von den Ottonen bis zur Gegenwart“ - so heißt das neue Werk über den Augsburger Mariendom und es schließt eine Lücke: Denn nach dem 2013 erschienenen kleinen Kirchenführer und dem schwarz-weiß illustrierten Inventarband von 1995 ist das Werk ein Novum: seit 1965 wurde nichts Vergleichbares mehr produziert. Mit rund 200 Farbaufnahmen und seinen abwechslungsreichen Textpassagen ist es ein Buch für Jedermann – für den Kunstliebhaber genauso wie für den Gottesdienstbesucher, den der Augsburger Dom schon sein Leben lang begleitet.

Erholung vom Alltag mit Demenz

16.10.2014

(katholisch1.tv) Wir Menschen werden immer älter, und typische Alterserkrankungen nehmen entsprechend zu: Und wir als Gesellschaft müssen uns die Frage stellen: Wie gehen wir damit um? Viele gemeinnützige Organisationen setzen sich schon jetzt Tag für Tag mit dieser Fragestellung auseinander – so auch die Malteser. Mit ihrer neuen Tagesbetreuung für Menschen in der Frühphase der Demenz haben sie einen neuen Baustein geschaffen, der das Leben mit einer beginnenden Demenzerkrankung für Angehörige und Betroffene etwas schöner machen soll. Denn Menschen mit Demenz brauchen viel Zuwendung und ein vertrautes Umfeld.

Wendelinsritt: Bischof Konrad hoch zu Ross

16.10.2014

(katholisch1.tv) Bischof Konrad Zdarsa nannte es ein gelebtes Glaubensbekenntnis der ganz besonderen Art: Gemeint waren die vielen Gläubigen, die am vergangenen Sonntag zum traditionellen Wendelinsritt nach Kinberg ins Westallgäu gekommen waren. Der Wendelinsritt findet jedes Jahr - egal bei welchem Wetter - am zweiten Sonntag im Oktober statt. Nach dem Ritt feierte der Bischof die Feldmesse direkt vor der Wendelinskapelle, zu der viele Gruppen aus Niederstaufen und Scheidegg gekommen waren.

Augsburger Bischof weiht fünf Männer zu Ständigen Diakonen

14.10.2014

(katholisch1.tv) Am vergangenen Samstag hat der Augsburger Bischof Konrad Zdarsa fünf Männer im Augsburger Dom zu Ständigen Diakonen geweiht. Seit der Zeit der Apostel ist das Amt des Diakons bezeugt. Es handelt sich um die erste der drei Weihestufen Diakon – Priester – Bischof. Während die Diakonenweihe für die zumeist jungen Männer aus den Priesterseminaren eine Vorstufe zur Priesterweihe darstellt, gibt es daneben auch die Gruppe der „Ständigen Diakone“. Es sind verheiratete Männer, die in ihrer Pfarrei vielfältig engagiert sind. Als Diakone sind sie nicht nur in die Seelsorge sondern auch in die Liturgie eingebunden. Sie leiten Wortgottesdienste, Taufen, Trauungen und Begräbnisse.

Vom "Albanus-Bändchen" bis zur "Stummen Prozession"

13.10.2014

(katholisch1.tv) Haben Sie schon einmal vom Albanus-Bändchen in Lauingen oder vom Schüsselfest in Violau gehört? Den meisten sind diese und viele andere, weniger verbreitete Bräuche im Bistum Augsburg recht unbekannt. Schade eigentlich! Das hat sich auch Brauchtumsexperte Markus Hilpert gedacht und deshalb ein neues Buch auf den Markt gebracht. „Beliebtes Brauchtum in schwäbischen Wallfahrtsorten.“ heißt es – aufgeführt werden 15 Bräuche aus dem Bistum Augsburg.

Für das Leben: 15 Jahre Bischöflicher Hilfsfonds "Pro Vita"

09.10.2014

Vor 15 Jahren hat sich die katholische Kirche aus der staatlichen Schwangerenkonfliktberatung zurückgezogen. Denn an deren Ende stand immer der Schein, der zur Abtreibung berechtigte. Stattdessen sollte den Frauen die Entscheidung fürs Kind erleichtert werden. Die katholische Schwangerenberatung ging ohne Schein weiter und zusätzlich wurde der Bischöfliche Hilfsfonds "Pro Vita" für Schwangere in Notlagen gegründet. Zum 15-jährigen Bestehen findet am Sonntag, 19. Oktober, um 19 Uhr ein Benefizkonzert in der Augsburger Basilika St. Ulrich und Afra statt. Nähere Infos zum Konzert finden Sie hier.