Home

Home

Wort Gottes
Tagesevangelium und Lesung
Geistlicher Impuls
Trotzdem
Heilige des Tages
MARTINA VON ROM
Raumplanung 2025
Abgeltungsteuer
Audienz
Audienz: Der Vater in der vaterlosen Gesellschaft
VIDEOS
200 Jahre Sebastiani-Oktav
Zu Gast bei den Basicals
Ein Jahr neues Gotteslob - eine erste Bilanz
Gebetswoche für die Einheit der Christen in Augsburg
Fußballfest für Ministranten
Mahnwache in Bobingen: "Zusammen friedlich"
Entlastung für Eltern: Erziehungsberatungsstellen im Bistum Augsburg
"Sterne gucken" in St. Ottilien
Wo Kirche zuhause ist - unterwegs im Dekanat Marktoberdorf
Mission Possible - Mission ist möglich!
Hildegard Schütz ist neue Vorsitzende des Diözesanrats der Katholiken
Katholische afrikanische Gemeinde in Augsburg gegründet
"Jahr des geweihten Lebens" ist eröffnet
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Starnberg
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Kempten
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Neu-Ulm
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Kaufbeuren
Wo Kirche zuhause ist - unterwegs im Dekanat Nördlingen
Wo Kirche zuhause ist - unterwegs im Dekanat Schwabmünchen

Bischofssynode

Neuer Fragebogen zu Ehe und Familie steht online – Jeder Katholik im Bistum darf sich beteiligen

30.01.2015

Augsburg (pba). Im Oktober wird in Rom die XIV. Ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode über "Die Berufung und Mission der Familie in der Kirche in der modernen Welt" beraten. Am Ende dieser zweiten Etappe sollen konkrete Leitlinien für die Pastoral der Familie gesucht und in das vatikanische Schlussdokument eingearbeitet werden. Der Ständige Rat der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) hat sich in dieser Woche mit der Vorbereitung dieser Synode befasst. Im Mittelpunkt stand das Vorbereitungsdokument („Lineamenta“) für die Synode. Es wurde vom Vatikan im Dezember veröffentlicht. Dieses Dokument enthält wieder einen umfangreichen Fragebogen - vergleichbar mit der Umfrage zur Vorbereitung der Außerordentlichen Bischofssynode im vergangenen Jahr. Die Bischöfe haben beschlossen, erneut alle Gläubigen in die Beantwortung der 46 Einzelfragen miteinzubeziehen und den Fragebogen online zugänglich zu machen. Der Fragenkatalog und das Vorbereitungsdokument sind deshalb ab sofort auf der Bistumshomepage zum Herunterladen zur Verfügung gestellt.

Menschen in der Kirche

Ralf Gührer: Pfarrer und Künstler

29.01.2015

Ralf Gührer ist Priester und Künstler – eine außergewöhnliche Kombination. Das Priestergewand als Rüstung Christi, ein Seidencocon als Auferstehungsmetapher: Textilien und Kleider sieht Gührer aus einer metaphysischen Sicht. Daniel Jäckel, Mediengestalter Bild und Ton in der Bischöflichen Pressestelle, hat den Pfarrer in seinem Alltag begleitet. Er hat mit ihm gesprochen über seinen Glauben, sein künstlerisches Schaffen und sein persönliches Verständnis von Kunst. Entstanden ist daraus ein eindrucksvolles Porträt über einen Menschen und die höheren Dinge des Lebens. Der Film ist Teil der Porträt-Serie „Menschen in der Kirche“. 

Liturgie

Sakramentsaltar im Augsburger Dom: Erstes Treffen der Projektgruppe

29.01.2015

Augsburg (pba). Die Projektgruppe zur Neugestaltung des Sakramentsaltars im Augsburger Dom ist am vergangenen Freitag zu einem ersten Treffen zusammengekommen. Geleitet wird sie von Diözesankonservator Dr. Michael A. Schmid, Leiter Kirchliches Bauwesen und Kunst. Er hat im Januar die Leitung dieses Ressorts übernommen, nachdem Diözesanbaudirektor Werner Köhler in den Ruhestand getreten ist. Im Dezember hatte sich bereits das Augsburger Domkapitel noch einmal intensiv mit der Frage einer Neugestaltung befasst. Dabei zeigte sich großes Einvernehmen darüber, die Planungen nach dem von Bischof Dr. Konrad Zdarsa im vergangenen Sommer ausgesprochenen Moratorium wieder aufzunehmen. Diese Entscheidung wurde einstimmig getroffen. Aufgabe der Projektgruppe wird es nun sein, „über die bisherigen Entwürfe und Varianten aus dem Architekturbüro Huber zu beraten und eine Empfehlung für Bischof und Domkapitel zu formulieren“, heißt es im Einladungsschreiben an die Mitglieder der Projektgruppe.

Orden

Kloster Benediktbeuern feiert 200 Jahre Don Bosco

28.01.2015

Das Don-Bosco-Fest bildet alljährlich einen Jahreshöhepunkt für die Salesianer Don Boscos im Kloster Benediktbeuern. Im Jahr 2015, in dem der 200. Geburtstag des Ordensgründers gefeiert wird, gilt dies umso mehr. Zum Todestag des Heiligen Johannes Bosco am Samstag, 31. Januar, wird der Salesianerbischof und emeritierte Erzbischof von Salzburg, Dr. Alois Kothgasser, an die Stätte seines früheren Wirkens zurückzukehren. Er wird um 9.30 Uhr den Festgottesdienst in der Basilika St. Benedikt zelebrieren. Danach wird es den ganzen Tag über ein Festprogramm geben. Besucher dürfen sich auf eine Jubiläumsausstellung, eine Musicaldarbietung und vieles mehr freuen. Näheres zum geplanten Programm sowie zum Don-Bosco-Fest finden Sie unter „Gottgeweihtes Leben“.  

Caritas

Grabener Inklusions- und Sozialraumprojekt: Thema auf Bundesebene

27.01.2015

„Wir – DAHEIM in Graben!“ – das Inklusions- und Sozialraumprojekt in Graben im Landkreis Augsburg ist zum Thema auf Bundesebene geworden. Beim „Zukunftsforum Ländliche Entwicklung“, zu dem das Bundeslandwirtschaftsministerium eingeladen hatte, stellten Gabriele Göhring vom Deutschen Caritasverband und Vera Lachenmaier vom Caritasverband für die Diözese Augsburg e. V. das Projekt vor. Göhring tat dies in ihrem Fachvortrag über die Caritas-Jahreskampagne „Stadt – Land – Zukunft“, Lachenmaier vertrat die Anliegen des Projektes im Rahmen der Podiumsdiskussion u.a. mit der Parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Dr. Maria Flachsbarth zum Abschluss des Zukunftsforums. Weiteres zur Podiumsdiskussion sowie Näheres zum Projekt lesen Sie direkt auf den Seiten der Caritas.

AV-Medienzentrale

Film des Monats zur "Holocaust"-Thematik

27.01.2015

Heute vor genau 70 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Die AV-Medienzentrale greift diese Thematik mit dem Film des Monats "Holocaust light - gibt es nicht!" auf. Der Film erzählt von Sara Atzmon, die als 12-jährige sowohl Ghetto, Arbeitslager als auch das KZ-Bergen Belsen überlebte. Fast 70 Jahre später besucht sie mit ihrer Enkelin Shahaf die Orte ihres Leidens in Deutschland. Der Film ist auszuleihen bei der AV-Medienzentrale. Nähere Infos zum Film, Verleih und gesamten Medien-Katalog finden Sie direkt auf den Seiten der AV-Medienzentrale.  

Jugend 2000

Prayerfestival in Memmingen mit Bischof Konrad

26.01.2015

Die katholische Jugendbewegung JUGEND 2000 veranstaltet am kommenden Wochenende, 30. Januar bis 1. Februar, im Vöhlin-Gymnasium (Kaisergraben 21) in Memmingen ein Prayerfestival. In diesen Tagen sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 14 und 35 Jahren zu einer bunten Mischung aus Gottesdiensten, Musik, Gebeten, Impulsen und Begegnungen eingeladen. Höhepunkt dieser Tage ist der Gottesdienst mit Bischof Dr. Konrad Zdarsa am Samstag um 16.45 Uhr. Hierzu sind auch alle, die nur mal "reinschnuppern" möchten, herzlich eingeladen. Auch die Teilnahme an den weiteren Gottesdiensten ist an allen Tagen ohne Teilnehmerregistrierung und Altersbeschränkung möglich. Weitere Informationen, u. a. zu den Anmeldemöglichkeiten und Übernachtungsorten sowie weiteren Gottesdienstterminen, finden Sie auf der Seite der Jugend 2000.

25 Jahre Behindertenseelsorge

Festgottesdienst und Festakt: „Barrierefreiheit bedeutet nicht nur abgesenkte Bordsteine“

25.01.2015

Augsburg (pba). Die Sorge für Menschen mit Behinderungen auf dem Gebiet der Diözese Augsburg hat eine lange Tradition. Diese konzentrierte sich jedoch lange Zeit auf die großen Einrichtungen von Regens Wagner in Dillingen, Dominikus-Ringeisen-Werk in Ursberg und der Stiftung St. Johannes in Schweinspoint. Vor etwa zweieinhalb Jahrzehnten reagierten viele deutsche Diözesen, darunter auch das Bistum Augsburg, auf die zahlreichen Anfragen aus den Pfarreien, die Seelsorge für Menschen mit Behinderungen außerhalb der großen Einrichtungen zu stärken. So feierte heute die Behindertenseelsorge im Bistum Augsburg bei Festgottesgottesdienst und Festakt ihr 25-jähriges Jubiläum. Diözesanbeauftragter Diakon Thomas Schmidt begrüßte dabei neben zahlreichen Vertretern aus Politik und Kirche etliche Mitstreiter im Einsatz für benachteiligte Menschen, unter anderem seinen Vorgänger als Leiter der Behindertenseelsorge Monsignore Alois Egger.

Ordensleben

Franziskanerinnen von Maria Stern wählen neue Generalleitung

23.01.2015

Am Ende des Generalkapitels der Franziskanerinnen von Maria Stern in Augsburg leitete Ordensreferent Pfarrer Dr. Ulrich Lindl als Vertreter des Bischofs die Wahl der neuen Generalleitung. Für die kommenden vier Jahre wurde am Mittwoch, 21. Januar,
Sr. M. Sofia Salanga zur neuen Generaloberin gewählt. In das Amt der Generalvikarin wählten die 33 Kapitularinnen
Sr. M. Benigna Batista aus der brasilianischen Provinz Santa Cruz sowie als Generalrätinnen Sr. M. Fatima Döring, Sr. M. Ivoneide Viana de Queiroz und Sr. M. Johanna Hilmer. Sr. M. Theophila Kilgenstein, die das Amt der Generaloberin über zwölf Jahre hinweg ausübte, hatte das Generalkapitel am vergangenen Wochenende eröffnet. Mehr Informationen zum Kapitel finden Sie auf den Seiten des gottgeweihten Lebens.

aktion hoffnung und missio

Jahresprojekt: Unterstützung einer Einrichtung für Mädchen in Not auf den Philippinen

22.01.2015

Im Rahmen eines Pressegesprächs hat die aktion hoffnung heute gemeinsam mit missio München ihr Schwerpunktprojekt 2015 im Secondhand-Modeshop VINTY’S Passau, einer Initiative der aktion hoffnung, präsentiert. Die Hilfsorganisation stellt in diesem Jahr die Förderung des Hablondawani-Zentrums, einer Einrichtung für Mädchen in Not auf den Philippinen, in den Mittelpunkt ihrer Arbeit. Das Internationale Katholische Missionswerk missio München unterstützt das Zentrum bereits seit fünf Jahren. „Wir möchten philippinischen Mädchen in Krisensituationen die Chance auf eine bessere selbstbestimmte Zukunft geben“, betonte Pfarrer Dr. Ulrich Lindl, Aufsichtsratsvorsitzender der aktion Hoffnung. Mehr zum heutigen Pressegespräch und dem Jahresprojekt erfahren Sie auf den Seiten der aktion hoffnung. 

Personalia

Domkapitular Prälat Peter C. Manz wird neuer Beauftragter für den Ständigen Diakonat

20.01.2015

Augsburg (pba). Bischof Dr. Konrad Zdarsa hat Domkapitular Prälat Peter C. Manz zum neuen Bischöflichen Beauftragten für den Ständigen Diakonat ernannt. Damit trägt er die Verantwortung für die Ausbildung, Prüfung und Eignung der Kandidaten im Hinblick auf deren Zulassung zur Weihe. Er wird diese neue Aufgabe zum 1. Februar antreten und dieses Amt vorerst bis zum Jahresende 2016 übernehmen. In einem Schreiben, das soeben an die Ständigen Diakone verschickt wurde, bedankt sich Generalvikar Harald Heinrich bei Domkapitular Manz für dessen Bereitschaft, diesen verantwortungsvollen Dienst zu übernehmen. „Ich bin überzeugt, dass er mit seiner reichen und vielfältigen Erfahrung dieser Aufgabe und den damit verbundenen Herausforderungen mehr als gerecht werden wird“, betont der Generalvikar. Domkapitular Manz wird neben der neuen Aufgabe seine derzeitige Tätigkeit als Vorsitzender des Caritasrates mit allen daran gebundenen Einsatzbereichen weiterführen.

Nachruf

Pfarrer Peter Baintner verstorben

19.01.2015

Pfarrer Peter Baintner ist am Sonntag, 18. Januar, im Alter von 64 Jahren verstorben. Pfarrer Baintner wurde am 10. November 1950 in Augsburg geboren. Er wurde 1976 in Rom zum Priester geweiht. Nach seiner Zeit als Kaplan in Augsburg (St. Max) und Benefiziumsvikar in Vöhringen wurde er 1987 zum Pfarrer der Pfarrei St. Nikolaus von Flüe in Westheim ernannt.

Für den Verstorbenen wird am Mittwoch, 21. Januar, um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Nikolaus in Westheim eine Andacht mit Sterberosenkranz gebetet. Das Requiem findet am Samstag, 24. Januar, um 10 Uhr ebenfalls in St. Nikolaus in Westheim statt, anschließend die Beisetzung auf dem Westheimer Friedhof. Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.

Stadtwallfahrt

200 Jahre Augsburger Sebastianioktav

16.01.2015

Mit einem Blick zurück und Blick voraus beginnt am kommenden Sonntag, 18. Januar die diesjährige Sebastianioktav. Die traditionelle Augsburger Stadtwallfahrt feiert in diesem Jahr ihr 200. Jubiläum. Diesem Umstand ist auch das diesjährige Motto gewidmet: Unter dem Titel „200 Jahre Sebastianoktav – im Gestern – im Heute – in die Zukunft“ werden die ganze Woche über Gottesdienste in verschiedenen Riten und Anbetung in der Augsburger Kapuziner-Kirche St. Sebastian (Sebastianstraße 24, MAN-Gelände) gefeiert.

Patrona Bavariae

Bayernweite Wallfahrt führt im Mai nach Augsburg

15.01.2015

Augsburg (pba). Im Jahr 2017 werden die bayerischen Bistümer das hundertjährige Jubiläum der Erhebung von Maria als Schutzfrau Bayerns – Patrona Bavariae – feiern. Zur Vorbereitung auf dieses Jubiläum treffen sich bereits seit 2011 jedes Jahr im Mai alle bayerischen Bistümer gemeinsam zu einer zentralen Marienwallfahrt. Heuer wird diese Wallfahrt am 9. Mai in das Bistum Augsburg führen. Mehrere tausende Pilger aus ganz Bayern werden zum Gnadenbild „Maria Knotenlöserin“ in Augsburg wallfahren.

Notfallseelsorge

Seelsorgeamtsleiter Prälat Dr. Bertram Meier sendet im Unterallgäu neue Mitarbeiter aus

14.01.2015

Sechs Monate nach Neugründung der Notfallseelsorge im Unterallgäu wurden am vergangenen Freitag die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem feierlichen Gottesdienst durch Seelsorgeamtsleiter Prälat Dr. Bertram Meier in der Kirche St. Stephan in Mindelheim ausgesandt. Prälat Meier überreichte dabei jedem eine gesegnete Christophorusmedaille. In seiner Predigt stellte der Seelsorgeamtsleiter den diakonischen Charakter der Notfallseelsorge in den Mittelpunkt. Am Beispiel des Gleichnisses vom barmherzigen Samariter zeigte er auf, dass es zutiefst christlich sei, für den Nächsten einfach da zu sein - denn dieser sei auch einfach da, in seiner großen und tiefen Not. "Jesus greift durch die Maschen des Gesetzeswerkes hindurch zum Innersten des Menschen, zu seinem Herzen. Er zeigt, wer der Nächste ist", so Prälat Meier.

Solidarität

Asyl- und Flüchtlingsarbeit: Katholische Landvolkbewegung würdigt vorbildliche Initiativen

13.01.2015

Vorbildliche Initiativen in der Flüchtlings- und Asylarbeit bekannt machen, Engagement anerkennen und Menschen dazu anregen, in ähnlicher Weise aktiv zu werden. Das war das Ziel eines Förderpreises, den die Stiftung "Solidarisches Landvolk" der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) in der Diözese Augsburg am vergangenen Wochenende in der Landvolkshochschule Wies verliehen hat. Insgesamt wurden 21 Bewerbungen eingereicht, die ausnahmslos durch das hohe Engagement vieler Ehrenamtlicher, die große Qualität der Arbeit sowie den Respekt und die Wertschätzung gegenüber den Menschen aus der Einen Welt gekennzeichnet sind. Mit einem Preis von 500 Euro besonders gewürdigt wurden drei Initiativen: der "Unterstützerkreis Asyl im Oberland" in Weilheim, das "Netzwerk Asyl" in Wittislingen und die "Interessengemeinschaft Migration" in Fellheim. Zudem entschied der Stiftungsrat als Ausdruck der besonderen Wertschätzung, alle eingereichten Projekte, die den Vorgaben entsprachen, mit einem Betrag von jeweils 100 Euro zu fördern. Mehr zur Preisverleihung sowie eine "Landkarte der Solidarität" finden Sie auf den KLB-Seiten.

Hilfswerk Misereor

Klimawandel im Blick – Einführung in die Misereor-Fastenaktion

13.01.2015

Das katholische Hilfswerk Misereor stellt seine diesjährige Fastenaktion unter das Motto „Neu denken! Veränderungen wagen!“. Mit dem Thema soll auf die Ursachen und Auswirkungen des sich weltweit verändernden Klimas aufmerksam gemacht werden. In vielen Ländern des Südens ist der Klimawandel bereits spürbare Realität: Auf den Philippinen zum Beispiel bedrohen schwere Taifune immer häufiger und heftiger das Leben der Menschen. Besonders Fischerfamilien müssen Strategien entwickeln, um diesen Bedrohungen überlebenswichtige Alternativen entgegensetzen zu können. Angesichts dieser sichtbaren und spürbaren Entwicklungen des Klimas will die Misereor-Fastenaktion vor allem die Industrienationen zu „neuem Denken“ anregen.

Ökumene

Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen – Bischof Konrad hält die Predigt

12.01.2015

Augsburg (pba). Am Freitag,
16. Januar, findet um 18 Uhr in der evangelischen St. Ulrichskirche am Ulrichsplatz in Augsburg ein ökumenischer Gottesdienst mit Bischof Dr. Konrad Zdarsa und dem evangelischen Regionalbischof Michael Grabow statt. Bereits zum dritten Mal nehmen die beiden Augsburger Bischöfe die weltweite Gebetswoche für die Einheit der Christen zum Anlass, um gemeinsam ein Zeichen der Ökumene zu setzen. Die diesjährige Liturgie für diesen Gottesdienst wurde von brasilianischen Christinnen und Christen entwickelt. Sie stellen als Motto für die Gebetswoche ein Wort aus dem Johannesevangelium in den Mittelpunkt: „Gib mir zu trinken“ (Joh 4,7).

Jugendwerkwoche mit Bischof-Simpert-Preisverleihung

"Irgendwas bleibt...!?" Über Nachhaltigkeit in der Ministrantenpastoral und Jugendverbandsarbeit

09.01.2015

Augsburg (pba). Das Bischöfliche Jugendamt und der BDKJ-Diözesanverband laden auch in diesem Jahr wieder alle Verantwortlichen in der katholischen Jugendarbeit zur Jugendwerkwoche ins Haus St. Ulrich in Augsburg ein. Die Woche steht diesmal unter dem Thema „Irgendwas bleibt…!? – Nachhaltigkeit in der Ministrantenpastoral und Jugendverbandsarbeit“. Sie beginnt am Montag, 9. Februar, und geht bis Mittwoch,
11. Februar. Anmeldungen sind noch bis zum 19. Januar möglich. Die Jugendwerkwoche wird sich mit der Frage auseinandersetzen, wie nachhaltig kirchliche Jugendarbeit wirklich ist. Denn oft ist in der pastoralen Tätigkeit gerade der Spagat zwischen schnelllebigem Tagesgeschäft und der Weitergabe einer bleibenden Christus-Beziehung keine leichte Aufgabe.

Journalistenausbildung

Print, Radio, Fernsehen, Online: Katholische Journalistenschule ifp bietet Volontariat mit Mehrwert

09.01.2015

Hörfunkbeiträge produzieren, die in Erinnerung bleiben. Politische Zusammenhänge so erklären, dass sie die Fernsehzuschauer verstehen. Aktuell von Ereignissen berichten, die die Menschen bewegen. Das Handwerk dafür lernen angehende Journalisten beim Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp). Im Herbst 2015 beginnt ein neuer Jahrgang das Volontariat mit Schwerpunkt Print/Online. Bewerbungsschluss dafür ist der 1. März 2015. Weitere Informationen zum Volontariat und den anderen Ausbildungsgängen (studienbegleitende Journalistenausbildung, Medienausbildung für Theologen, Weiterbildung) gibt es unter www.journalistenschule-ifp.de. Die Volontäre, die sich derzeit in der Ausbildung befinden, bloggen aus ihrem Alltag unter http://voloblog.ifp-kma.de/.