Wort Gottes
Tagesevangelium und Lesung
Geistlicher Impuls
Unsere Heimat ist im Himmel
Heilige des Tages
HARALD IV. VON DÄNEMARK
Raumplanung 2025
Abgeltungsteuer
Audienz
"Alle Getauften gehören zur Kirche"
VIDEOS
10 Jahre Cityseelsorge im moritzpunkt in Augsburg
Nightfever in Marktoberdorf mit besonderer Atmosphäre
Pallottiner enthüllen neues Pallotti-Gemälde von Triegel
Familiensynode: Debatte muss weitergehen
Barmherzige Schwestern: Weihe des Neubaus der Mutterhauskirche
Buch-Neuerscheinung: "Der Augsburger Dom"
Erholung vom Alltag mit Demenz
Wendelinsritt: Bischof Zdarsa hoch zu Ross
Augsburger Bischof weiht fünf Männer zu Ständigen Diakonen
Für das Leben: 15 Jahre Bischöflicher Hilfsfonds "Pro Vita"
Einzug Basical-Wohngruppe
10 Jahre Liturgieschule Wies: Liturgie für Jedermann
St. Vinzenz-Hospiz öffnet seine Türen
Aussendungsfeier für zehn pastorale Mitarbeiter
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Kempten
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Neu-Ulm
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Kaufbeuren
Wo Kirche zuhause ist - unterwegs im Dekanat Nördlingen

Bischof-Simpert-Preis 2013: Christliche Arbeiterjugend (CAJ) gewinnt Jugendpreis

26.02.2014

Die Christliche Arbeiterjugend (CAJ) Diözesanverband Augsburg ist für ihr politisches Projekt „Du hast die Wahl!“ mit dem Bischof-Simpert-Preis 2013 ausgezeichnet worden. Den spirituellen Sonderpreis hat die Katholische Jugend Türkheim für ihren „Jugendgottesdienst am Heiligen Abend“ bekommen.
Der Preis wurde gestern im Rahmen der Jugendwerkwoche des Bischöflichen Jugendamtes der Diözese Augsburg und des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Augsburg verliehen.

Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger, der den Siegern den Preis in festlichem Rahmen im Haus St. Ulrich überreichte, würdigte das kreative Engagement der Jugendlichen. "Diese Aktivitäten haben hier alle Anwesenden begeistert. Hier ist die Kreativität junger Menschen in der Vorderhand", betonte der Weihbischof. 

Das Politik-Team des Diözesanverband Augsburg der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ) hatte im Superwahljahr 2013 ein großes Ziel: Es wollte Jugendliche und jungen Erwachsene einen jugendgerechten Zugang zu politischen Themen ermöglichen und sie für solche sensibilisieren. Das Politik-Team wirkte der oft gescholtenen Politikverdrossenheit Jugendlicher auf kreative Weise entgegen: Im Rahmen des CAJ-Sommercamps lud das Team Politikerinnen und Politiker eines breiten Spektrums an Parteien zur Teilnahme ein. Dadurch brachten sie die Politikerinnen und Politiker, die von Jugendlichen ja oftmals als weit entfernt wahrgenommen werden, näher an sie heran und machte die oft als trocken und undurchschaubar empfundene Politik für die Jugendlichen greifbar. Erfreulich war dabei die große Resonanz der Personen aus der Politik, die das Sommercamp besuchten und nicht wie auf herkömmlichen Wahlveranstaltungen für sich warben. Sie organisierten stattdessen ganz untypische Workshops wie z.B. einen Gitarrenworkshop oder Geo-Cache. Die Jugendlichen zwischen 14 und 26 Jahren konnten dadurch die Politiker/-innen in einem privaten und persönlichen Umfeld kennenlernen, in dem ungezwungene Fragen jederzeit möglich waren. Darüber hinaus wurden die Themen Politik und Wahlen jugendgerecht aufgearbeitet,  z.B. durch ein Planspiel. Diese herausragende pädagogische Arbeit überzeugte die Jury: das CAJ- Politik-Team erhielt für ihr Projekt „Du hast die Wahl!“ den Bischof-Simpert-Preis 2013.

Den Preis für das gelungene spirituelle Angebot erhielt der „Jugendgottesdienst am Heiligen Abend“ von der Katholischen Jugend Türkheim. Obwohl es in vielen Pfarreien Jugendgottesdienste gibt, wird die Zielgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen an Weihnachten meist nicht berücksichtigt. Neben dem Kindergottesdienst und der Christmette sind meist keine zusätzlichen zeitlichen und personellen Ressourcen für einen Jugendgottesdienst vorhanden. Die JuKa, die Katholische Jugend Türkheim, beschloss, sich genau dieser Herausforderung zu stellen. Sie bereiteten in einzelnen eigenverantwortlichen Teams den Gottesdienst jugendgerecht vor: von der Musik über die Gottesdienstgestaltung bis hin zur Werbung. Letztendlich besuchten rund 500 Jugendliche und junge Erwachsene den Jugendgottesdienst und ließen sich von den jugendgemäßen Texten, Liedern und der besinnlichen Atmosphäre ansprechen. Die „Frohe Botschaft“ von Weihnachten wurde hier auf eine ganz besondere Weise verkündet. Besonders bemerkenswert empfand die Jury, dass diese Idee sehr viel Mut erfordert. Auch andere Pfarreien sollten dadurch ermutigt werden, die Jugend an Weihnachten aktiv mit einzubeziehen. Die JuKa-Katholische Jugend Türkheim erhielt für ihren Jugendgottesdienst am Heiligen Abend den Spirituellen Sonderpreis 2013.

Der Bischof-Simpert-Preis wird seit 1997 vergeben und honoriert Projekte des jeweiligen vergangenen Jahres. Die mit 500 Euro dotierte Auszeichnung wurde in diesem Jahr zum 17. Mal vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend und dem Katholischen Jugendwerk (KJW) vergeben.
Insgesamt gingen für den Preis 20 Bewerbungen ein.

Warum Simpert-Preis
Nach einer Legende rettete Bischof Simpert ein kleines Kind vor einem reißenden Wolf. Heute gibt es für Kinder und Jugendliche andere Gefahren und Bedrohungen. So ist es auch heute notwendig, sich für die Belange von Kindern und Jugendlichen einzusetzen. Mit dem Bischof-Simpert-Preis hebt der BDKJ selbstverantwortete Aktivitäten und Projekte junger Menschen hervor. Kinder und Jugendliche erhalten zusätzlich Impulse für ihr eigenes Engagement.

Der Hauptpreis ist mit 500 Euro dotiert, der spirituelle Sonderpreis mit 250 Euro. Alle weiteren Gruppen erhalten je 50 Euro.

In der Jury saßen:
Domkapitular Dr. Wolfang Hacker, Verbändereferent
Renate Deniffel, Bezirksrätin
Stefan Schröter, Vorstandsmitglied des Katholischen Jugendwerks
Josef Karg, Redakteur Augsburger Allgemeine
Katrin Mendel, KjG
Johanna Braun, Vorsitzende BDKJ Kreisverband Landsberg
Beratend nahm Johanna Maierbeck, BDKJ Diözesanvorsitzende, teil

 

Eine Bildergalerie mit Fotos von der Jugendwerkwoche können Sie hier anschauen.

Johanna Maierbeck, BDKJ-Diözesanvorsitzende, bedankte sich bei allen Gruppen für ihre Einreichungen.
Johanna Maierbeck, BDKJ-Diözesanvorsitzende, bedankte sich bei allen Gruppen für ihre Einreichungen.
Allen Gruppen durften einzeln auf die Bühne kommen. Dort wurde ihnen ihr Preis von der Jury übergeben.
Allen Gruppen durften einzeln auf die Bühne kommen. Dort wurde ihnen ihr Preis von der Jury übergeben.
Auch wenn sie nicht gewonnen haben: Stolz waren die einzelnen Gruppen auf ihre Preise trotzdem.
Auch wenn sie nicht gewonnen haben: Stolz waren die einzelnen Gruppen auf ihre Preise trotzdem.