Home

Home

Wort Gottes
Tagesevangelium und Lesung
Geistlicher Impuls
farbenfroh
Heilige des Tages
GOAR
Raumplanung 2025
Pastoralvisitation
Abgeltungsteuer
VIDEOS
Ulrichswoche - Neues und Altbewährtes zum 60. Jubiläum
Ziel und Anfang: Priesterweihe im Augsburger Dom
Priesterweihe im Hohen Dom - Predigt von Bischof Dr. Konrad Zdarsa
Wenn im Leben "der Wurm drin ist" - EFL im Bistum
Pastoralvisitation - Weihbischof Wörner zu Besuch in Füssen
Arm und überschuldet - trotz Arbeit
Jubiläum: Franz-von-Assisi-Schule in Augsburg wird 25
Erfolgreiches Pilotprojekt: "Basicals" blicken zurück
Diözese Augsburg legt ihre Finanzen offen
Fronleichnamsprozession in Augsburg
Trachtenwallfahrt zur Wieskirche in Steingaden
Abtpräses weiht Stephanus-Orgel in Mindelheim ein
Lichterprozession an Pfingsten in Maria Vesperbild
65-jähriges Priesterweihejubiläum von Weihbischof Max Ziegelbauer
St. Vinzenz-Hospiz: 12 Hospizhelfer ausgesandt
Wo Kirche zuhause ist - unterwegs im Dekanat Marktoberdorf
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Starnberg
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Kempten
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Neu-Ulm
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Kaufbeuren
Wo Kirche zuhause ist - unterwegs im Dekanat Nördlingen
Wo Kirche zuhause ist - unterwegs im Dekanat Schwabmünchen

Frauenorden

Bischof Konrad bestürzt über Großbrand bei den Dillinger Franziskanerinnen

06.07.2015

Augsburg (pba). Bischof Dr. Konrad Zdarsa hat mit großer Bestürzung und Trauer auf die Nachricht vom Großbrand im Kloster Maria Medingen und vom Tod einer Ordensschwester reagiert. „Ich habe heute früh bereits mit Provinzoberin Schwester Edith Krupp telefoniert. Im Pontifikalgottesdienst in Sankt Ulrich und Afra anlässlich der Ulrichswoche habe ich heute Vormittag die Gläubigen darum gebeten, der Schwestern in besonderer Weise zu gedenken. Hatte doch gerade auch der heilige Ulrich ein Herz für alle Menschen in schwerer Not“, so Bischof Konrad. Den Schwestern gelte jetzt sein ganz besonderes Mitgefühl. Generalvikar Harald Heinrich sei bereits am Montagmorgen in Kontakt mit Dekan Dieter Zitzler, Ortspfarrer Alois Lehmer – der auch Notfallseelsorger ist – sowie mit der Bischöflichen Finanzkammer getreten. „Soweit es uns möglich ist, werden wir seitens des Bistums den Schwestern in der kommenden Zeit zur Seite stehen. Danken möchte ich ausdrücklich den Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten.“

Dienstjubiläum

Ehrung langjähriger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

04.07.2015

Augsburg (pba). Am heutigen Ulrichstag sind 68 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diözese Augsburg für langjährige Dienstjubiläen geehrt worden. Generalvikar Harald Heinrich bedankte sich bei sämtlichen Jubilaren, die nun seit 25 oder 40 Jahren im kirchlichen Dienst stehen. Für Ihre langjährige Treue und große Beharrlichkeit an ganz unterschiedlichen Stellen sagte Ihnen Generalvikar Heinrich ein herzliches Vergelt’s Gott. Er überreichte ihnen in Anwesenheit von Bischof Konrad nach dem Festgottesdienst beim anschließenden Empfang im Haus St. Ulrich eine Urkunde und das neue Dom-Buch. Den Abschluss des Jubiläumstages bildete eine Führung im Diözesanmuseum St. Afra.

Ulrichswoche

"Im Kreuz ist Heil, im Kreuz ist Hoffnung": Erhebung des Ulrichschreins und Pontifikalamt zum Ulrichsfest

04.07.2015

Augsburg (pba). Bischof Dr. Konrad Zdarsa hat heute im Pontifikalamt zum Hochfest des heiligen Ulrich das Kreuz als „Markenzeichen und Gütesiegel der Kirche“ bezeichnet. Den festlichen Gottesdienst in der Ulrichsbasilika feierte Bischof Konrad gemeinsam mit den Weihbischöfen, den Domkapitularen, Laienjubilaren der Diözese und zahlreichen Gläubigen aus dem Bistum. Mit dem Kreuz habe der heilige Ulrich einen Paradigmenwechsel vollzogen, indem er uns heute noch dazu ermutige, lieber Unrecht zu erleiden, als Unrecht zu tun, indem er uns ohne Worte signalisiert habe, womit die diesjährige 60. Ulrichwoche überschrieben ist: „Im Kreuz ist Heil, im Kreuz ist Hoffnung“.

Bistumswallfahrt

60. Ulrichswoche beginnt mit der Erhebung des Ulrichschreins - Grußwort von Bischof Konrad

03.07.2015

Heute am Vorabend des Ulrichsfestes beginnt mit Pontifikalvesper und Erhebung des Ulrichschreins die 60. Ulrichswoche. Sie steht in diesem Jahr unter dem Motto "Im Kreuz ist Heil, im Kreuz ist Hoffnung!" und endet am Samstag, 11. Juli. Bei der Vesper mit Bischof Dr. Konrad Zdarsa und dem Augsburger Domkapitel um 18 Uhr in der Basilika St. Ulrich und Afra wird der Schrein in einer feierlichen Prozession vor den Altar gebracht. Bischof Konrad lädt in seinem Grußwort zur diesjährigen Ulrichswoche alle Gläubigen dazu ein, sich gemeinsam mit dem Bistumspatron auf den Weg zu machen, um Christus tiefer zu begegnen, "der im Zeichen des Kreuzes unsere einzige Hoffnung ist". Alles Wissenswerte rund um das Programm der nächsten Woche gibt es unter www.ulrichswoche.de.

Familienbund der Katholiken

"Menschen bestmöglich versorgen, und nicht entsorgen"

01.07.2015

Der Familienbund der Katholiken im Bistum Augsburg lehnt jede Form der Beihilfe zum Suizid ab. Im Vorfeld der Beratungen des Deutschen Bundestages über eine Neuregelung der Suizidbeihilfe fordert der Verband ein klares Bekenntnis des Parlaments zur staatlichen Schutzpflicht für die unveräußerliche Würde des Menschen. "Nur durch ein Gesetz, das für alle gleichermaßen gilt und nicht bestimmte Personenkreise wie Ärzte oder Angehörige ausnimmt, lässt sich einem Trend der Normalisierung der Suizidbeihilfe entgegenwirken", erklärt Pavel Jerabek, Vorsitzender des Familienbundes im Bistum Augsburg. Ausnahmen für Ärzte und Angehörige würden es erleichtern, jemanden zur Selbsttötung anzustiften. Den vollständigen Text der Erklärung finden Sie auf den Seiten des Familienbundes.  

Ulrichswoche

Ausstellung: Ulrichskreuze aus mehreren Jahrhunderten in der Basilika St. Ulrich und Afra

01.07.2015

Augsburg (pba). Eine bedeutende Sammlung verschiedener Ulrichskreuze ist ab kommenden Freitag, 3. Juli, in der Georgskapelle der Basilika St. Ulrich und Afra in Augsburg zu sehen. Die Ausstellung findet im Rahmen der diesjährigen Ulrichswoche statt, die am Freitag beginnt. "Mit der Ausstellung wollen wir mithelfen, Christus als den Gekreuzigten zu verkündigen", erklärt Martin Riß, Kaplan der Pfarrei St. Ulrich und Afra, den Hintergrund der Ausstellung näher. Zusammen mit Dr. Erwin Naimer, Leiter des Archivs des Bistums Augsburg, war er für die Konzeption und Zusammenstellung der Ausstellung zuständig.

Ulrichswoche

"Tag der Priester und Diakone": Ernannter Erzbischof von Berlin spricht über „Ehe und Familie“

01.07.2015

Augsburg (pba). Der ernannte Erzbischof von Berlin und Apostolische Administrator von Dresden-Meißen, Dr. Heiner Koch, wird anlässlich der diesjährigen Ulrichswoche am Montag, 6. Juli, um 14 Uhr zum „Tag der Priester und Diakone“ in einem Vortrag über „Die pastoralen Herausforderungen von Ehe und Familie im Kontext der Evangelisierung“ sprechen. Erzbischof Koch ist seit vergangenem Jahr Vorsitzender der Kommission Ehe und Familie der Deutschen Bischofskonferenz und vertritt die deutschen Bischöfe bei der Synode in Rom. Bereits um 10 Uhr feiert Erzbischof Koch gemeinsam mit den anwesenden Bischöfen, Priestern und Diakonen ein Pontifikalamt in der Basilika St. Ulrich und Afra. Der Wallfahrtstag endet mit der Pontifikalvesper mit Bischof Dr. Konrad Zdarsa um 17 Uhr in der Ulrichsbasilika.

Bischöfliches Seelsorgeamt

Summer in the city - Ferienangebote für Alleinerziehende und ihre Kinder in und um Augsburg

01.07.2015

Unter dem Motto „Summer in the city“ hat die Alleinerziehendenseelsorge des Bistums Augsburg von Montag, 3. August, bis Freitag, 7. August, ein buntes Ferienprogramm in und um Augsburg zusammengestellt. Es ist speziell für Alleinerziehende und ihre Kinder gedacht, die keine Möglichkeit haben in den großen Ferien zu vereisen. „Den alleinerziehenden Familien, die in den Ferien nicht fortfahren können, wollen wir zu Beginn der großen Ferien ein buntes Programm anbieten, mit der Möglichkeit, mal was ganz anderes in der eigenen Stadt zu machen, nette Kontakte zu knüpfen und vor Ort Kraftorte und Inseln des Glücks zu finden“, erläutert Claudia Possi, Referentin für Alleinerziehende, das Ferienprojekt. Es wird in Kooperation mit Diakonie, Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) und des Frére Roger Kinderzentrums angeboten. Das komplette Programm ist auf den Seiten der Alleinerziehendenseelsorge herunterzuladen. Im Sekretariat der Frauenseelsorge können Sie sich ab heute für die einzelnen Veranstaltungen telefonisch oder per E-Mail anmelden.

Dekanat Neu-Ulm

Generalvikar Harald Heinrich kommt zum Kapellenfest auf den Wannenberg bei Roggenburg

01.07.2015

Am nächsten Sonntag, 5. Juli, findet das traditionelle Kapellenfest "Maria Hilf" auf dem Wannenberg bei Roggenburg statt. In diesem Jahr feiert Generalvikar Harald Heinrich um 9.30 Uhr am Freialtar das Hochamt, das die Musikkapelle Meßhofen festlich gestaltet. Am Sonntagmorgen ist um 7.30 Uhr bereits eine Eucharistiefeier in der Kapelle, von 8.45 bis 9.15 Uhr Beichtgelegenheit. Vorbereitet wird das Kapellenfest mit einem Triduum. Am Donnerstag, 2. Juli, und am Freitag, 3. Juli, ist jeweils um 19.00 Uhr Rosenkranz und Beichtgelegenheit und um 19.30 Uhr Hl. Messe in der Wannenkapelle. Am Samstag, 4. Juli, findet um 20.30 Uhr eine Marienfeier mit Predigt des Neupriesters Florian Störzer aus Bad Schussenried statt. Nach der Marienfeier setzt sich die große Lichterprozession in Bewegung, die durch den Einzelprimizsegen abgeschlossen wird. Vor der Marienfeier ist um 20 Uhr Rosenkranz. Weitere Infos erhalten Sie im Kath. Pfarramt Roggenburg (Tel. 07300/9600950).

Kolping-Werk

Augsburger Adolph-Kolping-Medaille für Pfrontner Hausleiterehepaar - Abschied nach 37 Jahren

30.06.2015

Für das vielfältige Engagement bei Kolping hat die Diözesanvorsitzende des Kolpingwerks, Sonja Tomaschek, dem Hausleiter-Ehepaar Charly und Paula Lindauer die Augsburger Kolping-Medaille verliehen. Bereits als Jugendvertreter war Charly Lindauer bei Kolping aktiv, hat junge Gruppenleiter ausgebildet und auch im Diözesanvorstand mitgearbeitet. Im Haus Zauberberg haben beide in den vergangenen Jahrzehnten vielen – gerade auch den Augsburger Kolpingsfamilien – eine Heimat auf Zeit geschenkt. Die Ehrung fand im Rahmen der offiziellen Verabschiedung der beiden statt. Nach 37 Jahren verlässt das Ehepaar Lindauer das Haus Zauberberg in Pfronten. Mehr Informationen und Bilder von der Ehrung finden Sie auf den Seiten des Kolpingwerks.

Berufe der Kirche

Infoabend zum Beruf "Gemeindereferent"

30.06.2015

In der Jugendarbeit, im Religionsunterricht, bei der Erstkommunionvorbereitung, in der Erwachsenenbildung oder in der Vorbereitung von Gottesdiensten: Gemeindereferent-/innen gestalten das kirchliche Leben vor Ort aktiv mit. Um mehr über diesen abwechslungsreichen Beruf zu erfahren, lädt die Diözesanstelle "Berufe der Kirche" am Freitag, 3. Juli zu einem Infoabend ins Pfarrheim in Durach ein. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr. Für Fragen und Infos werden Pfarrer Konrad Bestle und Gemeindereferentin Maria Gobleder zu Verfügung stehen. Weitere Informationen zu Veranstaltung sowie rund um das Thema "Beruf und Berufung" finden Sie auf den Seiten "Berufe der Kirche". 

Regio Weilheim

Jugendwallfahrt in die Wies

30.06.2015

Traditionell am ersten Samstag im Juli findet die Jugendwallfahrt in die Wies statt: in diesem Jahr bereits zum vierzigsten Mal. Zu diesem besonderen Anlass lädt die Katholische Jugendstelle - REGIO Weilheim am Samstag, 4. Juli wieder alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen zum gemeinsamen wallfahren und anschließenden Gottesdienst in die Wieskirche ein. Drei Stationen zum nachdenken, beten und besinnen werden den Wallfahrtsweg durchziehen, sie stehen allesamt unter dem Motto "bestimmt". Gestartet werden kann an unterschiedlichen Orten: Um 7.00 Uhr in Ilgen und Rottenbuch und um 8.30 Uhr in Wildsteig und Steingaden. Ein gemeinsamer Gottesdienst aller Wallfahrer wird um 10.30 Uhr gefeiert. Alle weiteren Infos zur Wallfahrt, Programm und Ansprechpartner finden Sie direkt auf den Seiten der Regio Weilheim. 

Gottesdienst und Liturgie

Hilfestellung für alle Prediger: Homiletisches Direktorium in deutscher Übersetzung erschienen

29.06.2015

Soeben ist das im Dezember 2014 veröffentlichte Homiletische Direktorium der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung auch in deutscher Übersetzung erschienen. Mit dem Direktorium erarbeitete die Gottesdienstkongregation eine Hilfestellung für alle Prediger: Zunächst wird die Bedeutung der Homilie im liturgischen Rahmen dargelegt und in einem zweiten Teil "Ars praedicandi" werden mit Bezug auf bestimmte Zeiten im Kirchenjahr und besondere Anlässe Anregungen zur Vorbereitung und zum Vortrag der Homilie gegeben. Mehr Informationen zum Direktorium - darunter die Links zu grundlegenden päpstlichen Lehrschreiben - finden Sie auf den Seiten zu "Gottesdienst und Liturgie".

Dekanat Mindelheim

Wallfahrt nach Dorschhausen

29.06.2015

Sich gemeinsam auf den Weg machen, zusammen Eucharistie feiern und Gott danken für das kirchliche Leben in den Pfarreien, können Gläubige aus dem Dekanat Mindelheim am kommenden Donnerstag,
2. Juli. Anlass dazu bietet die traditionelle Dekanatswallfahrt, die die Pilger in diesem Jahr nach Dorschhausen führen wird. Wallfahrer können sich zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto, mit einer selbst organisierten Gruppe oder auch allein auf den Weg dorthin machen. Ein Festgottesdienst mit den Geistlichen des Dekanates wird dann um 19.00 Uhr in der Wallfahrtskirche "Mariä Heimsuchung" in Dorschhausen gefeiert. Als Hauptzelebrant und Festprediger wird Erzabt Wolfgang Öxler OSB vom Kloster St. Ottilien erwartet. Der Wallfahrtstag endet mit einem festlichen Zug zum Dorfgemeinschaftshaus und einem Umtrunk, der Gelegenheit zu Gesprächen und Begegnungen bietet.

Berufe der Kirche

Gebet um geistliche Berufe - Heilige Messe und eucharistische Anbetung

29.06.2015

Am nächsten Donnerstag, 2. Juli, wird um 18.00 Uhr im Augsburger Dom wieder eine Heilige Messe um geistliche Berufe gefeiert. Zelebrant ist Bischof Dr. Konrad Zdarsa. Im Anschluss an die Heilige Messe gibt es bis 19.30 Uhr die Möglichkeit zur eucharistischen Anbetung. Die Predigt hält dieses Mal Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier. Er ist Leiter des Bischöflichen Seelsorgeamts im Haus St. Ulrich in Augsburg. Weitere Informationen und Gebetshilfen gibt es bei der Diözesanstelle Berufe der Kirche

Katholische Jugendfürsorge

Ein Ort der Zuflucht - Wohngruppe für minderjährige Flüchtlinge erhielt kirchlichen Segen

29.06.2015

Im "Haus Kaiser" in Bühl leben seit einigen Monaten junge Flüchtlinge, die ohne Eltern oder erwachsene Verwandte in Deutschland angekommen sind. Am vergangenen Freitag, 26. Juni, erhielt die Wohngruppe des Förderzentrums St. Georg, das zur Katholischen Jugendfürsorge (KJF) gehört, auch den kirchlichen Segen. Domkapitular Armin Zürn, der als geistlicher Mentor der KJF zur Seite steht, nahm die kirchliche Segnung vor. Er wies darauf hin, dass die Flüchtlinge nicht ohne Grund hier seien. Um so erfreulicher sei, dass sie jetzt diesen "Ort der Zuflucht, Ruhe und Zuversicht" gefunden hätten. Zu all den Bemühungen, ihnen diesen Ort und die Integration hier zu ermöglichen, gehöre auch der Segen Gottes. Mehr über die Segnungsfeier und die neue Wohngruppe lesen Sie auf den Seiten der KJF.

Priesterweihe

„Menschen für Christus gewinnen“: Bischof Konrad weiht drei Diakone zu Priestern

28.06.2015

Augsburg (pba).  Die drei Diakone Bernd Rochna aus Westendorf (Pfarrei St. Georg), Felix Siefritz aus Hawangen (Pfarrei St. Stephan) und Christian Wolf aus Utting am Ammersee (Pfarrei Mariä Heimsuchung) haben heute im Hohen Dom zu Augsburg durch Bischof Dr. Konrad Zdarsa das Sakrament der Priesterweihe empfangen. Auf die Weihe durch Handauflegung und Gebet folgten Riten, die das Geschehen und den Auftrag der Priester ausdeuten sollen. Die jungen Männer wurden mit Stola und Messgewand bekleidet und bekamen durch den Bischof die Hände gesalbt und Hostienschale und Kelch zur Feier der Eucharistie überreicht. Zuvor traten sie einzeln vor und versprachen ihre Bereitschaft zum Dienst in der Kirche und in Einheit mit dem Bischof.

aktion hoffnung

Die zehn jüngst geweihten Diakone spenden 1.600 Euro für Suppenküche der Malteser in Lviv

26.06.2015

Die im Mai geweihten Diakone haben die Kollekte aus dem Weihegottesdienst in Höhe von 1.600 Euro für die Suppenküche der Malteser in Lviv (Ukraine) gespendet. Bei der Spendenübergabe bedankte sich Pfarrer Dr. Ulrich Lindl, Aufsichtsratsvorsitzender der aktion Hoffnung, und Geschäftsführer Gregor Uhl herzlich für die gute Idee und die Spende. „Es gibt mehr als einen guten Grund, die Menschen in der Ukraine zu unterstützen“, so Pfarrer Lindl zu den zehn jungen Männern. „Nach den jüngsten politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen ist die Unterstützung aus dem eigenen Land für die Einrichtung spürbar gesunken. Ihre Spende hilft, diese Lücke zu schließen.“ Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der aktion hoffnung.

Diözesan-Caritasverband

Beim Alkohol die eigenen Grenzen kennen - HaLT-Projekt bei Aktionswoche "Sucht"

24.06.2015

Augsburg (pca). Darf’s ein leuchtend roter „Frische-Kick“ oder ein grüner „Paradies-Vogel“ sein? Die beiden Passantinnen, 19 und 21 Jahre alt, entscheiden sich für den „Frische-Kick“, einen alkoholfreien Kirsch-Cocktail. Angeboten wurde er von Tanja Brachmann und ihren Kolleginnen des HaLT-Projektes des Caritasverbands für die Diözese Augsburg. Mit einem Infostand auf dem Augsburger Königsplatz beteiligte sich die Caritas – zusammen mit dem Gesundheitsamt der Stadt Augsburg und anderen Akteuren der Suchthilfe - an einem Aktionstag zum Thema Sucht. Er bildete den Auftakt zur Aktionswoche "Sucht", die von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) e.V. veranstaltet wird. Mehr zu dem Thema lesen Sie auf den Caritas-Seiten.

Ständiger Diakonat

Feierliche Beauftragung zum Dienst des Lektors und Akolythen

23.06.2015

Am vergangenen Freitag sind in einer Festmesse in der Hauskapelle St. Claret in Weißenhorn drei Männer, die sich auf dem Weg zum Ständigen Diakon befinden, mit dem Dienst des Lektors und Akolythen beauftragt worden: Artur Waibl (Pfarrei Hlgst. Herz Jesu, Augsburg-Pfersee), Prof. Dr. Robert Georg Wittmann (Pfarrei St. Moritz, Augsburg) und Dr. Stefan Anton Wolitz (Pfarrei St. Anna, Dinkelscherben). Die Übertragung der Dienste nahm der Weihbischof em. Josef Grünwald im Auftrag von Bischof Dr. Konrad Zdarsa vor. Mit den Worten „Empfange das Buch der Heiligen Schrift. Trage das Wort Gottes getreu und vernehmlich vor, damit es in den Herzen der Menschen seine ganze Kraft entfaltet“ und „Empfange die Schale mit dem Brot und das Gefäß mit dem Wein für die Feier der Eucharistie. Lebe so, dass du würdig bist, beim Tisch des Herrn der Kirche zu dienen“ wurden die Dienste übertragen.