Home

Home

Wort Gottes
Tagesevangelium und Lesung
Geistlicher Impuls
Tief eingeprägt
Heilige des Tages
URSULA LEDÓCHOWSKA
Raumplanung 2025
Pastoralvisitation
Abgeltungsteuer
VIDEOS
Trachtenwallfahrt zur Wieskirche in Steingaden
Abtpräses weiht Stephanus-Orgel in Mindelheim ein
Lichterprozession an Pfingsten in Maria Vesperbild
Menschen in der Kirche - Ilona Thalhofer, Gemeindereferentin
65-jähriges Priesterweihejubiläum von Weihbischof Max Ziegelbauer
St. Vinzenz-Hospiz: 12 Hospizhelfer ausgesandt
Renovabis-Pfingstaktion 2015
Asylbewerber - Schulprojekt
Predigt Dr. Reinhard Kardinal Marx bei der Patrona-Bavariae-Wallfahrt
Marienwallfahrt - Ganz Bayern blickt auf Augsburgs Maria Knotenlöserin
Familienglaubensfest begeistert Gläubige aus ganz Bayern
Augsburger Bischof weiht zehn Männer zu Diakonen
Sozialcafé Werthmanns in Augsburg
Soldatenwallfahrt nach Violau
Ulrichswoche 2015
Wo Kirche zuhause ist - unterwegs im Dekanat Marktoberdorf
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Starnberg
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Kempten
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Neu-Ulm
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Kaufbeuren
Wo Kirche zuhause ist - unterwegs im Dekanat Nördlingen
Wo Kirche zuhause ist - unterwegs im Dekanat Schwabmünchen

Fronleichnam

Wo gibt es den schönsten Blumenteppich im Bistum? Fotoaktion auf der Facebook-Seite

29.05.2015

In der kommenden Woche ziehen bei den Fronleichnamsprozessionen wieder allerorts Gläubige durch die Straßen unserer Städte und Dörfer. Dabei gibt es unzählige Blumenteppiche zu sehen. Um diese kreative und zeitintensive Fleißarbeit einmal besonders zu würdigen, wird es auf der facebook-Seite des Bistums eine Abstimmung über den schönsten Blumenteppich geben. Wer mitmachen will, kann bis zum Dienstag nach Fronleichnam (9. Juni) ein Foto (max. 500 kb) unter Angabe des Ortes und des Fotografen an folgende Mail-Adresse schicken: info@wir-im-bistum.de. Danach werden die Fotos in einer Bildergalerie auf der facebook-Seite präsentiert und zur Abstimmung gestellt.

Caritas

Ein Dorf für Jung und Alt - Caritas-Projekt in Graben sorgt für gelungenes Miteinander

29.05.2015

Seit Mai 2013 läuft in Graben im südlichen Landkreis Augsburg ein bundesweit einmaliges Projekt. Unter dem Titel „Wir – DAHEIM in Graben“ setzt sich der Diözesan- Caritasverband Augsburg in Kooperation mit der Gemeinde Graben für Menschen ein, die im Alltag auf Unterstützung und Hilfe angewiesen sind. Wie das im Alltag funktionieren kann und welche Fortschritte bisher erzielt wurden? Für die aktuelle Newsletter-Ausgabe von WIR im Bistum hat sich Maria Steber bei den Organisatorinnen in Graben, Vera Lachenmaier und Karina Pade, umgehört. Den vollständigen Artikel finden Sie auf den Newsletter-Seiten. Wenn Sie den Newsletter regelmäßig erhalten möchten, können Sie sich hier bequem und schnell registrieren. 

Schule und Religionsunterricht

Tag der Religionslehrer/-innen: „Reli weltweit – Dem Glauben in der Einen Welt begegnen“

28.05.2015

Die Abteilung Schule und Religionsunterricht lädt am Samstag, 20. Juni, die Religionslehrkräfte aller Schularten unter dem Motto „Reli weltweit – Dem Glauben in der Einen Welt begegnen“ zum „Tag der Religionslehrer/-innen“ in das Haus St. Ulrich nach Augsburg ein. Diese zentrale religionspädagogische Veranstaltung findet im 2-jährigen Turnus statt und gehört zur festen Fortbildungstradition des Bistums. Diesmal geht es um die Frage, wie in anderen Ländern und Kontinenten der Glaube an Kinder und Jugendliche weitergegeben wird, ob sich daraus Anregungen für den eigenen Unterricht, für die Gestaltung von Lernbereichen und Projekten ergeben und wo Kooperationen möglich sind. Mit einem Impulsreferat von Erzabt Wolfgang Öxler OSB, durch Statements, Gespräche und Arbeitskreise dient die Tagung der fachlichen Verständigung, aber auch dem persönlichen Miteinander und gemeinsamen Feiern. Die Veranstaltung beginnt um 9 Uhr mit einem Gottesdienst in der Basilika St. Ulrich und Afra mit Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger. Das detaillierte Programm und die Möglichkeit, sich bis zum 10. Juni online anzumelden, finden Sie auf den Seiten der Abteilung Schule und Religionsunterricht.

Organisationsentwicklung

„Da steckt viel Herzblut drin“ - Seit zwanzig Jahren gibt es im Bistum die Gemeindeberatung

27.05.2015

Sie sind meistens zu zweit unterwegs, ihre Dienstleistung ist kostenlos, um die 35 Einsätze haben sie pro Jahr: Die – aktuell – elf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Teams der Gemeindeberatung sind im ganzen Bistum Augsburg unterwegs. Oft haben es die Gemeindeberaterinnen und -berater mit Veränderungsprozessen in Pfarreien, Verbänden und Ordenseinrichtungen tun, stets ist ihr Blick nach vorne gerichtet. Selber bezeichnen sie ihr Angebot als „Organisationsberatung“. Karl-Georg Michel hat sich für die aktuelle Newsletter-Ausgabe von "WIR im Bistum" (05/2015) mit den beiden Sprechern der Arbeitsgemeinschaft Gemeindeberatung, Gudrun Fackler und Roman Aigner, getroffen. Den vollständigen Artikel finden Sie auf den Newsletter-Seiten. Wenn Sie den Newsletter regelmäßig erhalten möchten, können Sie sich hier auch bequem und schnell registrieren.

Ehe- und Familienseelsorge

„Tag der Ehejubiläen“ in der Ulrichswoche – Dankgottesdienst und Einzelsegnung der Paare

27.05.2015

Augsburg (pba). Im Rahmen der diesjährigen Ulrichswoche lädt Bischof Dr. Konrad Zdarsa am Freitag, 10. Juli, wieder zum „Tag der Ehejubiläen“ nach Augsburg ein. Angesprochen sind wie in den vergangenen Jahren alle Paare, die auf 50, 55, 60 oder mehr Ehejahre zurückblicken. Im Zentrum des Festtages steht der Dankgottesdienst mit Bischofsvikar Domdekan Dr. Bertram Meier um 14 Uhr in der Basilika St. Ulrich und Afra mit der Möglichkeit zur Einzelsegnung der Paare. Es folgt ein festlicher Nachmittag bei Kaffee, Kuchen, Musik und Unterhaltung im Haus St. Ulrich. Vor dem Gottesdienst werden zudem ein Mittagsmenü, eine kurze Kirchenführung und ein Orgelkonzert angeboten.

Diözesanrat der Katholiken

Gästebrief 2015: Gottesdienstzeiten für Ausflügler und Touristen in der Diözese

27.05.2015

Städte und Landschaften der Diözese Augsburg ziehen Jahr für Jahr eine große Anzahl von Urlaubern, aber auch Ausflügler aus der Umgebung an. Viele von ihnen wollen auch in der Urlaubs- und Ferienzeit einen Gottesdienst besuchen oder während ihrer Freizeitaktivitäten geistliche Ruhepausen einlegen. Hilfreich ist dabei der soeben erschienene, vom Diözesanrat der Katholiken im Bistum herausgebrachte "Gästebrief", der in einer Auflage von rund 43.000 Stück in den Fremdenverkehrsgebieten der Diözese verteilt wurde. Darin lädt Bischof Dr. Konrad Zdarsa die Leserinnen und Leser dazu ein, "unsere Kirchen zu besuchen, um ihre Schönheit zu betrachten und um in ihnen zu beten" sowie "in der Gemeinde Ihres Urlaubsortes die heilige Messe mitzufeiern". Näheres über den aktuellen Gästebrief finden Sie auf den Seiten des Diözesanrats, unter anderem die Gottesdienstübersicht als pdf-Datei zum Herunterladen.

"Feuer in der Nacht"

Gebetsabend mit Bischof Konrad und dem Team vom Augsburger Gebetshaus

26.05.2015

Am kommenden Donnerstag,
28. Mai, findet im Hohen Dom zu Augsburg unter dem Motto "Feuer in der Nacht" ein Gebetsabend der besonderen Art statt. Gestaltet wird er durch das Team um Dr. Johannes Hartl vom Augsburger Gebetshaus in Kooperation mit der Diözese Augsburg. Beginn ist um 19.30 Uhr mit einer Eucharistiefeier, die Bischof Dr. Konrad Zdarsa gemeinsam mit Weihbischof Florian Wörner und mehreren hundert Gläubigen feiern wird. Nach dem Gottesdienst wird der Dominnenraum bis 23 Uhr erfüllt sein mit Musik durch verschiedene Bands, Lobpreis, Fürbittgebet und Meditationsimpulse. Der Gebetsabend wird zudem per Webstream und auf Radio Horeb live übertragen. Mehr Informationen über die Initiative Augsburger Gebetshaus finden Sie unter www.gebetshaus.org.  

Weltkirche

Soforthilfe für Erdbebenopfer über die Jesuitenmission nach Nepal weitergeleitet

26.05.2015

Die Soforthilfe des Bischöflichen Hilfsfonds "Eine Welt" und der Diözese Augsburg in Höhe von 50.000 € für die Opfer des schweren Erdbebens in Nepal konnte über die Jesuitenmission zusammen mit weiteren Spenden nach Nepal weitergeleitet werden. Das Xavier Netzwerk koordiniert in dem von der verheerenden Naturkatastrophe erschütterten Land die Arbeit von 14 Organisationen, die bereits 4.000 Familien in 21 Dörfern erreicht haben. Missionsprokurator P. Klaus Väthröder SJ schreibt, dass mit dieser Hilfe unter anderem mehr als 400 nepalesische Freiwillige beim Transport und der Verteilung von Hilfsgütern unterstützt werden. Das Dorf Tipling (siehe Bild), in dem alle 500 Häuser eingestürzt waren, konnte mit einem von den Jesuiten organisierten Hubschraubertransport erreicht werden. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Bischöflichen Hilfsfonds Eine Welt.

Ordensgemeinschaften

Wahlkapitel der Dominikanerinnen von St. Ursula

25.05.2015

Am Freitag, 22. Mai, haben die Dominikanerinnen von St. Ursula und dem Albertusheim in Augsburg sowie von Fremdingen Sr. Dr. Benedikta Hintersberger OP zum dritten Mal zur Priorin gewählt. Auch die beiden Ratschwestern Sr. Monika Fischer OP und Sr. Eleonora Weiß OP wurden in ihrem Amt bestätigt. Die Wahl leitete im Auftrag von Bischof Konrad Ordensreferent Pfarrer Dr. Ulrich Lindl. Mehr über das Wahlkapitel lesen Sie unter "Aktuelles" auf den Seiten des Gottgeweihten Lebens. Mehr über die Geschichte, das klösterliche Leben und das Apostolat der Dominikanerinnen von St. Ursula gibt es unter www.st-ursula-augsburg.de.

Nachruf

Pfarrer Christoph Rieder verstorben

23.05.2015

Am Freitag, 22. Mai, ist Pfarrer Christoph Rieder im Alter von 68 Jahren nach schwerer Krankheit in Kaufbeuren verstorben. Er wurde am 17. März 1947 in Untermeitingen geboren und empfing am 24.06.1973 in Augsburg die Priesterweihe. Zunächst war er Aushilfspriester in Untermeitingen und Kaplan in Pfronten.  Von 1980 bis 1992 war er Pfarrer in Aufheim, St. Johannes Baptist. Pfarrer in Inningen, St. Peter und Paul, war er von 1993 bis 2000. Danach leitete  er bis zum Jahr 2007 die Pfarreiengemeinschaft in Augsburg/Göggingen. Bis zum 10. Mai war er schließlich Leiter der Pfarreiengemeinschaft Waal.

Das Requiem findet am Freitag, 29. Mai, um 13.30 Uhr in der Kirche St. Martin in Lagerlechfeld mit anschließender Urnenbeisetzung auf dem Friedhof in Untermeitingen statt. Der Rosenkranz wird am Donnerstag, 28. Mai, um 18.30 Uhr im Pfarrheim in Untermeitingen gebetet.

Der Herr vergelte ihm sein treues seelsorgliches Wirken. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen. 

Menschen in der Kirche

Ein Weg zu Gott, der tiefer geht: Gemeindereferentin Ilona Thalhofer im Porträt

22.05.2015

Hinhören, sich zurückziehen, Gott Raum geben: Für Ilona Thalhofer, Gemeindereferentin in der Pfarreiengemeinschaft Neu-Ulm, sind dies wichtige Elemente, um Gott zu begegnen und seinen Willen erkennen zu können. „Wir müssen spirituell mit ihm in Kontakt sein“, sagt sie. Daniel Jäckel, Mediengestalter Bild und Ton in der Bischöflichen Pressestelle, hat sie im Rahmen der Serie „Menschen in der Kirche“ bei ihrer täglichen Arbeit in der Pfarrei besucht und begleitet. Was er erlebt hat, sehen Sie hier. 

Bistum Augsburg übernimmt novellierte Grundordnung des kirchlichen Arbeitsrechts

22.05.2015

Augsburg (pba). Das Bistum Augsburg wird die vor kurzem von den Bischöfen während der Vollversammlung des Verbandes der Diözesen Deutschlands beschlossene Änderung der „Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse“ zum 1. August 2015 in Kraft setzen. „Wir folgen damit dem Mehrheitsbeschluss der Bischöfe", erklärt dazu Generalvikar Harald Heinrich. 

"WIR im Bistum"

Neuer Newsletter erschienen: Das Thema "Gemeinde" wird unter vielen Blickwinkeln beleuchtet

22.05.2015

In der Februar-Ausgabe von „WIR im Bistum“ hatten wir Sie zur Patrona-Bavariae-Wallfahrt nach Augsburg eingeladen. Auch in der aktuellen Ausgabe des Newsletters (Nr. 05/2015) geht es wieder um eine Wallfahrt. Die Ulrichswoche hat heuer eine interessante Neuerung im Programm: Unser Bistumspatron hat sehr viele Pfarrgemeinden visitiert. Deshalb macht er sich nach langer, langer Zeit wieder auf den Weg ins Bistum. Aber auch die anderen Newsletter-Beiträge beleuchten das Thema „Gemeinde“ unter verschiedenen Blickwinkeln: Wir stellen Ihnen die Arbeit der Gemeindeberatung vor. Wir waren vor Ort in Graben, wo es ein sehr innovatives Projekt der Caritas gibt. Und wir haben einen Priester besucht, der jahrzehntelange Erfahrung als Gemeindepfarrer hat: Georg Beis. Er blickte gestern auf 65 Jahre als Priester zurück. 

Verbände

KDFB: Vorstand tagt im Social Web

22.05.2015

Auf seiner gestrigen Sitzung hat der Vorstand eine neue Austauschplattform, die auf der Software Moodle basiert, eingeweiht. „Wir haben uns einen Tagungsraum im Web eingerichtet, den wir zukünftig verstärkt nutzen werden“, so Ulrike Stowasser, Koordinatorin des Vorstands. Jedes Vorstandsmitglied kann nun von zu Hause aus mit den Kolleginnen Kontakt aufnehmen und chatten oder in Foren Texte und Stellungnahmen abstimmen und Absprachen treffen. Sämtliche Arbeitsmaterialien des Vorstandes und wichtige Informationen finden sich in einer Bibliothek auf der virtuellen Plattform und sind jederzeit zugänglich. Mehr dazu lesen Sie auf den Seiten des Frauenbunds.

Hochfest

Pfingstgottesdienste: Bayerischer Rundfunk überträgt aus der Wieskirche – Liturgie im Hohen Dom

22.05.2015

Fünfzig Tage nach Ostern feiert die Kirche das Hochfest "Pfingsten", das Kommen des Heiligen Geistes und den feierlichen Abschluss der Osterzeit. Zu diesem Anlass überträgt der Bayerische Rundfunk am Pfingstsonntag, 24. Mai, ab 10 Uhr den Festgottesdienst aus der Wallfahrtskirche „Zum gegeißelten Heiland“ auf der Wies live im Radio Bayern 1. Zelebrant und Prediger ist Wieskurat Monsignore Gottfried Fellner. Musikalisch ist bei diesem Gottesdienst die Gemeinde stark einbezogen durch Gemeindelieder aus dem Gotteslob, teils mit festlicher Trompetenbegleitung und auch in Wechselgesängen mit Solistin und Kantorin. Einzug und Auszug wird von Instrumentalmusik für Orgel und Trompeten (Henry Purcell und Jean Joseph Mouret) begleitet.

Im Augsburger Mariendom werden zu Pfingsten folgende Gottesdienste gefeiert:

Personalia

Pater Thomas A. Schuster OP wird neuer Leiter der Abteilung „Spirituelle Dienste“

22.05.2015

Augsburg (pba). Dominikanerpater Thomas A. Schuster wird zum 1. Juni neuer Leiter der Abteilung „Spirituelle Dienste“ in der Hauptabteilung III – Kirchliches Leben. Pater Thomas ist bereits seit September vergangenen Jahres Geistlicher Direktor des Exerzitienhauses St. Paulus in Leitershofen. „Die Diözese Augsburg ist dem Dominikanerorden dankbar, dass sie Pater Thomas Schuster für diese wichtige Aufgabe freigestellt hat. Durch die Verlegung der Abteilung Spirituelle Dienste Ende des Jahres in das diözesane Exerzitienhaus Leitershofen werden dann beide Aufgabenbereiche sowohl personell als auch örtlich zusammengeführt“, erklärt Pfarrer Dr. Ulrich Lindl, Leiter der Hauptabteilung III.

Sankt Michaelsbund

Drei neue kirchliche Büchereiassistentinnen in den Büchereien der Diözese Augsburg

21.05.2015

Im Rahmen einer Feierstunde in München haben kürzlich drei Frauen aus dem Bistum Augsburg das Zertifikat zur kirchlichen Büchereiassistentin erhalten: Sonja Bergamaschi (Gemeindebücherei Buch), Andrea Gayde (Stadtbücherei Senden) und Rosa-Maria Brunner-Wiest (Markt- und Pfarrbücherei Altenstadt) (v.links). Stefan Eß, Direktor des Sankt Michaelsbundes, Kursleiterin Dipl. Bibl. Elisabeth Kreutzkam und Diözesanbibliothekar Peter Hart gratulierten den Teilnehmerinnen zu dieser Qualifizierung. Sie bedankten sich bei den Frauen für das zusätzlich zur regelmäßigen Büchereiarbeit eingebrachte Engagement während dieser Fortbildungsmaßnahme. Weitere Informationen zur Fachstelle für die Katholische Büchereiarbeit in der Diözese Augsburg finden Sie direkt auf den Seiten des St. Michaelsbundes.

Porträt

Für andere Menschen da sein - Jubilar Georg Beis blickt auf 65 Jahre im priesterlichen Dienst zurück

21.05.2015

Es ist Anfang des Jahres 1961, als Bischof Joseph Freundorfer den damals
37-jährigen Unterthingauer Pfarrer Georg Beis zu sich nach Augsburg ruft. Beis ahnt nicht, dass ihn Post aus Rom im Bischofshaus erwarten sollte. „Rektor der Pfarrkirche am Ort genannt Göggingen“ steht auf der handgeschriebenen päpstlichen Ernennungsurkunde, die der Bischof ihm damals überreichte. Da Beis Vorgänger als Pfarrer im damaligen Augsburger Vorort einen päpstlichen Ehrentitel trug, besaß der Papst auf diese Pfarrei das Ernennungsrecht. Und er rief Pfarrer Beis auf diese Stelle. Das dritte Jahr des Pontifikats Papst Johannes XXIII. war auch das dritte Jahr von Georg Beis als Pfarrer im Ostallgäu. „Für mich bleiben diese drei Jahre bis heute die schönste Zeit meines Lebens“, so der Apostolische Protonotar, der am heutigen Tag ebenso wie seine beiden Mitbrüder Weihbischof Max Ziegelbauer und Alwin Holdenrieder auf 65 Priesterjahre zurückblickt.

Jubilare

Weihbischof Max Ziegelbauer hat heute in Memmingen sein 65-jähriges Priesterjubiläum gefeiert

21.05.2015

Memmingen (pba). Es ist ein ganz besonderes Jubiläum: Weihbischof Max Ziegelbauer hat heute zusammen mit Bischof Dr. Konrad Zdarsa, Generalvikar Harald Heinrich, Dekan Ludwig Waldmüller, einem Dutzend Priestern und Diakonen, zwanzig Ministranten und zahlreichen Gläubigen in der Memminger Stadtpfarrkirche St. Josef den 65. Jahrestag seiner Priesterweihe gefeiert. Bischof Konrad dankte dem Jubilar während der Eucharistiefeier für seine Treue als Priester: „Bis heute dienst Du der Kirche nach Deinen Kräften und Möglichkeiten.“ In Weihbischof Ziegelbauer habe das priesterliche Versprechen von Ehrfurcht und Gehorsam eine tiefgehende Bedeutung erhalten. „Du, lieber Mitbruder, hast Deine Berufung angenommen und getan, was Dir aufgetragen war. Danke für Dein Zeugnis, das Du Dein Leben lang gegeben hast!“, so Bischof Konrad. Am Ende der Messfeier richtete sich Weihbischof Ziegelbauer in einem kurzen Wort des Dankes an alle, die gekommen waren. Er verband damit die Bitte, „dem Glauben, der Taufe und der Kirche die Treue zu schenken“.

Kolping

Geschäftsbericht der Kolping Akademie erschienen - "Lichtblicke" informiert über Kolpingstiftung

21.05.2015

An 23 unterschiedlichen Standorten der Diözese unterstützt und begleitet die Kolping Akademie Augsburg seit 45 Jahren Menschen unterschiedlichster Herkunft, Ausbildung und Kultur auf ihrem Lebens- und Berufsweg. Vor allem die Integration von Flüchtlingen war der Kolping Akademie Augsburg im letzten Jahr ein besonderes Anliegen. Neben Unterricht und Beratung fanden sie Unterstützung bei Behördengängen und persönlichen Problemen. Einen genauen Einblick in die geleisteten Aufgaben und unterschiedlichen Tätigkeitsfelder des Bildungswerkes gibt der aktuelle Geschäftsbericht 2014. Einen Blick über den Tellerrand hat die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger auch 2014 geworfen: Neben Deutschland lag der Schwerpunkt ihrer geleisteten Unterstützung wieder auf Indien und Südafrika. Genaueres zum Engagement der Kolpingstiftung können Sie dem aktuell erschienenen Stiftungsjournal 2015 entnehmen.