Home

Home

Wort Gottes
Tagesevangelium und Lesung
Geistlicher Impuls
Fürchte Dich nicht!
Heilige der Woche
20. Juli - Elija
Raumplanung 2025
Video
Brückenbauer zwischen Schule und Kirche
Video
Kinderchortag und Ulrichsspiel: Höhepunkte am Schluss der Ulrichswoche
Video
Ulrichswoche: Wallfahrt in Vielfalt
Video
Carillon: Gigantisches Glockenspiel in Illertissen
Video
Familienwallfahrt nach Ottobeuren
Video
Porträt: Thomas Schmitz, Diakon und Kriminalhauptkommissar
Video
Hunderte Gläubige feiern Auftakt der Ulrichswoche 2014
Video
Wer war der Heilige Ulrich?
Video
Augsburger Ulrichswoche steht bevor
Video
400 Knoten für die Knotenlöserin von St. Peter am Perlach
Video
Bischof Zdarsa weiht vier junge Diakone zu Priestern
Video
Auf dem Weg zum Priestertum
Video
Gedenkgottesdienst für Weihbischof Rudolf Schmid
Video
KHG feiert 40. Geburtstag
Video
Festschrift: "Ein Strauß von geistigen Blüten"
Video
10 Grußworte zum Bischofsgeburtstag
Video
Bischof Konrad Zdarsa feiert 70. Geburtstag
Video
Bergmessensaison 2014
Video
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Kaufbeuren
Video
Wo Kirche zuhause ist - unterwegs im Dekanat Nördlingen
Video
Wo Kirche zuhause ist - unterwegs im Dekanat Schwabmünchen
Das Magazin
Kath. SonntagsZeitung
Wochenzeitung für das Bistum
katholisch.de

„Klar und stimmig im Ausdruck“ - Neugestaltung des Sakramentsaltares im Augsburger Dom vorgestellt

22.07.2014

Augsburg (pba). Im August sollen die Arbeiten zur Neugestaltung des Sakramentsaltares im südlichen Seitenschiff des Augsburger Doms beginnen. Für den Zweiten Fastensonntag 2015 ist die Altarweihe geplant. Bischofsvikar Karlheinz Knebel, Diözesanbaudirektor Werner Köhler sowie Architekt Wilhelm Huber aus Betzigau (Oberallgäu) haben heute vor Medienvertretern das Bauvorhaben präsentiert. Dabei wurde eine Lösung vorgestellt, die sich laut Bischofsvikar Knebel „der Formensprache des Domes einordnet, klar und stimmig im Ausdruck ist und sich andererseits nicht gegenüber dem Hauptaltar vordrängt.“

mehr

Pfarrer i.R. Msgr. Eugen Häußler verstorben

21.07.2014

Am Samstag, 19. Juli, ist Pfarrer i.R. Msgr. Eugen Häußler verstorben. Er wurde am 19. Dezember 1926 in Neu-Ulm geboren und im Juli 1954 zum Priester geweiht. Pfarrer Häußler war zunächst Kaplan in Landsberg, Augsburg und Neuburg. Seit 1964 wirkte er als Pfarrer in Neuburg. Im August 1998 wurde Eugen Häußler emeritiert und war seitdem in Lechsend als Pfarradministrator tätig. 

Das Requiem wird am Freitag, 25. Juli, um 12.30 Uhr in der Kirche St. Johannes Baptist in Neu-Ulm gefeiert. Zelebrant wird Bischofsvikar Dr. Bertram Meier sein. Die Beerdigung findet um 14.00 Uhr am Hauptfriedhof in Neu-Ulm statt. Ein Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche St. Vitus Lechsend wird am Montag, 28. Juli, um 19.00 Uhr gefeiert.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen. 

Sommerkurse im Offenen Seminar - Noch Plätze frei

21.07.2014

Das Offene Seminar lädt auch in diesem Jahr wieder Jungs von 13 bis 20 Jahren zu zwei Sommerkursen in das Jugendhaus Elias in Seifriedsberg ein. Der erste Kurs geht vom 10. bis 16 August, der zweite vom 8. bis 14. September. Und was erwartet die Teilnehmer? Interessante Unternehmungen in der schönen Allgäuer Bergwelt, Gespräche und Austausch, Sport und Spiel, Jugendgottesdienste und Gebet. Jeder kann junge Kirche und seinen persönlichen Glauben ganz neu erfahren. Bei beiden Sommerkursen sind noch Plätze frei. Mehr Informationen und die Möglichkeit, sich für einen der beiden Kurse anzumelden, gibt es auf den Internetseiten des Offenen Seminars .

Stadtpfarrer Frank Faulhaber verstorben

21.07.2014

Stadtpfarrer Frank Faulhaber, geboren am 21. März 1965 in Schondorf am Ammersee, ist am Freitag, 18. Juli, verstorben. Nach seiner Priesterweihe am 30. Juni 1991 war er zunächst Kaplan in Schwabmünchen. Danach war er dort vier Jahre lang als Pfarradministrator tätig. Seit September 1999 war Frank Faulhaber Stadtpfarrer in Pfaffenhofen an der Ilm. 

Der Sterberosenkranz wird am Mittwoch, 23. Juli, um 17.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Johann in Pfaffenhofen gebetet, der Sterberosenkranz in der Kirche St. Anna in Schondorf am Ammersee am Freitag, 25. Juli, um 18 Uhr. Ein Requiem mit Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger wird am Donnerstag, 24. Juli, um 14 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Johann in Pfaffenhofen gefeiert. 

Für Geistliche besteht die Möglichkeit, die Parkgarage in der Auenstraße gegenüber dem Pfarrhof kostenlos zu benutzen (Einfahrt zwischen 12.30 und 13.30 h). Umkleidemöglichkeit besteht im Raum St. Hildegard im Keller des Pfarrheims. Das Requiem mit anschließender Beisetzung im Familiengrab auf dem örtlichen Friedhof in Schondorf am Ammersee findet am Samstag, 26. Juli, um 9 Uhr in der Pfarrkirche Heilig Kreuz in Schondorf statt. Es wird gebeten, zur Konzelebration Albe und ein violettes Messgewand mitzubringen.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen. 

Malteser starten Projekt "Hospiz macht Schule"

Foto: Malteser/Brian Jackson.
21.07.2014

Mit dem kommenden Schuljahr startet der Malteser Kinder- und Jugendhospizdienst ein neues Projekt an Grundschulen. Unter dem Namen „Hospiz macht Schule“ sprechen fachgerecht ausgebildete, ehrenamtliche Malteser in den Landkreisen Dillingen, Donau-Ries, Günzburg und Neu-Ulm mit Schülern der dritten und vierten Klasse über Krankheit, Sterben, Tod, Trauer und Trost. Geschichten, Bilderbücher, Filme, Fantasiereisen und Musik unterstützen die Ehrenamtlichen, den Schülern die sensiblen Themen sach- und altersangemessen näher zu bringen. Mit dem Projekt möchten die Malteser Kindern und Erwachsenen Orientierung, Halt und Sicherheit im Umgang mit Tod und Trauer geben. Mehr über dieses Projekt erfahren Sie auf der Internetseite der Malteser .

"Leben in zwei Welten": BR-Reportage über einen nigerianischen Pfarrer im Ostallgäu

18.07.2014

"Bei uns im Allgäu sagt man, Heimat ist, wo man sich am meisten wohlfühlt, nicht eigentlich, wo man geboren und aufgewachsen ist, sondern wo man eigentlich dahoim ist, gäh. So in diesem Sinne kann ich sagen, ja, ich fühle mich hier dahoim, wie der Allgäuer sagt." Ein Zitat, das zeigt, dass Pater Polykarp längst im Allgäu angekommen ist. Vor mehr als zehn Jahren ging er aus seiner Heimat Nigeria nach Deutschland. Seit sieben Jahren ist er nun schon Pfarrer in der Gemeinde Biessenhofen im Ostallgäu. Die BR-Sendereihe "Geld und Leben" strahlte gestern unter dem Thema "Wer bin ich: Leben in zwei Welten " eine fünfminütige Reportage über Pater Polykarp und seine "neue" Heimat aus. Wer die Sendung verpasst hat, kann sich den Beitrag in der Mediathek  anschauen oder den Bericht dazu auf der Homepage des BR lesen.

Kirchenstatistik 2013 veröffentlicht: Generalvikar Heinrich dankt für ehrenamtliches Engagement

18.07.2014

Augsburg (pba). Die 27 deutschen Erzbistümer und Bistümer sowie die Militärseelsorge haben heute die statistischen Daten des Jahres 2013 veröffentlicht. Demnach gehörten im vergangenen Jahr 24,2 Millionen Bundesbürger der katholischen Kirche an, das sind rund 30 Prozent der Bevölkerung. Auf dem Gebiet der Diözese Augsburg waren es 1.335.486 Katholiken. Das entspricht bei einer Gesamtbevölkerung von 2,3 Millionen einem Anteil von knapp 60 Prozent.

mehr

"1:0 für Menschenrechte" - Prof. Dr. Paulo Suess aus Brasilien diskutiert mit Augsburger Berufsschülern

18.07.2014

Bedingt durch die Fußballweltmeisterschaft stand Brasilien in den vergangenen Wochen im Fokus der Berichterstattung. Die Schwierigkeiten und Probleme des Landes blieben dabei meist außen vor. Mit dieser "anderen Seite" Brasiliens beschäftigte sich jetzt die "Kaufmännische Berufsschule IV – Welserschule in Augsburg". Verschiedene Klassen hatten zusammen mit ihren Religionslehrern eine Lerneinheit „Eine Welt - Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit“ initiiert und ein Gesprächsforum unter dem Titel „1:0 für Menschenrechte“ durchgeführt. Ein Gesprächsgast war u.a. der bekannte Missionswissenschaftler Prof. Dr. Paulo Suess aus Sao Paulo. Er berichtete vom großen Gegensatz zwischen Arm und Reich, einem schlechten Schul- und Gesundheitssystem sowie der rigorosen Ausbeutung der Natur. Einen ausführlichen Bericht zum Gesprächsforum und weitere Informationen zu Prof. Dr. Paulo Suess finden Sie direkt auf den Seiten der Weltkirche

Knochenmarkspende: Schulwerk überreicht Dankurkunde an junge Lehrerin

17.07.2014

Augsburg (pba). Anna Hofmann, Lehrerin an der St. Bonaventura-Realschule in Dillingen – eine Schule des Schulwerks der Diözese Augsburg - ist heute für ihre Spende bei der Deutschen Knochenmarkspendedatei DKMS mit einer Dankurkunde bedacht worden. Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger und Ulrich Haaf, Direktor des Schulwerks der Diözese, lobten das vorbildhafte Engagement der jungen Lehrerin: „Es ist uns eine erlesene Freude, Ihnen diese Urkunde auszuhändigen. Sie bestätigt Ihre Leidenschaft, einem anderen Menschen das Leben zu retten. Wir ziehen den Hut vor Ihrem Idealismus“, betonte Weibischof Losinger im Rahmen der Übergabe.

mehr

Werkstatt-Nachmittag zur Gewinnung pastoraler Mitarbeiter und Religionslehrer

17.07.2014

Augsburg (pba). Viele große Wirtschaftsunternehmen, kleine mittelständische Betriebe, aber auch öffentliche Einrichtungen stehen heute vor der Herausforderung, qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen. Auch die Kirche verfolgt dieses Ziel. Im Bistum beschäftigt sich damit seit einigen Monaten eine Projektgruppe  mit der Intensivierung der Werbung für pastorale Berufe. Beim gestrigen Werkstatt-Nachmittag im Exerzitienhaus St. Paulus in Leitershofen suchten rund 50 Frauen und Männer gemeinsam nach Wegen, wie junge Menschen für pastorale Berufe  und als Religionslehrer  gewonnen werden können. Generalvikar Harald Heinrich betonte, dass es wichtig sei, „gute Ideen zu sammeln, die uns weiterbringen“. (Hier geht's zur Bildergalerie ).

mehr

Ministrantenwallfahrt nach Rom 2014: Bistum Augsburg mit über 3.000 Ministranten dabei

16.07.2014

Augsburg (pba). Rund 50.000 Ministrantinnen und Ministranten aus ganz Deutschland werden sich vom 3. bis 9. August zur großen, bundesweiten Ministrantenwallfahrt nach Rom aufmachen. Sie findet alle vier Jahre statt. Auch das Bistum Augsburg wird mit über 3.000 Teilnehmern aus rund 130 Pfarrgemeinden in Rom vertreten sein. „Wir freuen uns, dass sich so viele Jugendliche zusammen mit uns auf den Weg machen werden, um bei diesem besonderen Erlebnis dabei zu sein“, betont Thomas Kohler, Referent für Ministrantenpastoral im Bischöflichen Jugendamt. 

mehr

Star-Sopranistin Diana Damrau übernimmt Schirmherrschaft für das Festival "Bach in Rokoko"

16.07.2014

Die weltbekannte Sopranistin Diana Damrau übernimmt die Schirmherrschaft für das Festival der Augsburger Domsingknaben „Bach in Rokoko“ vom 26. bis 28. September 2014 in der Frauenkirche Günzburg. Das gaben der Opernstar und Domkapellmeister Reinhard Kammler am Wochenende bei einem Treffen in München bekannt. Damrau zeigte sich begeistert vom anspruchsvollen Programm der Domsingknaben, die bei der diesjährigen Konzertreihe neben Bachs „Magnificat“, Mozarts „Versperae solennes“ und Vivaldis „Dixit Dominus“ auch die „La Messe de Notre Dame“ des Franzosen Guillaume de Machault, die als erste vollständige Messvertonung aus dem Mittelalter gilt, zum Klingen bringen.

mehr

Für den Schutz des Lebens bis zuletzt - Kirchliche Anerkennung für neue geistliche Gemeinschaft

15.07.2014

Aktiver Lebensschutz ist das das Grundanliegen der geistlichen „Gemeinschaft der Dienerinnen der Gekreuzigten Liebe und der Schmerzhaften Mutter Gottes“, in der sich mittlerweile 22 Mitglieder zusammengeschlossen haben. Bei einem Gottesdienst überreichte kürzlich Pfarrer Dr. Ulrich Lindl, Hauptabteilungsleiter Kirchliches Leben, in der Stephanuskapelle in Dießen das Bischöfliche Dekret der kirchlichen Anerkennung als privater kanonischer Verein von Christgläubigen.

mehr

Gemeindereferenten feiern 40-jähriges Jubiläum

15.07.2014

Augsburg (pba). Gemeindereferent-/innen übernehmen in den Pfarrgemeinden vielfältige Aufgaben vor Ort. Im Bistum Augsburg tun sie dies seit genau vierzig Jahren. Dieses besondere Jubiläum haben gestern im Rahmen eines Gemeindereferententages Gemeindereferent-/innen aus allen bisherigen Aussendungsjahrgängen in Altenstadt an der Iller gefeiert. Ein Pontifikalgottesdienst mit Bischof Dr. Konrad Zdarsa bildete den festlichen Auftakt des Tages.

mehr

Betriebsrat Leo Berger erhält Adlhoch-Preis

15.07.2014

Die Hans-Adlhoch-Stiftung im Bistum Augsburg, die der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) nahe steht, hat zum dritten Mal den Hans Adlhoch-Preis verliehen. Die Stiftung zeichnet damit in diesem Jahr Leo Berger aus Burtenbach (Landkreis Günzburg) aus, der für seinen engagierten und jahrelangen Einsatz als Betriebsrat geehrt wird. In der Laudatio erinnerten Betriebsseelsorgerin Martina Berndt-Hoffmann und KAB-Diözesanpräses Erwin Helmer besonders an seinen Mut, seine Kreativität und Ausdauer, die Berger als Betriebsrat auch bei den Insolvenzen seines Betriebs bewies. Mehr zur Ehrung lesen Sie auf den Seiten der KAB .

Dritter diözesaner Kinderchortag: Klangvolles Glaubensfest zum Abschluss der Ulrichswoche

14.07.2014

Einen der Höhepunkte und den Abschluss der diesjährigen Ulrichswoche bildete am Samstag, 12. Juli, wenige Stunden vor der Reponierung des Ulrichschreins der dritte diözesane Kinderchortag. Organisiert und durchgeführt wurde dieser vom Amt für Kirchenmusik in Zusammenarbeit mit der Stadtpfarrei St. Ulrich und Afra in Augsburg. Mehr als 700 junge Sängerinnen und Sänger folgten der Einladung nach Augsburg: 33 Chöre aus dem weitläufigen Bistum kamen in der Grabeskirche der Augsburger Bistumspatrone unter dem Motto „Kinder singen ihren Glauben“ zusammen (Bildergalerie ).

mehr

Jugendgottesdienst und Nightfever mit Bischof Dr. Konrad Zdarsa in der Ulrichsbasilika

11.07.2014

Von einer überaus „jungen Kirche“ konnte man an diesem Abend ganz ohne Zweifel sprechen. Vor zahlreichen Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Augsburg und Umgebung hat Bischof Konrad heute einen Jugendgottesdienst in der Basilika St. Ulrich und Afra gefeiert. Er fand im Rahmen der Ulrichswoche statt. In seiner Predigt ermunterte der Bischof die Jugendlichen dazu, in sich hineinzuhören und sich dem Ruf Gottes zu öffnen: „Der heilige Ulrich war ein Berufener, ein Gerufener, wie wir alle. Der Ruf Gottes hat verwandelnde Kraft. Gott ruft immer, überall.“ Wallfahrten, Taizé-Gebete, Jugendarbeit oder Prayer-Festivals, das alles seien Rufe Gottes an Euch, zählte Bischof Konrad auf. 

mehr

Missio Canonica – Über hundert Lehrer erhalten kirchliche Lehrerlaubnis

11.07.2014

Augsburg (pba). Über hundert jungen Lehrerinnen und Lehrern hat Generalvikar Msgr. Harald Heinrich heute die kirchliche Lehrerlaubnis, die „Missio Canonica“, verliehen. Dass dies gerade heute, am Fest des heiligen Benedikts passiere, bezeichnete der Generalvikar dabei als glückliche Fügung, werde dessen Tag doch stets in einer Reihe genannt mit Bildung und Buchmacherei, mit Wissenschaft und Glaube. „Sie beginnen heute eine neue Etappe in ihrem Leben, weil Sie mit der Missio ihren Dienst in die Gemeinschaft der Kirche stellen und öffentlich für die Kirche unterwegs sind“, betonte Msgr. Harald Heinrich und ermunterte die Lehrer-/innen gleichzeitig, sich dabei vom Hl. Benedikt an die Hand nehmen zu lassen. Benedikt mache Platz, sich den Urfragen zu stellen, „auch Sie brauchen Gespür, wo Sie Lebensquellen erschließen, Seelen aufsperren“, so Heinrich weiter.

mehr

„Blaulichtgottesdienst“: Bischof Konrad dankt Polizei und Hilfsorganisationen: „Wunderschön, dass es Sie gibt“

11.07.2014

Augsburg (pba). Im Rahmen der Ulrichswoche gab es gestern Nachmittag eine Premiere: Erstmals waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Polizei und Hilfsorganisationen zu einem „Blaulichtgottesdienst“ eingeladen. „Mit Ihrer Person, mit Ihrer Uniform zeigen Sie, dass es gut ist, Armen und Hilfsbedürftigen beizustehen“, richtete sich Bischof Konrad an die Besucher des Pontifikalamts in der Basilika St. Ulrich und Afra. Auch der Heilige Ulrich habe sich um Menschen gekümmert, die seine Hilfe brauchten. (Bildergalerie)

mehr

Petrus-Canisius-Preis: Drei Schulen mit Sozialpreis des Schulwerks der Diözese Augsburg ausgezeichnet

10.07.2014

Augsburg (pba). Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger und Ulrich Haaf, Direktor des Schulwerks der Diözese Augsburg, haben heute den Petrus-Canisius-Preis des Schulwerks verliehen. Der Preis ging zu gleichen Teilen an das P-Seminar „Sport“ am Kolleg der Schulbrüder Illertissen, an die Schülerin Corinna Hart von der Liebfrauenschule Dießen sowie an die Mädchenrealschule St. Ursula in Augsburg. Aus christlicher Motivation heraus hatten sich die Schülerinnen und Schüler in herausragenden und innovativen Projekten für das soziale und gesellschaftliche Miteinander sowie ihre Schulgemeinschaft und die Gestaltung des schulischen Lebens an ihrer katholischen Schule eingesetzt. „Unsere Preisträger setzen – jeder auf seine ganz individuelle Weise – Zeichen für christliche Liebe zum Mitmenschen, für Kooperationsfähigkeit und Teamgeist, für unseren Glauben, selbstloses Engagement zum Wohl und zum Heil der Mitschülerinnen und Mitschüler“, betonte der Weihbischof in seiner Laudatio.

mehr