Gebete

Kindergebete

Auch ein kleiner Mensch ist ein religiöser Mensch. Die großen Fragen, die sich im Glauben stellen, kommen auch in der Lebenswelt der Kinder vor. Wo ist mein Platz in der Welt? Was ist Gerechtigkeit und Nächstenliebe? Wofür kann ich dankbar sein?

Wiederkehrende Rituale vermitteln Kindern Geborgenheit, geben ihrem Tag Struktur und helfen schwierige Ereignisse zu verarbeiten. Das besondere an Kindergebeten ist, dass sie zusätzlich Sinn spenden. Wichtig ist es, den Kindern das Gebet nicht aufzuzwingen. Eine Kerze anzünden oder sich an den Händen fassen kann zum Ritual gehören.

Kinder sind kreativ und sammeln auch ihre eigenen Erfahrungen und Einsichten über die Welt und ihre nähere Umgebung. Meist sind sie mit großem Eifer dabei, wenn man sie ein eigenes Gebet formulieren lässt. Um die Kreativität der Kinder anzuregen kann man dazu anleitende Fragen stellen. Wie zum Beispiel: Worüber hast du dich heute gefreut? Was fandest du nicht so schön?

 

Zeit in Gottes Händen - Gebete für Kinder

Wo ich gehe,
wo ich stehe,
ist der liebe Gott bei mir,
wenn ich ihn auch niemals sehe,
weiß ich dennoch,
Gott ist hier. Amen.

 

Heiliger Schutzengel mein,
lass mich dir empfohlen sein.
Tag und Nacht, ich bitte dich,
beschütze, führ' und leite mich.
Hilf mir leben recht und fromm,
damit ich zu dir in den Himmel komm. Amen.

 

Danke Gott, für diesen Morgen,
danke, dass du bei mir bist.
Danke für die guten Freunde,
und dass du mich nie vergisst.
Danke für die Zeit zum Spielen,
für die Freude, die du schenkst,
und dass du an dunklen Tagen,
ganz besonders an mich denkst. Amen.

 

Wir danken unseren Eltern, die uns das Leben schenkten.
Wir danken ihnen für das Essen, das sie uns geben.
Wir danken für die Kleider, die wir tragen.
Wir danken dir, guter Gott, für alle Menschen, die uns Gutes tun. Amen.

 

Morgengebet

Großer Gott, ich danke dir für diese Nacht.
Wir haben ohne Sorgen geschlafen
und sind gesund und fröhlich miteinander aufgewacht.
Behüte uns an diesem Tag.
Bleibe bei uns. Amen.

 

Abendgebete

Müde bin ich, geh zur Ruh,
schließe beide Augen zu.
Vater, lass die Augen dein
über meinem Bette sein.
Hab ich Unrecht heut getan,
sieh es, lieber Gott, nicht an,
deine Gnad und Jesu Blut
macht ja allen Schaden gut.
Alle, die mir sind verwandt,
Gott, lass ruhn in deiner Hand;
alle Menschen, groß und klein,
sollen dir befohlen sein. Amen.

 

In der langen dunklen Nacht,
habe du, Gott, auf mich acht,
schütze alle, die ich lieb,
alles Böse mir vergib,
kommt der helle Sonnenschein,
lass mich wieder fröhlich sein. Amen.

 

Großer guter Gott.
Vielen Dank für diesen Tag.
Wir haben gespielt, wir haben gelacht.
Wir haben geweint, wir haben gezankt,
wir haben uns lieb gehabt.
Wenn wir streiten, oder uns nicht richtig verhalten, verzeihst du uns?
Segne uns alle und gib uns eine gute Nacht. Amen.

 

Tischgebete

Segne, Vater, diese Speise,
uns zur Kraft und dir zum Preise! Amen.

 

Segne, Vater unser Essen
Segne, Vater unser Brot.
Lass uns jene nicht vergessen,
die da hungernd sind in Not. Amen.

 

Dir sei, oh Gott für Speis und Trank, für alles Gute Lob und Dank.
Du gabst und wirst auch künftig geben, dich preise unser ganzes Leben.
Amen.