Home

Home

Wort Gottes
Tagesevangelium und Lesung
Geistlicher Impuls
Aschermittwoch
Heilige des Tages
JULIANUS HOSPITATOR
Tipps & Hinweise
Spendenaufruf
Pastoralvisitation
Raumplanung 2025
VIDEOS
Die 7 Todsünden - neue Ausstellung im Augsburger Diözesanmuseum
Aschermittwoch: Fastenzeit hat begonnen
Mariä Lichtmess und Blasiussegen
Jahr des gottgeweihten Lebens feierlich beendet
Kolpingjugend gewinnt Bischof Simpert Preis
Jugendwerkwoche: "Da bin i dahoam - Jugend und die EINE WELT"
Thomas von Aquin Fest 2016
Maria Ward Gymnasium - Beten für den Frieden
Augsburger Domsingknaben: Neue CD zum Gotteslob
Über den Glauben sprechen - Studientag Neuevangelisierung
Sebastianioktav 2016 - ein Rückblick
Weltjugendtag in Krakau: Frühbucherrabatt!
Zeichen der Ökumene: Gebetswoche für die Einheit der Christen
Helau und Alaaf! Fasching für einen guten Zweck
Wenn das Heilige Jahr sichtbar wird: Die Heilige Pforte des Augsburger Doms
Ausblick: 2016 - aus katholischer Sicht
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Pfaffenhofen
weitere Portraits unserer Dekanate

Diözesanmuseum St. Afra

"Die 7 Todsünden" - Sonderausstellung mit Werken aus europäischen Sammlungen und zeitgenössischer Kunst

11.02.2016

Mit der Sonderausstellung „Die 7 Todsünden“ unternimmt das Diözesanmuseum St. Afra eine spannende Reise zu den Auswüchsen menschlichen Fehlverhaltens und dessen Darstellung in der Kunst in elf Jahrhunderten. Die Ausstellung ist von heute an bis zum 8. Mai in Augsburg zu besichtigen. Mit 177 einzelnen Exponaten – darunter zahlreiche Meisterwerke aus europäischen Sammlungen von Antwerpen bis Wien – gehört die Schau mit zu den größten Unternehmungen des Hauses und präsentiert das Thema in seiner ganzen Bandbreite. Für Museumsleiterin Melanie Thierbach ist das Thema zeitlos: "Weil es eben nicht nur Sodom und Gomorra, sondern auch Paris und Istanbul und hunderte andere Stätten des Grauens gibt, weil die Sünde zum Menschsein gehört und damit jeden betrifft“, führte sie beim gestrigen Aschermittwoch der Künstler in die Sonderausstellung ein.

Offenes Seminar

Glücksmomente bei der Faschingsfreizeit genossen und sich beim Karwochenkurs auf Ostern vorbereiten

11.02.2016

"Abfahrt ins Glück" lautete das Motto beim diesjährigen Faschingskurs des Offenen Seminars, der nach fünf Tagen mit der Heiligen Messe zum Aschermittwoch endete und mehr als dreißig Jungs zu Glücksmomenten auf der Skipiste und göttlichen Lichtblicken im Jugendhaus Elias in Seifriedsberg zusammenführte und auf die Fastenzeit vorbereitete. Alle, die dabei auf den Geschmack gekommen sind, oder diejenigen, die in den Tagen vor Ostern noch eine sinnvolle Aktivität in Gemeinschaft suchen, sind vom 19. bis 23. März zum Karwochenkurs voraussichtlich bei den Salesianern Don Boscos in Benediktbeuern eingeladen. Aktuelle Informationen zum Kurs finden Sie auf den Seiten des Offenen Seminars.

Nachruf

Pater Benno Spegel CMM verstorben

11.02.2016

Am Mittwoch, 10. Februar, ist Pater Benno Spegel im 81. Lebensjahr und im 54. Jahr seines priesterlichen Wirkens verstorben. Neben seinen Aufgaben in der Ordensgemeinschaft der Mariannhiller Missionare wirkte er von 1981 bis 2010 als Seelsorger in Mönchsdeggingen (Sankt Martin), Amerdingen (St. Vitus) und ab 2002 bis 2010 von St. Ulrich (Bollstadt).

Der Sterberosenkranz wird am Samstag, 13. Februar, um 12.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Georg in Reimlingen gebetet. Um 13 Uhr findet die Beisetzung auf dem Friedhof statt. Daran anschließend wird das Requiem in der Kapelle des Missionshauses St. Josef, Reimlingen gefeiert.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.

Aschermittwoch der Künstler

Tanzperformance und Sonderausstellung zu den sieben Todsünden

10.02.2016

Augsburg (pba). Beim heutigen Aschermittwoch der Künstler hat Bischof Dr. Konrad Zdarsa rund 200 Künstler im Hohen Dom zu Augsburg begrüßen dürfen. Am Aschermittwoch solle man sich auf das Wesentliche besinnen, auf „die Tatsache, dass wir vergänglich sind und sterben müssen“, sagte der Bischof bei der Eröffnung. In der Taufe sei den Christen aber ein neues Leben geschenkt worden, so Bischof Konrad. Während des Pontifikalamtes wurde den Gläubigen ein Aschenkreuz als Zeichen der Buße und der Umkehr aufgelegt. Danach waren die Anwesenden dazu eingeladen, die Sonderausstellung „Die 7 Todsünden“ im Diözesanmuseum St. Afra noch vor der offiziellen Eröffnung am morgigen Tag zu besichtigen. Der Höhepunkt bildete die Tanzperformance Raumwandlung7  der Gruppe „Tipping Point“ unter der Leitung von Choreografin Barbara J. Lins.

WIR im Bistum

Aktueller Newsletter greift Themen rund um das Jahr der Barmherzigkeit auf

10.02.2016

Der heutige Aschermittwoch ist für den Pallottinerpater Steffen Brühl aus Friedberg ein ganz besonderer Tag: Papst Franziskus sendet ihn bei einem Gottesdienst in Rom als „Missionar der Barmherzigkeit“ aus. Er ist einer von 19 deutschen und 1071 Missionaren weltweit. Für den aktuellen Newsletter „WIR im Bistum“ (09/2016) haben wir den Friedberger Kaplan gefragt, wie er zu dieser besonderen Ehre kam. Mit dem „Jahr der Barmherzigkeit“ hat auch der Beitrag über die Christen im Irak zu tun. Fremde zu beherbergen ist eines der Werke der Barmherzigkeit. Pfarrer Douglas Al-Bazi kümmert sich in Erbil im Nordirak um tausende Flüchtlinge. Vor kurzem war er in Augsburg und hat vom „Völkermord an den Christen“ berichtet. Sämtliche Newsletter-Artikel stehen auch wieder auf pfarrbriefservice.de. Bei Pfarrbriefservice gibt es auf den Seiten des Bistums ab sofort auch Anzeigenmotive zum Jahr der Barmherzigkeit. Diese stehen wie die Artikel für die Pfarrbriefarbeit zur Verfügung. 

Fastenaktion

"Solibrot - schmeckt gut und tut gut!"

09.02.2016

Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) und das Hilfswerk MISEREOR führen in der Fastenzeit wieder die Solibrot-Aktion durch. In der Diözese haben sich mehr als 50 Bäcker dazu bereit erklärt, von Aschermittwoch bis Karsamstag als „Solibrot“ gekennzeichnete Brote anzubieten. Von jedem verkauften Solibrot fließt ein Spendenanteil in Projekte von MISEREOR auf Haiti und in Kenia. Er trägt dazu bei, die Lebenssituation von Frauen und ihren Familien zu verbessern und Perspektiven für eine bessere Zukunft zu eröffnen. Eine Auflistung der Bäcker, die Solibrote verkaufen, und weitere Informationen zur Aktion finden Sie auf den Seiten des KDFB Augsburg.

Kirche und Sport

Bergexerzitien und Pilgerwanderungen 2016

09.02.2016

Augsburg (pba). Der Arbeitskreis „Kirche und Sport“ der (Erz-)Diözesen Augsburg und München-Freising bietet auch heuer wieder Bergexerzitien und Pilgerwanderungen an. Die Tage sind bestimmt durch das tägliche Gehen. Zeiten des Alleinseins und Schweigens wechseln sich mit Zeiten des Gesprächs und der Begegnung ab. Begleitet werden die Exerzitien von Texten, die von der menschlichen Gottessuche erzählen – im Gebirge und an anderen entlegenen Orten. Außerdem findet im Oktober eine Fortbildung zur Leitung von Bergexerzitien statt.

Eine Welt

Kaffeetrinken und dabei Gutes tun: Aktion 20-Cent

08.02.2016

Augsburg (pba). Genießen und dabei Gutes tun: Für alle Kaffee- und Teeliebhaber in Pfarreien, Betrieben, Büros, Lehrerzimmern oder Kantinen gibt es in der kommenden Fastenzeit wieder die Möglichkeit, bei der „20 Cent-Aktion“ der Abteilung Mission-Entwicklung-Frieden mitzumachen. Die Aktion ist einfach, unkompliziert und dennoch mehr als sinnvoll: Für jede Tasse Kaffee oder Tee, die ein Mitarbeiter trinkt, gibt er ab Aschermittwoch zusätzlich 20 Cent in ein gesondertes Spendensäckchen. Der gesammelte Erlös kommt dann einem Projekt der Comboni-Missionare im Südsudan zugute, wo sich derzeit fast zwei Millionen Menschen als Binnenflüchtlinge aufhalten. Die Missionare ermöglichen dort benachteiligten Kindern eine Schulbildung.

Liturgie

Einladung zum 40-stündigen Gebet im Hohen Dom

05.02.2016

Am kommenden Wochenende findet wieder das 40-stündige Gebet im Hohen Dom zu Augsburg statt. Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier eröffnet die Gebetszeit am Sonntag, 7. Februar, um 17 Uhr mit der Aussetzung des Allerheiligsten Sakrament des Altares. Der Domchor wird dazu das „Te Deum“ von Anton Bruckner erklingen lassen. Bis zum feierlichen Abschluss mit Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger am Dienstag, 9. Februar, um 16 Uhr besteht die Möglichkeit zur eucharistischen Anbetung. Den Abschluss werden die Domsingknaben musikalisch gestalten.

Kirche und Sport

Skimeisterschaft der bayerischen Diözesen im Sudelfeld

04.02.2016

Die diesjährige Skimeisterschaft der bayerischen Diözesen findet am Montag, 22. Februar, im Skigebiet Sudelfeld - Grafenherberglift (Kollacklift) statt. Teilnahmeberechtigt sind wie immer: Priester und Diakone, sämtliche pastorale Berufsgruppen, Priesterseminaristen, Student/-innen der Theologie und Religionspädagogik, Religionslehrer/-innen und alle Mitarbeiter/-innen in Diözese und Caritas (z.B. Pfarrsekretärinnen, Mesner, Ordinariatsangestellte, usw.). Der diözesane Verantwortliche, Diakon Robert Ischwang, freut sich über jeden, der das "Team Augsburg" in diesem Jahr verstärkt. "Bei dieser Meisterschaft fahren normale Skifahrer/-innen mit, Rennlauferfahrung ist nicht notwendig", so Diakon Ischwang. Offizieller Anmeldeschluss ist Montag, 15. Februar, aber auch Kurzentschlossene sind willkommen. Sämtliche wichtigen Informationen stehen in der beigefügten Einladung oder gibt es direkt bei Diakon Ischwang (Tel. 0821/3166-2220).

Verbände

Bischof Konrad im Gespräch mit dem Diözesanvorstand des Frauenbunds über Flüchtlingshilfe

04.02.2016

Bischof Dr. Konrad Zdarsa hat gestern mit dem Diözesanvorstand des Katholischen Deutschen Frauenbundes Augsburg (KDFB) über das Thema Flüchtlingshilfe gesprochen. Das Wirken des KDFB für eine Willkommenskultur und Integration von Flüchtlingen befürwortete Bischof Konrad mit den Worten: "Seien Sie als Christen sprachfähig und trauen Sie sich das Christliche auszusprechen." Mehr über das Treffen im Bischofshaus finden Sie auf den Seiten des KDFB.

Bioethik

"Heiligt der Zweck die Mittel?" - Weihbischof Losinger im Interview zum Thema Embryonenforschung

03.02.2016

Weihbischof Dr. Anton Losinger, Mitglied des deutschen Ethikrates, kritisiert im Gespräch mit dem Kölner Domradio die neue Genehmigung zur Embryonenforschung in Großbritannien. Sie erlaube Eingriffe in die Keimbahn des Menschen von klein auf und gefährde damit Würde und Lebensrecht. Seiner Meinung nach müsse man sich neu über den Status des menschlichen Embryos gewiss werden. "Ein menschlicher Embryo ist keine Sache", so der Weihbischof. Außerdem fordert er eine globale Einigung beim Embryonenschutz. Das komplette Interview finden Sie auf den Seiten des Domradios.

Kirchliches Leben

Jahr des gottgeweihten Lebens: Feierlicher Abschluss im Augsburger Dom

03.02.2016

Augsburg (pba). Rund 100 Ordensleute aus dem Bistum sind gestern in Augsburg zusammengekommen, um gemeinsam den Abschluss des Jahres des gottgeweihten Lebens zu begehen. Es war von Papst Franziskus ausgerufen und am 30. November 2014, dem 1. Advent, eröffnet worden. Während des feierlichen abendlichen Pontifikalamtes zum Fest der Darstellung des Herrn sagte Bischof Dr. Konrad Zdarsa im Augsburger Dom, er freue sich, so viele Schwestern und Brüder aus den Ordensgemeinschaften begrüßen zu dürfen. Begonnen hatte der Nachmittag im Rahmen einer Vesper mit Ordensreferent Pfarrer Dr. Ulrich Lindl, bevor die Ordensleute zu einer Begegnung im Kolpinghaus zusammenkamen.

Nachruf

Diakon i.R. Norbert Hartl verstorben

02.02.2016

Diakon i.R. Norbert Hartl ist am Sonntag, 31. Januar, im Alter von 81 Jahren verstorben. Geboren wurde Diakon Hartl am 29. Juni 1934 in Engetried. Am 18. November 1972 wurde er zum Diakon geweiht. Seine letzte Dienststelle hatte er bis zu seinem Ruhestand 2004 in der Pfarrei Heilig Geist in Durach. Als Ruheständler war er dann in der Pfarreiengemeinschaft Ottobeuren beheimatet. Vor allem war er sehr mit der Diakonengemeinschaft verbunden, zusammen mit seiner Frau Ursula nahm er an den Treffen und Veranstaltungen teil, solange es ihm möglich war.

Requiem und Beisetzung fanden auf Wunsch der Familie im engeren Kreis in Ottobeuren statt.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.

Jugendverbände

Kolpingjugend gewinnt Bischof-Simpert-Preis 2015

02.02.2016

Im Rahmen der Jugendwerkwoche des Bischöflichen Jugendamtes der Diözese Augsburg und des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Augsburg wurde gestern Abend der Bischof-Simpert-Preis 2015 verliehen. Der Kolpingjugend Diözesanverband Augsburg wurde für sein Projekt „#MUTiviert engagiert“ ausgezeichnet. Den spirituellen Sonderpreis erhielt der BDKJ Kreisverband Weilheim-Schongau für seinen Jugendkreuzweg „Mach die Passion zu deiner Passion“. Zum zweiten Mal wurde ein Innovationspreis ausgeschrieben. Dieser ging an das Webradio-Team „Radio Rauchfass“ der Pfarreiengemeinschaft Blindheim für die Einrichtung ihres Radiostudios. Weihbischof Florian Wörner überreichte den Siegern den Preis am Montagabend im Haus St. Ulrich.

"Da bin i dahoam"

Jugendwerkwoche 2016: Impulse für die Eine-Welt-Arbeit mit Jugendlichen

02.02.2016

Augsburg (pba). Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier hat gestern die dreitägige Jugendwerkwoche zum Thema „Jugend und die EINE WELT“ eröffnet. Sie steht heuer unter dem Motto „Da bin i dahoam“. Die in der Jugendarbeit tätigen Seelsorger setzen sich mit der Frage auseinander, was Heimat für Christen bedeutet und welche Verantwortung für die Welt daraus erwächst. „Der Erdball, der Globus liegt in unseren Händen“, so der Prälat. Wichtig sei es, nicht nur eine Globalisierung der Märkte, sondern auch eine Globalisierung der Solidarität anzustreben. Dies fordere auch Papst Franziskus in der Umweltenzyklika „Laudato si“. Die Eine-Welt-Arbeit „ist etwas, wofür mein Herz ganz stark schlägt“, betonte Prälat Dr. Meier.

Verbände

KAB-Diözesanausschuss verabschiedet Resolution zum Freihandelsabkommen TTIP

02.02.2016

Die Delegierten des Diözesanausschusses der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) haben zum Freihandelsabkommen TTIP eine Resolution verabschiedet. Darin fordern sie die politischen Entscheidungsträger auf, TTIP weiterhin kritisch zu begleiten und die Interessen der Arbeitnehmer gewissenhaft zu berücksichtigen. Besonders befürchtet der kirchliche Sozialverband den Abbau von sozialpolitischen Errungenschaften. So sei zu befürchten, dass beispielsweise elementare Aspekte wie Mitbestimmung, die Bildung von Gewerkschaften oder das Recht auf einen Mindestlohn eingeschränkt werden. Den gesamten Text der Resolution finden Sie auf den Seiten des KAB-Diözesanverbands.

Verbände

Kolping Augsburg: Vorsitzendenkonferenz zur Sozialwahl 2017

02.02.2016

„Mitreden, mitdenken und mitgestalten“, ist für den Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke das Motto der Sozialwahl 2017. Der Kaufbeurer Politiker hat am Wochenende im Kolpinghaus in Augsburg vor 130 ehrenamtlichen Vorsitzenden und Vorstandsmitgliedern aus den Kolpingsfamilien in der Diözese Augsburg über die drittgrößte Wahl in Deutschland gesprochen. Nach der Europa- und Bundestagswahl ist sie mit rund 46 Millionen Wahlberechtigten die Sozialwahl die nächstgrößte Wahl. Das Kolpingwerk startete mit dem Impulsreferat von Stracke in die Kandidatensuche für die Versichertenparlamente von Kranken-, Unfall- und Rentenversicherung, die 2017 neu gewählt werden. Den vollständigen Bericht zur Vorsitzendenkonferenz lesen Sie direkt auf den Seiten von Kolping.

aktion hoffnung

61 Faschingsmärkte in Bayern: Gesamterlös von 39.700 Euro fließt in 19 Entwicklungsprojekte

01.02.2016

61 Faschingsmärkte, etwa 450 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Pfarreien: Mehr als 10.000 Besucher spielen 39.700 Euro ein, die für 19 Entwicklungsprojekte in 13 Ländern verwendet werden. Diese positive Bilanz zieht die aktion hoffnung zum Abschluss ihrer Secondhand-Faschingsmärkte 2016. Im Januar hatte die Hilfsorganisation gemeinsam mit 61 Projektpartnern, darunter Pfarreien, Verbände und Vereine, Faschingsmärkte in ganz Bayern veranstaltet. Die große Auswahl an tollen Kostümen, funkelnder Glitzermode sowie besonderer Einzelstücke ließ dabei die Herzen zahlreicher Jecken und Narren höher schlagen. Mehr dazu gibt es auf den Seiten der aktion hoffnung. 

Berufe der Kirche

Gebet um geistliche Berufe - Heilige Messe und eucharistische Anbetung

01.02.2016

Am nächsten Donnerstag, 4. Februar, sind um 18.00 Uhr wieder alle Gläubigen eingeladen, im Augsburger Dom um geistliche Berufe zu beten. Zelebrant der Heiligen Messe ist Bischof Dr. Konrad Zdarsa. Predigen wird Domkapitular und Dompfarrer, Armin Zürn. Im Anschluss an die Heilige Messe besteht bis 19.30 Uhr die Möglichkeit zur eucharistischen Anbetung. Weitere Informationen und Gebetshilfen zu diesem Thema gibt es bei der Diözesanstelle "Berufe der Kirche".