22:09:25
22:09:25
22:09:26

Aktuelles

Bischöfe gegen neuen Down-Syndrom-Test

24.08.2016

"Ein neuer Bluttest zur Früherkennung des Down-Syndroms könnte bald von den Krankenkassen finanziert werden. Die katholische Kirche fürchtet einen Abtreibungsmechanismus - und schlägt Alarm!" Zitat

Caritas Handbuch Inklusion

24.08.2016

Wie bereite ich eine inklusive Veranstaltung vor?

Informationen, Hinweise und Tipps zur Organisation inklusiver Veranstaltungen

„Inklusion, die aktive Beteiligung von Menschen mit Behinderungen wie sie die UN-Behindertenkonvention fordert, soll keine bloß akademische Debatte bleiben. Deshalb hat der Caritasverband für die Diözese Augsburg, in der etwa 100.000 Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen leben, das Handbuch Inklusion erarbeitet. Es hat bundesweit Anklang gefunden, so dass andere Diözesan-Caritasverbände es für sich übernommen haben.“ Zitat 

Demenz und Schwerhörigkeit

22.08.2016

Prof. Dr. med. Gerhard Hesse, Chefarzt und Geschäftsführer der Tinnitus-Klinik am Krankenhaus Bad Arolsen, hat zum Thema "Demenz und Schwerhörigkeit" in der Zeitschrift HNO veröffentlicht.

Diese Informationen sind wichtig in der Seelsorge mit alten Menschen!

Prof. Dr. Hesse schreibt:

Schwerhörigkeit - der Verlust von Kommunikationsfähigkeit!

"Noch immer wird die Schwerhörigkeit zu wenig als drastische Einschränkung im täglichen Leben verstanden, dabei ist das „schlechte Verstehen" oft Ursache für Missverständnisse, Misstrauen oder Unsicherheit und führt zu Ängsten oder gar Depressionen." Zitat

Erklärung von Washington 2016 der International Federation of Hard of Hearing People IFHOH

Neue Hörtechnologien für schwerhörige Menschen

07.07.2016

Siegfried Karg ist froh, dass der IFHOH Vorstand dieses klare Positionspapier der Delegiertenversammlung als Antrag vorgelegt hat, und dass der ergänzte Text einstimmig verabschiedet worden ist. Es waren Vertreter der nationalen Schwerhörigenverbände aus 16 Ländern in Washington D.C., USA anwesend. 

Bereits 1998 habe er in einer Broschüre die Meinung vertreten, dass ein Hörgerät ohne IndukTionsspule wie ein Auto ohne Rückwärtsgang sei. IndukTion ist immer noch die einzige universale Hörgeräte- / CI-Technologie, die herstellerunabhängig ist, praktisch keinen Batteriestrom verbraucht, volle Lippensynchronisation ermöglicht, ohne Zusatzgeräte drahtlos an IndukTive Höranlagen an Kunden-Schaltern und noch viel wichtiger in grossen Räumen (wie Theatern, Kinos, Hörsälen, Gottesdiensträumen) an das eigene individuell programmierte Hörgerät / CI angekoppelt werden kann und zudem noch kostengünstig ist, schreibt Karg.

Neues Programm „Wir und ich und du“ der Behindertenseelsorge

01.07.2016

Das neue Halb-Jahres-Programm bietet ein besonderes Format!

Zudem wollen wir in Zukunft mit dem neuen Motto „Wir und ich und du“ noch stärker betonen, dass es uns
• um gemeinsame Projekte und inklusive Aktionen („Wir“), 
• um persönliche Erlebnisse und Eindrücke („Ich“) und 
• um die Anliegen von Menschen mit Behinderungen in Gesellschaft und Kirche („Du“) geht.

Papst Franziskus fordert Inklusion behinderter und kranker Menschen in der Kirche.

15.06.2016

"Papst Franziskus hat vor einer Diskriminierung behinderter und kranker Menschen in der Kirche gewarnt. Bei der Audienz für die Teilnehmer der Veranstaltung zum Heiligen Jahr für die Kranken nahm er die Priester in die Pflicht, für alle da zu sein. Es könne nicht sein, dass Menschen mit Behinderung von der Kommunion und Messen ausgeschlossen seien.
Franziskus ließ seine vorbereitete Rede liegen und sprach frei mit den Teilnehmern, die ihm Fragen stellten. Eine behinderte Teilnehmerin sprach über die Angst im Umgang mit der eigenen Behinderung und die Angst vor den Unterschieden der Anderen. „Jeder Unterschied ist eine Herausforderung, und natürlich haben wir vor Herausforderungen auch Angst“, antwortete der Papst. „Aber nein! Die Unterschiede sind gerade der Reichtum, denn ich habe eine Sache, du eine andere und mit diesen beiden werden wir zu etwas Schönerem, Größerem. So können wir weitermachen. Denken wir doch mal an eine Welt, wo alle gleich wären: Aber das wäre doch so langweilig! Eine langweilige Welt! Natürlich gibt es schmerzhafte Unterschiede, aber wir wissen alle, dass die von Krankheiten kommen. Aber diese Unterschiede helfen uns, fordern uns heraus und bereichern uns. Habt niemals Angst vor Unterschieden: Das ist genau der Weg, um besser zu werden, schöner und reicher.“" Zitat

(rv 11.06.2016 cz)
Quelle: http://de.radiovaticana.va/news/2016/06/11/papst_zu_kranken_unterschiede_machen_uns_reicher/1236512

Letzte Aktualisierung: 16.08.2016

"Damit der Glaube stark bleibt": Bibelstunde für Gehörlose

31.05.2016

„Damit der Glaube stark bleibt“ - das war für die Franziskanerin Sr. M. Salesiana vom Kloster Maria Stern in Augsburg der Antrieb, eine Bibelstunde für Gehörlose ins Leben zu rufen - vor über 40 Jahren. Sie selbst kann nicht hören, seit sie als Kind an Scharlach erkrankt war. Deshalb weiß sie selbst am besten, wie wichtig es für gehörlose Menschen ist, die Bibel näher kennenzulernen und vor allem zu verstehen. Den Beitrag, den Sie nun sehen werden, haben wir für speziell für gehörlose oder hörgeschädigte Zuschauer mit Gebärdensprache ergänzt." Zitat

Link zum Filmbeitrag

Veröffentlicht am 30.05.2016 von katholisch1tv

Ökumenische Sozialinitiative: Menschen mit Behinderung “sträflich vernachlässigt”

05.02.2016

Am Freitag, 5.2.2016 haben die DBK und EKD die Pressemeldung zur “Dokumentation der Diskussionsphase und Gemeinsame Feststellung zur Ökumenischen Sozialinitiative” veröffentlicht. 

In dieser Dokumentation wird mehrfach hingewiesen, dass das Thema Menschen mit Behinderung “sträflich vernachlässigt” wurde!!!

Heiliges Jahr - „Jubiläum der Barmherzigkeit“

17.08.2015

Papst Franziskus hat am 13. März 2015, im Petersdom die Feier eines außerordentlichen Heiligen Jahres angekündigt. Dieses „Jubiläum der Barmherzigkeit“ beginnt mit der Öffnung der Heiligen Pforte im Petersdom am Hochfest der Unbefleckten Empfängnis Mariens am 8. Dezember 2015 und endet am 20. November 2016 mit dem Christkönigssonntag.

Hier einige Links:

Schwerhörigkeit in Orden und religiösen Gemeinschaften

17.08.2015

Schwerhörigkeit behindert jede Kommunikation.

Sie erschwert auch das Leben in Orden und religiösen Gemeinschaften!

Wie kann diese Situation verbessert werden?

Gebärdensprachdolmetscher in Notsituationen

21.10.2014

Zum 02. April 2013 startet der Berufsfachverband der Gebärdensprachdolmetscher Bayern e.V. (BGSD Bayern e.V.) mit einem, in dieser Form bisher einzigartigen Projekt. Ziel ist es die Versorgung von hörbehinderten Menschen mit Gebärdensprach-dolmetschern in einer Notsituation sicherzustellen.

ARGE Katholische Hörgeschädigtenseelsorge Bayern stellt sich vor

19.08.2014

Die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) vernetzt die Verantwortung und Kompetenz der Katholischen Hörgeschädigtenseelsorge der sieben bayerischen Bistümer Augsburg, Bamberg, Eichstätt, München und Freising, Passau, Regensburg und Würzburg.

Ökumenischer Theater-Gottesdienst und Sommerfest in St. Thomas in Augsburg

19.08.2014

Streit, immer nur Streit!

Nein, nicht in der Augsburger Gemeinde, aber bei Jakob und Esau in der Bibel. Zum Sommerfest in diesem Jahr gab es einen Theatergottesdienst.

Sonntags-Evangelien in Deutscher Gebärdensprache (DGS)

19.03.2014

Warum brauchen gehörlose Menschen Texte in Deutscher Gebärdensprache?

"Viele Gehörlose haben Mühe mit Laut- und Schriftsprache. Klar, wer nichts (oder wenig) hört, hat Probleme mit dem Spracherwerb, mit Begriffsbildung, Grammatik und Wortschatz. Barrierefrei wird das Internet erst durch die Einbeziehung der Gebärdensprache." Zitat
Quelle: http://www.taubenschlag.de/DGSVideos 

Neues Programm „Wir und ich und du“ der Behindertenseelsorge

04.12.2013

Rechtzeitig zum "Welttag der Menschen mit Behinderungen" am 3. Dezember veröffentlicht die Behindertenseelsorge im Bistum Augsburg ihr neues Halb-Jahres-Programm „Wir und ich und du“.

Das neue Halb-Jahres-Programm bietet ein besonderes Format!
Zudem wollen wir in Zukunft mit dem neuen Motto „Wir und ich und du“ noch stärker betonen, dass es uns
• um gemeinsame Projekte und inklusive Aktionen („Wir “), 
• um persönliche Erlebnisse und Eindrücke („Ich “) und 
• um die Anliegen von Menschen mit Behinderungen in Gesellschaft und Kirche („Du “) geht.

Berichte vom Fachtag INKLUSION in Augsburg

04.12.2013

Mit über 160 Personen war der Fachtag INKLUSION ein großer Erfolg.

Sonntags-Evangelien für gehörlose Menschen in Gebärdensprache

04.12.2013

Das Erzbistum München und Freising startet am ersten Advents-Sonntag eine im deutschsprachigen Raum wohl einzigartige Video-Serie. Mit Beginn des neuen Lese-Jahres werden alle Sonntags-Evangelien für gehörlose Menschen in Gebärdensprache übersetzt. Ausgebildete Religionslehrer stellen die Texte in dieser visuelle Kommunikationsform vor.

Zum Film: http://www.youtube.com/watch?v=kaWBZ_VW5yw

Weltweites induktives Hören

04.12.2013

„Hearing Loops for All“ („Induktionsanlagen für alle“) war das Veranstaltungsthema der Dritten Internationalen Konferenz über induktive Höranlagen, zu dem die britische Schwerhörigenorganisation „Hearing Link“ und der europäische Schwerhörigenverband (EFHOH) eingeladen hatten. Mehr als 200 Personen aus der ganzen Welt, vor allem aus Amerika, Australien und Europa, folgten diesem Aufruf ins englische Eastbourne.

Mehr dazu im Artikel von Siegfried Karg, Bolrebenweg 15, CH 8406 Winterthur
Tel. +41 52 202 09 40, E-Mail

Online-Portal zu Regelwerken der Barrierefreiheit

04.12.2013

Das BKB Bundeskompetenzzentrum Barrierefreiheit e. V. und der Beuth Verlag haben gemeinsam das neue Online-Portal www.wegweiser-barrierefreiheit.de veröffentlicht.