Home

Home

Wort Gottes
Tagesevangelium und Lesung
Geistlicher Impuls
Martha – Von der Hörenden zur Handelnden
Heilige der Woche
2. August - Gerhard Hirschfelder
Raumplanung 2025
Video
Welserschule unterstützt Projekt in Uganda
Video
Geistliche feiern Priesterweihejubiläum in St. Ottilien
Video
Wiedereintritt: "Hier gehörst du hin, hier bist du willkommen"
Video
Neuer Altar im Augsburger Dom geplant
Video
130 Jahre Dominikus Ringeisen-Werk in Ursberg
Video
Aussiedlerseelsorge: Alle Wege führen nach Rom
Video
Brückenbauer zwischen Schule und Kirche
Video
Kinderchortag und Ulrichsspiel: Höhepunkte am Schluss der Ulrichswoche
Video
Ulrichswoche: Wallfahrt in Vielfalt
Video
Carillon: Gigantisches Glockenspiel in Illertissen
Video
Familienwallfahrt nach Ottobeuren
Video
Porträt: Thomas Schmitz, Diakon und Kriminalhauptkommissar
Video
Hunderte Gläubige feiern Auftakt der Ulrichswoche 2014
Video
Wer war der Heilige Ulrich?
Video
400 Knoten für die Knotenlöserin von St. Peter am Perlach
Video
Bischof Zdarsa weiht vier junge Diakone zu Priestern
Video
Auf dem Weg zum Priestertum
Video
Bergmessensaison 2014
Video
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Kaufbeuren
Video
Wo Kirche zuhause ist - unterwegs im Dekanat Nördlingen
Video
Wo Kirche zuhause ist - unterwegs im Dekanat Schwabmünchen
Das Magazin
Kath. SonntagsZeitung
Wochenzeitung für das Bistum
katholisch.de

Strategiegespräch über die Rolle des Religionsunterrichts

31.07.2014

Siebzig Prozent eines Jahrgangs von Jugendlichen durchlaufen die Schulbildung im Ausbildungssystem der Beruflichen Schulen. Die Hochschulreife wird inzwischen zu einem Anteil von mehr als vierzig Prozent an Beruflichen Schulen erworben. Gerade an diesen Schulen leistet der Religionsunterricht einen unverzichtbaren Beitrag, Sinnfindung und Wertebildung in der Entwicklung der Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu fördern. Um diese wichtige Funktion des Religionsunterrichts zu betonen, hatte deshalb die Abteilung Schule und Religionsunterricht zu einem Strategiegespräch mit Vertretern der Bayerischen Staatsregierung und der Regierung von Schwaben eingeladen. ( mehr dazu )

Schwester Antonia Müller ist neue Priorin der Landsberger Dominikanerinnen

31.07.2014

Schwester Antonia Müller ist neue Priorin der Dominikanerinnen in Landsberg am Lech. Sie wurde soeben von den Schwestern als Nachfolgerin von Sr. Michaela Kohler gewählt, die jetzt den Dienst der Subpriorin übernommen hat. Der Konvent zählt acht Schwestern und wird von drei jungen Dominikanerinnen aus einer Gründung des Landsberger Konventes in Indien verstärkt.

Ordensreferent Dr. Ulrich Lindl dankte den Schwestern anlässlich der Wahl für ihren Dienst, der ganz im Sinne des Heiligen Dominikus nah an den Menschen und nah an Gott sei. Aus dieser lebendigen Verbundenheit sei in der Vergangenheit viel Segen erwachsen. Dr. Lindl: „Das schenkt Vertrauen für die Zukunft!“

mehr

Jugend 2000: Internationales Prayerfestival in Marienfried

31.07.2014

Die katholische Jugendbewegung JUGEND 2000 veranstaltet heuer vom 13. bis 17. August in Marienfried bei Neu-Ulm das 7. Internationale Prayerfestival. An diesen fünf Tagen sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 15 und 35 Jahren aus ganz Deutschland und anderen Teilen Europas zu einer bunten  Mischung aus Gottesdiensten, Gebeten, Impulsen und Begegnungen eingeladen. Besondere Höhepunkte sind unter anderem: Die Gottesdienste mit P. Raniero Cantalamessa OFM Cap. (15.8.,17 Uhr), dem Prediger des päpstlichen Hauses aus Rom, Weihbischof Marian Eleganti, Jugendbischof aus der Schweiz (14.8., 17 Uhr), mit DBK-Jugendbischof Karl-Heinz Wiesemann aus Speyer (17.8., 11.45 Uhr) und Weihbischof Florian Wörner (16.8.,17 Uhr) sowie mehr als dreißig Katechesen und Workshops zu aktuellen Themen und Dauerbrennern aus Gesellschaft, Kirche und Leben. Die Teilnahme an der Heiligen Messe ist an allen fünf Tagen ohne Teilnehmerregistrierung und Altersbeschränkung möglich. Weitere Informationen, u. a. zum detaillierten Programm und zu den Anmeldemöglichkeiten, finden Sie unter www.prayerfestival.org .

Eine erholsame und gesegnete Ferien- und Urlaubszeit

Die Wieskirche in Steingaden zieht Urlauber geradezu magnetisch an. (Foto: Kath. Wallfahrtskuratiestiftung St. Josef – Wies)
30.07.2014

Kurz einen Blick auf die Schulzeugnisse geworfen, die Koffer gepackt und schon geht's los in die Ferien - oder in den wohlverdienten Urlaub. Ein Procedere, das sich in diesen Tagen so oder in ähnlicher Form in vielen Familien und Haushalten des Bistums abspielen dürfte. Heute am ersten Tag der bayerischen Schulferien wünschen wir daher allen, die sich bereits auf Reisen befinden, erst noch aufbrechen werden oder ihre freien Tage zu Hause verbringen, eine erholsame und gesegnete Zeit. Allen, die ihren Urlaub innerhalb der Bistumsgrenzen verbringen, legen wir die beiden Flyer Sonntagsgottesdienste im Urlaub  und "Die größten Wallfahrtsorte" ans Herz. Das Gottesdienst-Faltblatt enthält zudem auch Hinweise auf rollstuhlgerechte Kirchen und solche mit Induktionsanlagen für Schwerhörige. Gerne können Sie die beiden Flyer kostenlos über den Diözesanrat der Katholiken im Bistum Augsburg  beziehen. 

Domaltar: Bischof Konrad setzt Projektgruppe ein

30.07.2014

Augsburg (pba). Nach der Kritik an der geplanten Neugestaltung des Sakramentsaltars im Augsburger Dom wird das Altarprojekt vorerst ausgesetzt. Mit Blick auf die Diskussion in den vergangenen Tagen erklärt Domkapitular Karlheinz Knebel, Bischofsvikar für Kirche, Kultur und Kirchliche Bildung: „Die Ankündigung, den Sakramentsaltar im Hohen Dom zu Augsburg neu zu gestalten, hat in Augsburg und auch im Bistum intensive Reaktionen ausgelöst. Dabei hat sich neben Kritik durchaus auch die Meinung abgezeichnet, dass die bisherige Altarlösung von vielen seit langem als unbefriedigend empfunden wird.“ Aufgrund der Diskussion in den vergangenen Tagen habe ihn Bischof Dr. Konrad Zdarsa deshalb gebeten, alle Arbeiten für die Umgestaltung des Altarensembles im südlichen Seitenschiff des Doms vorerst auszusetzen und eine Projektgruppe einzuberufen.

mehr

Förderungswerk Dürrlauingen: 96 Prozent bestehen Gesellenprüfung im ersten Anlauf

Die erfolgreichen Absolventen aus Dürrlauingen (Foto: KJF/Schreiber).
29.07.2014

Der 20-jährige Thorben Hauch hat schon zahlreiche Abschluss-Veranstaltungen im Förderungswerk Dürrlauingen erlebt. Als Mitglied der hauseigenen Musikkapelle begleitete er in den vergangenen Jahren die feierlichen Anlässe mit der Trompete. Aber diesmal ist er selbst an der Reihe: Zusammen mit 49 anderen jungen Menschen, die trotz gewisser Startschwierigkeiten ihre Berufsausbildung gemeistert haben, nimmt er seinen Gesellenbrief entgegen, der ihn fortan als Dienstleistungshelfer in der Hauswirtschaft ausweist. Thorben gehört zu einem sehr guten Jahrgang, 96 Prozent seiner Azubi-Kollegen haben die praktischen und theoretischen Prüfungen im ersten Anlauf bestanden. Das hat es nach Aussage der Katholischen Jugendfürsorge (KJF), die als Träger der Einrichtung fungiert, schon lange nicht mehr gegeben. Rund zwei Drittel haben sogar schon einen Anstellungsvertrag in der Tasche – oder zumindest eine mündliche Zusage dafür. Mehr über die berufliche Ausbildung und Integration der benachteiligten jungen Leute in die Gesellschaft lesen Sie auf den Seiten der KJF .

Gebet um geistliche Berufe - Heilige Messe und eucharistische Anbetung

28.07.2014

Am kommenden Donnerstag, den 31. Juli, wird um 18.00 Uhr im Augsburger Dom wieder eine Heilige Messe um geistliche Berufe gefeiert. Im Anschluss an die Heilige Messe wird es bis 19.30 Uhr eucharistische Anbetung geben. Prediger wird dieses Mal Pater Thomas Gertler SJ sein. Zum Gebet in diesem wichtigen Anliegen sind alle Gläubigen herzlich eingeladen. Weitere Informationen und Gebetshilfen gibt es bei der Diözesanstelle Berufe der Kirche  .

ZDF überträgt katholischen Berggottesdienst aus Wertach im Allgäu

Foto: Allgäuhaus
28.07.2014

Bergmessen gehören im Allgäu im vollen Wortsinn zu den Höhepunkten des Jahres. Vor beeindruckender Bergkulisse und unter dem Eindruck der gewaltigen Schöpfung überträgt das ZDF am kommenden Sonntag, 3. August, um 9.30 Uhr einen Fernsehgottesdienst aus Wertach im Allgäu. Zelebrant und Prediger ist der Augsburger Kolping-Diözesanpräses Alois Zeller. Diesmal hat sich die Gemeinde nicht ganz so weit in die Berge aufgemacht, sondern feiert „auf halber Höhe“ auf einer Bergwiese vor dem Familienferienzentrum Allgäuhaus , einer Herberge der Kolpingfamilie. Musikalisch umrahmt wird der Gottesdienst von der Musikkapelle Wertach, der Joldergruppe „Wertacher Buabe“ sowie einer Gruppe Alphornbläser. Im Anschluss an den Gottesdienst können Sie die Gemeinde telefonisch unter der Nummer 0700/14141010 erreichen. Weitere Informationen stehen aktuell im Internet unter www.zdf.fernsehgottesdienst.de .

Erklärung der deutschen Bischöfe zum Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren

25.07.2014

Die Deutsche Bischofskonferenz veröffentlicht heute die Erklärung „Den Egoismus der Staaten überwinden – die Ordnung des Friedens entwickeln" aus Anlass des Beginns des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. Die Bischöfe blicken auf die Ursachen des von Historikern als „Urkatastrophe" des 20. Jahrhunderts bezeichneten Krieges und weisen dabei besonders auf die Rivalität der Staaten und den überall in Europa grassierenden Nationalismus hin. Die Erklärung der deutschen Bischöfe gibt es unter dbk.de . Dort finden Sie ebenfalls einen Diskussionsbeitrag der Bischöflichen Kommission Weltkirche zum Thema „Die Kirche und der Erste Weltkrieg". Außerdem steht dort eine Empfehlung für die Gestaltung von Gottesdiensten in den Kirchengemeinden, die eingeladen sind, auf diese Weise der Opfer des Krieges gedenken, zur Verfügung.

aktion hoffnung: Neues Kleidersammelmobil tourt ab sofort durch das Bistum Augsburg

25.07.2014

Mit dem vermutlich ersten Kleidersammelmobil in Deutschland startet die aktion hoffnung ab sofort ein neues Sammelsystem für gut erhaltene Kleidung.
Als Ergänzung zu den Kleidersammelbehältern tourt es jetzt durch die Diözese Augsburg und macht in den nächsten Wochen Halt an Schulen, Kindergärten, Unternehmen, bei Einzelhändlern und Pfarrgemeinden. „Die aktion hoffnung bringt mit dem Kleidersammelmobil eine gute Idee vor Ort nahe. Damit wird es möglich, weltweit noch mehr Entwicklungsprojekte zu fördern und die Hoffnung vieler Menschen Wirklichkeit werden zu lassen“, betonte Pfarrer Dr. Ulrich Lindl, Aufsichtsratsvorsitzender der aktion hoffnung, gestern bei der Vorstellung des neuen Kleidersammelmobils. Weitere Informationen zum neuen Sammelsystem und zur aktion hoffnung finden Sie direkt auf den Seiten der aktion hoffnung .

Dominikanerpater Thomas A. Schuster wird neuer Geistlicher Direktor des Exerzitienhauses Leitershofen

24.07.2014

Augsburg (pba).  Pater Thomas A. Schuster OP wird zum 1. September neuer Geistlicher Direktor des Exerzitienhauses St. Paulus in Leitershofen. Er war von November 2011 bis Ende 2013 Prior des Dominikanerklosters Augsburg und ist momentan Kirchenrektor von Heilig Kreuz. Pater Thomas, Jahrgang 1961, stammt aus Bobingen und wurde 2009 zum Priester geweiht. Er folgt Dr. Michael Lechner nach, der sich ab September voll der Aufgabe als Spiritual im Priesterseminar St. Hieronymus widmen wird.

mehr

Tag der Priesterjubilare: Feierlicher Gottesdienst mit Bischof Konrad in der Erzabtei St. Ottilien

24.07.2014

Augsburg (pba). Bischof Dr. Konrad Zdarsa hat sich heute, zum „Tag der Priesterjubilare“, bei 65 Pfarrern, Ordenspriestern und Ruhestandsgeistlichen für ihre langjährige Treue im priesterlichen Dienst bedankt. In einem feierlichen Gottesdienst in der Klosterkirche der Erzabtei St. Ottilien blickte Bischof Konrad dabei zusammen mit den Weihejubilaren auf runde Jubiläen (25, 40, 50, 60, 65, 70 Jahre) als Seelsorger zurück. Ein nicht alltägliches Jubiläum feiert in diesem Jahr Pfarrer i.R. BGR Anton Hörbrand. Er wurde vor 70 Jahren zum Priester geweiht.

mehr

25 Jahre Jugendhaus Klösterl: Tag der offenen Tür und Festgottesdienst mit Weihbischof Wörner

23.07.2014

Bei einem Fest- und Dankgottesdienst mit Weihbischof Florian Wörner und Diözesanjugendpfarrer Florian Markter feiert die Regio Weilheim am Sonntag, 27. Juli, um 18 Uhr
"25 Jahre Jugendhaus Klösterl" in Walchensee. Bereits ab 10.30 Uhr dürfen die Besucherinnen und Besucher am "Tag der offenen Tür" einen Blick hinter die Kulissen des Jugendhauses werfen. Neben Kulinarischem und "griabiger" Musik, Kreativem und Spiel erwartet die Gäste zudem eine Ausstellung zur 325-jährigen Geschichte des auf der Halbinsel gelegenen Barockhauses, das seit zweieinhalb Jahrzehnten als Jugendhaus für religiöse, schulische und berufliche Bildung dient. Mehr Informationen zur Veranstaltung (inkl. Anmeldung und Anfahrt) erhalten Sie auf den Seiten der Regio Weilheim .

„Klar und stimmig im Ausdruck“ - Neugestaltung des Sakramentsaltares im Augsburger Dom vorgestellt

22.07.2014

Augsburg (pba). Im August sollen die Arbeiten zur Neugestaltung des Sakramentsaltares im südlichen Seitenschiff des Augsburger Doms beginnen. Für den Zweiten Fastensonntag 2015 ist die Altarweihe geplant. Bischofsvikar Karlheinz Knebel, Diözesanbaudirektor Werner Köhler sowie Architekt Wilhelm Huber aus Betzigau (Oberallgäu) haben heute vor Medienvertretern das Bauvorhaben präsentiert. Dabei wurde eine Lösung vorgestellt, die sich laut Bischofsvikar Knebel „der Formensprache des Domes einordnet, klar und stimmig im Ausdruck ist und sich andererseits nicht gegenüber dem Hauptaltar vordrängt.“

mehr

Pfarrer i.R. Msgr. Eugen Häußler verstorben

21.07.2014

Am Samstag, 19. Juli, ist Pfarrer i.R. Msgr. Eugen Häußler verstorben. Er wurde am 19. Dezember 1926 in Neu-Ulm geboren und im Juli 1954 zum Priester geweiht. Pfarrer Häußler war zunächst Kaplan in Landsberg, Augsburg und Neuburg. Seit 1964 wirkte er als Pfarrer in Neuburg. Im August 1998 wurde Eugen Häußler emeritiert und war seitdem in Lechsend als Pfarradministrator tätig. 

Das Requiem wird am Freitag, 25. Juli, um 12.30 Uhr in der Kirche St. Johannes Baptist in Neu-Ulm gefeiert. Zelebrant wird Bischofsvikar Dr. Bertram Meier sein. Die Beerdigung findet um 14.00 Uhr am Hauptfriedhof in Neu-Ulm statt. Ein Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche St. Vitus Lechsend wird am Montag, 28. Juli, um 19.00 Uhr gefeiert.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen. 

Sommerkurse im Offenen Seminar - Noch Plätze frei

21.07.2014

Das Offene Seminar lädt auch in diesem Jahr wieder Jungs von 13 bis 20 Jahren zu zwei Sommerkursen in das Jugendhaus Elias in Seifriedsberg ein. Der erste Kurs geht vom 10. bis 16 August, der zweite vom 8. bis 14. September. Und was erwartet die Teilnehmer? Interessante Unternehmungen in der schönen Allgäuer Bergwelt, Gespräche und Austausch, Sport und Spiel, Jugendgottesdienste und Gebet. Jeder kann junge Kirche und seinen persönlichen Glauben ganz neu erfahren. Bei beiden Sommerkursen sind noch Plätze frei. Mehr Informationen und die Möglichkeit, sich für einen der beiden Kurse anzumelden, gibt es auf den Internetseiten des Offenen Seminars .

Stadtpfarrer Frank Faulhaber verstorben

21.07.2014

Stadtpfarrer Frank Faulhaber, geboren am 21. März 1965 in Schondorf am Ammersee, ist am Freitag, 18. Juli, verstorben. Nach seiner Priesterweihe am 30. Juni 1991 war er zunächst Kaplan in Schwabmünchen. Danach war er dort vier Jahre lang als Pfarradministrator tätig. Seit September 1999 war Frank Faulhaber Stadtpfarrer in Pfaffenhofen an der Ilm. 

Der Sterberosenkranz wird am Mittwoch, 23. Juli, um 17.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Johann in Pfaffenhofen gebetet, der Sterberosenkranz in der Kirche St. Anna in Schondorf am Ammersee am Freitag, 25. Juli, um 18 Uhr. Ein Requiem mit Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger wird am Donnerstag, 24. Juli, um 14 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Johann in Pfaffenhofen gefeiert. 

Für Geistliche besteht die Möglichkeit, die Parkgarage in der Auenstraße gegenüber dem Pfarrhof kostenlos zu benutzen (Einfahrt zwischen 12.30 und 13.30 h). Umkleidemöglichkeit besteht im Raum St. Hildegard im Keller des Pfarrheims. Das Requiem mit anschließender Beisetzung im Familiengrab auf dem örtlichen Friedhof in Schondorf am Ammersee findet am Samstag, 26. Juli, um 9 Uhr in der Pfarrkirche Heilig Kreuz in Schondorf statt. Es wird gebeten, zur Konzelebration Albe und ein violettes Messgewand mitzubringen.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen. 

Malteser starten Projekt "Hospiz macht Schule"

Foto: Malteser/Brian Jackson.
21.07.2014

Mit dem kommenden Schuljahr startet der Malteser Kinder- und Jugendhospizdienst ein neues Projekt an Grundschulen. Unter dem Namen „Hospiz macht Schule“ sprechen fachgerecht ausgebildete, ehrenamtliche Malteser in den Landkreisen Dillingen, Donau-Ries, Günzburg und Neu-Ulm mit Schülern der dritten und vierten Klasse über Krankheit, Sterben, Tod, Trauer und Trost. Geschichten, Bilderbücher, Filme, Fantasiereisen und Musik unterstützen die Ehrenamtlichen, den Schülern die sensiblen Themen sach- und altersangemessen näher zu bringen. Mit dem Projekt möchten die Malteser Kindern und Erwachsenen Orientierung, Halt und Sicherheit im Umgang mit Tod und Trauer geben. Mehr über dieses Projekt erfahren Sie auf der Internetseite der Malteser .

"Leben in zwei Welten": BR-Reportage über einen nigerianischen Pfarrer im Ostallgäu

18.07.2014

"Bei uns im Allgäu sagt man, Heimat ist, wo man sich am meisten wohlfühlt, nicht eigentlich, wo man geboren und aufgewachsen ist, sondern wo man eigentlich dahoim ist, gäh. So in diesem Sinne kann ich sagen, ja, ich fühle mich hier dahoim, wie der Allgäuer sagt." Ein Zitat, das zeigt, dass Pater Polykarp längst im Allgäu angekommen ist. Vor mehr als zehn Jahren ging er aus seiner Heimat Nigeria nach Deutschland. Seit sieben Jahren ist er nun schon Pfarrer in der Gemeinde Biessenhofen im Ostallgäu. Die BR-Sendereihe "Geld und Leben" strahlte gestern unter dem Thema "Wer bin ich: Leben in zwei Welten " eine fünfminütige Reportage über Pater Polykarp und seine "neue" Heimat aus. Wer die Sendung verpasst hat, kann sich den Beitrag in der Mediathek  anschauen oder den Bericht dazu auf der Homepage des BR lesen.

Kirchenstatistik 2013 veröffentlicht: Generalvikar Heinrich dankt für ehrenamtliches Engagement

18.07.2014

Augsburg (pba). Die 27 deutschen Erzbistümer und Bistümer sowie die Militärseelsorge haben heute die statistischen Daten des Jahres 2013 veröffentlicht. Demnach gehörten im vergangenen Jahr 24,2 Millionen Bundesbürger der katholischen Kirche an, das sind rund 30 Prozent der Bevölkerung. Auf dem Gebiet der Diözese Augsburg waren es 1.335.486 Katholiken. Das entspricht bei einer Gesamtbevölkerung von 2,3 Millionen einem Anteil von knapp 60 Prozent.

mehr