Home

Home

Wort Gottes
Tagesevangelium und Lesung
Geistlicher Impuls
Christen in Pakistan
Heilige des Tages
WENDELIN
Raumplanung 2025
Abgeltungsteuer
Audienz
Papst zur Ökumene: sich dem Dialog und den Begegnungen öffnen
VIDEOS
Erholung vom Alltag mit Demenz
Wendelinsritt: Bischof Zdarsa hoch zu Ross
Vom "Albanus-Bändchen" bis zur "Stummen Prozession"
Augsburger Bischof weiht fünf Männer zu Ständigen Diakonen
Für das Leben: 15 Jahre Bischöflicher Hilfsfonds "Pro Vita"
Einzug Basical-Wohngruppe
10 Jahre Liturgieschule Wies: Liturgie für Jedermann
Gottesdienst mit Aussicht und Musik - Die Bergmesse auf dem Nebelhorn
Erntedankfest in Gundelsdorf
St. Vinzenz-Hospiz öffnet seine Türen
Aussendungsfeier für zehn pastorale Mitarbeiter
Flüchtlinge: Baukurs für Solarkocher
Mindelheim: Caritas kümmert sich um Flüchtlinge
Bischof besucht Mitarbeiter von Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Kempten
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Neu-Ulm
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Kaufbeuren
Wo Kirche zuhause ist - unterwegs im Dekanat Nördlingen
Wo Kirche zuhause ist - unterwegs im Dekanat Schwabmünchen

Diözesaner Studientag

Hundert Lektoren vertiefen ihr Verständnis von der Eucharistiefeier als Quelle und Höhepunkt des Glaubens

20.10.2014

Hundert Lektorinnen und Lektoren aus dem Bistum haben am vergangenen Samstag, 18. Oktober, beim Diözesanen Lektorentag im Priesterseminar
St. Hieronymus in Augsburg ihr Verständnis von der Eucharistiefeier als Quelle und Höhepunkt des Glaubens vertieft. Das "Geheimnis des Glaubens" war der thematische Schwerpunkt des Studientags. Pastoralreferentin Dr. Maria Weiland, Cityseelsorge Memmingen, eröffnete den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu Beginn in anschaulicher Weise einen tieferen Zugang zur Feier der Hl. Messe und dem Geheimnis unseres Glaubens. Mehr über den Studientag lesen Sie auf den Seiten des Fachbereichs Bibel als Wort Gottes. Der nächste Lektorentag wird am Samstag, 21. März 2015, stattfinden. Aufgrund der großen Nachfrage werden erneut die Lesungen der Osternacht im Mittelpunkt stehen.

Kirchen-Messe

Verein für Augsburger Bistumsgeschichte präsentiert sich auf der "Gloria"

20.10.2014

Der Verein für Augsburger Bistumsgeschichte präsentiert sich in diesem Jahr auf der Kirchen-Messe "Gloria" in Augsburg mit dem Kunstverlag Josef Fink an einem gemeinsamen Stand (2-206) den Besuchern. Bereits zum 15. Mal öffnet die "Gloria" als einzige Fach- und Publikumsmesse für Kirchenbedarf im deutschen Sprachraum ihre Tore. Von Donnerstag bis Samstag (23. bis 25. Oktober) wirbt der Verein in der Schwabenhalle unter anderem um neue Mitglieder und die Verbreitung der eigenen Publikationen. Ziel des 1965 gegründeten Vereins für Augsburger Bistumsgeschichte ist: "Das Interesse an der regionalen Kirchengeschichte wecken, die Diözesangeschichte wissenschaftlich erforschen und christliche Zeugnisse der Vergangenheit sichern und erhalten". Mehr Informationen dazu finden Sie auf den Seiten des Vereins. 

Für das Leben

Bischof Konrad: Gründung von „Pro Vita“ vor 15 Jahren war eine „schöne Fügung“

20.10.2014

Augsburg (pba). Bischof Dr. Konrad Zdarsa hat gestern Abend allen gedankt, die sich im Bistum Augsburg für den Bischöflichen Hilfsfonds „Pro Vita“ engagieren. „Gott ruft uns, das Leben zu wählen“, richtete er sich an die zahlreichen Gäste des Benefizkonzerts zu Gunsten des Hilfsfonds in der Basilika St. Ulrich und Afra. Das Polizeiorchester Bayern unter der Leitung von Professor Johann Mösenbichler und Peter Bader, Organist der Ulrichsbasilika, boten dabei ein gut neunzig Minuten langes Konzert mit Werken von Johann S. Bach, Claude Debussy, Louis Vierne und Camille Saint-Saëns. Den Höhepunkt des Abends bildete die Dritte Symphonie in c-moll, op. 87, des letztgenannten Künstlers.

Ordensleben

Bischof Konrad weiht neue Mutterhauskirche der Barmherzigen Schwestern

20.10.2014

Vor 350 geladenen Gästen hat Bischof Dr. Konrad Zdarsa am Samstag, 18. Oktober, die neue Kirche des Mutterhauses der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Augsburg in einem Festgottesdienst geweiht. „Wer immer diese Schwelle überschreitet, erfährt hier Heil und Segen, Hilfe und Trost“, so Bischof Konrad während des Gottesdienstes. Die Kirchweihe wurde von den Augsburger Domsingknaben musikalisch umrahmt. Zudem erklang die neue Kirchenorgel, die bereits am Vortag durch Generalvikar Harald Heinrich geweiht wurde. „Es ist eine Genugtuung zu sehen, dass hier etwas fertig gestellt wurde, was dringend notwendig war“, sagte der Bischof über den Neubau des Mutterhauses der Kongregation. Mehr Informationen und Bilder von der feierlichen Weihe sowie vom gestrigen Tag der offenen Tür, zu dem rund 10.000 Gäste begrüßt wurden, finden Sie auf den Seiten der Barmherzigen Schwestern.

Pastorale Berufe

Neue Gemeindeassistenten, Pfarrhelfer und Pastoralassistenten in Ausbildung gestartet

17.10.2014

Fünf Gemeindeassistentinnen, zwei Pfarrhelferinnen, eine Pastoralassistentin und drei Pastoralassistenten haben am 1. September ihre pastorale Ausbildung begonnen. „Wir freuen uns über diese Frauen und Männer, die sich mit ihren Begabungen, theologischen und religionspädagogischen Kenntnissen und ihren Glaubenserfahrungen in Dienst nehmen lassen“, so Karl Wolf, Leiter der Personalabteilung für pastorale Mitarbeiter/-innen. „Ihre Präsenz in Pfarreiengemeinschaft und Schule kann auch andere junge Menschen zum Nachdenken anregen, ob ein pastoraler Beruf ein Weg für sie sein könnte. Die Stellenaussichten sind derzeit gut, pastorale Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen werden gebraucht.“ Bei Besinnungstagen zum Berufseinstieg vom 17. bis 19. Oktober in Oberschönenfeld gehen die neuen Auszubildenden in den kommenden Tagen der Frage nach „Aus welchen Quellen lebe ich, leben wir?“ Biblische Impulse, Zeit für eigene Besinnung und Austausch, Gebet und Eucharistiefeier lenken dabei den Blick auf das, was für den Dienst wesentlich ist, was ermutigt und stärkt, um für die Menschen da sein zu können.

Glaubensleben vor Ort

Pastoralvisitation im Bistum Augsburg: Die Vorbereitungen sind bereits angelaufen

16.10.2014

Augsburg (pba). Im Februar 2015 beginnt im Bistum Augsburg eine umfassende Pastoralvisitation. Solche Besuche durch den Bischof und von ihm ernannte Visitatoren sollen laut Kirchenrecht in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Insgesamt ist hierfür im Bistum ein Zeitraum von rund fünf Jahren vorgesehen. Beginnen werden die Visitationen in den Dekanaten Augsburg I, Augsburg II, Donauwörth, Marktoberdorf, Memmingen und Schwabmünchen. Zum Auftakt der Visitationen richtet Bischof Konrad ein Hirtenwort an die Gläubigen der zu visitierenden Seelsorgeeinheiten. Angesichts der Größe der Diözese Augsburg wird Bischof Dr. Konrad Zdarsa bei der Visitation von den beiden Weihbischöfen Dr. Dr. Anton Losinger und Florian Wörner, Generalvikar Harald Heinrich, Seelsorgeamtsleiter Domdekan Dr. Bertram Meier sowie Regens Dr. Michael Kreuzer, dem ehemaligen Leiter des Seelsorgeamts, unterstützt.

Schulprojekt

Durch Sport zueinander finden: Bonaventura-Schule organisiert Inklusionslauf in Dillingen

16.10.2014

Gemeinsam sportlich aktiv sein und dadurch Grenzen überwinden wollen Schüler der Bonaventura-Schule in Dillingen - eine Schule des Schulwerks der Diözese - am Sonntag, 19.Oktober. Die Elftklässler des Gymnasiums haben dazu einen „Bona-Inklusionslauf“ organisiert: Menschen mit und ohne Behinderung machen sich bei verschiedenen Stadtläufen durch Dillingen gemeinsam auf den Weg. Die Strecken der einzelnen Läufe sind unterschiedlich lang, so dass sportliche aber auch weniger sportliche Menschen problemlos mitmachen können. Weitere Informationen zu den Laufstrecken, zu den genauen Uhrzeiten sowie näheres zum Projekt des P-Seminars finden Sie unter "Bona-Inklusionslauf".  

Ordensgemeinschaft

Nach Neubau: Tag der offenen Tür im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern

16.10.2014

Nach fast vierjähriger Bauzeit ist es soweit: Das neue Mutterhaus der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Augsburg ist fertig. Am Sonntag, 19. Oktober, findet ein Tag der offenen Tür statt. Ab 13.30 Uhr können Besucher das Areal an der Gögginger Straße 94 besichtigen. Der Tag der offenen Tür endet um 17 Uhr mit einem Vesper-Gottesdienst in der neuen Kirche. Jeweils zur vollen Stunde (14 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr) stellt Architekt Thomas Glogger den Neubau vor, und der Künstler Erwin Wiegerling erklärt die neue Mutterhauskirche. Neben Kaffee und Kuchen können Besucher einen Blick in den Eingangsbereich des Pflege- und Wohntrakts werfen, die kleine Klosterkapelle besichtigen und mit den Schwestern ins Gespräch kommen. Mehr zu den Aufgaben, den Einrichtungen und Angeboten der Ordensgemeinschaft finden Sie hier.

Glaubenswochenende

Prayerfestival der JUGEND 2000 in Wallerstein

15.10.2014

Die Katholische Jugendbewegung JUGEND 2000 lädt vom 24. bis 26. Oktober alle jungen Erwachsenen zwischen 16 und 30 Jahren zu einem Prayerfestival in Wallerstein, in der Nähe von Nördlingen, ein. Das gemeinsame Wochenende findet in der Max-Dünßer-Grundschule und Moll-Berczy Mittelschule statt. Jugendliche werden durch eucharistische Anbetung, gemeinsamen Lobpreis sowie spirituelle Talk-Runden die Möglichkeit haben, ihrem Glauben neu zu begegnen, Freundschaft mit Gott zu schließen, die Lehre der Kirche besser zu verstehen. Mitzubringen sind Freude, Offenheit, Schlafsack und Isomatte. Weitere Informationen und Anmeldung direkt bei der JUGEND 2000.  

Nachgefragt

Bischöflicher Hilfsfonds "Pro Vita" – Interview mit Dietmar Bauer - Benefizkonzert

15.10.2014

Augsburg (pba). Der Bischöfliche Hilfsfonds Pro Vita greift schwangeren Frauen und jungen Familien unter die Arme, die sich durch die Geburt ihres Kindes in finanziellen Notlagen befinden. In diesem Jahr blickt er auf sein 15-jähriges Bestehen zurück. Dietmar Bauer, Bereichsleiter Soziales im Caritasverband für die Diözese Augsburg, entscheidet als Geschäftsführer des Bewilligungsausschusses der Pro Vita Stiftung über die Vergabe von Mitteln an Bedürftige mit. Maria Steber von der Bischöflichen Pressestelle hat mit ihm darüber gesprochen: 

Fortbildung

"Lust auf Theologie?" - Schnuppertag für Abiturienten

14.10.2014

Die Abteilung Schule und Religionsunterricht bietet in Kooperation mit der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Augsburg am Montag, 20. Oktober einen Schnuppertag für interessierte Schüler der gymnasialen Oberstufe an. Unter dem Motto „Lust auf Theologie“ können sich Abiturient/-innen über das breite Berufsangebot informieren, das Absolventen eines Theologiestudiums offensteht. Religionslehrer/-innen, Pastoralreferent/-innen, Priester und Journalist/innen werden über ihren Beruf informieren und den Schülern in Kleingruppen Rede und Antwort stehen. Weitere Informationen zum Schnuppertag können Sie auf den Seiten der Abteilung Schule und Religionsunterricht sowie dem folgenden Flyer entnehmen:

application/pdf
Schnuppertag (pdf / 1,35 MB)

Domkapitel

Amtseinführung von Dr. Andreas Magg

14.10.2014

Augsburg (pba). Dr. Andreas Magg ist heute früh während der Konventmesse des Augsburger Domkapitels in sein neues Amt als Domkapitular eingeführt worden. An dem Gottesdienst nahmen auch zahlreiche Gläubige teil. Bischof Dr. Konrad Zdarsa sprach zu Beginn von einem „unübersehbaren symbolischen Charakter“, wenn einen Tag nach dem Gedenktag des heiligen Bischofs Simpert, einem der Augsburger Bistumspatrone, Diözesancaritasdirektor Dr. Magg als neuer Domkapitular aufgenommen werde. Auch die heutigen Tageslesungen würden diesen symbolischen Charakter unterstreichen. So heiße es im Brief an die Galater, in Christus Jesus komme es darauf an, „den Glauben zu haben, der in der Liebe wirksam ist“ (Gal 5,6). Das Tagesevangelium betone die Reinheit der Herzen im Dienst am Nächsten (vgl. Lk 11,41), so Bischof Konrad weiter.

Jubiläum

50 Jahre Ehe- und Familienseelsorge: Feierliche Abendveranstaltung zum Auftakt

14.10.2014

Augsburg (pba). Die Ehe- und Familienseelsorge im Bistum Augsburg blickt nächstes Jahr auf ihr 50-jähriges Bestehen zurück. Zum Auftakt des Jubiläumsjahres wird es am Freitag, 24. Oktober eine feierliche Abendveranstaltung in der Stadthalle Gersthofen geben. „Ich freue mich sehr, dass in den letzten 50 Jahren so viel wachsen durfte. Immer wieder neu durften wir für Familien, Paare und Menschen aller Generationen da sein und sie auf ihrem Lebensweg begleiten. Wir laden alle Familien ein, diesen besonderen Geburtstag mit uns zu feiern“, betont Christian Öxler, Leiter der Abteilung „Seelsorge in den Generationen“ im Bischöflichen Seelsorgeamt.

Brauchtum

Wendelinsritt: Bischof Konrad reitet zum Festgottesdienst von Scheidegg auf den Kinberg

14.10.2014

Morgens war es noch neblig, doch rechtzeitig zum Wendelinsritt präsentierte sich am vergangenen Sonntag das Westallgäu von seiner schönsten Seite. Rund vier Kilometer von Scheidegg bis auf den Kinberg legte Bischof Konrad im Sattel des zwölfjährigen Kaltbluts "Santos" zurück, bevor er an dem geschmückten Altar vor der Wendelinskapelle zusammen mit Dekan Franz Xaver Schmid, Pfarrer Austin Abraham (PG Scheidegg), Pfarrer Helmut Guggemos (PG Weißensberg) und mehreren hundert Gläubigen die Festmesse feierte. Rund 100 Reiter und etliche Kutschen begleiteten den Bischof auf dem traditionellen Ritt. Nach dem Gottesdienst als Höhepunkt des alljährlichen Brauchtumsritts segnete Bischof Konrad Ross und Reiter, während sie an ihm vorbeizogen. Der heilige Wendelin gilt als Patron der Hirten, Bauern und Landarbeiter. Der eigentliche Gedenktag des Heiligen ist der 20. Oktober.

Neuevangelisierung

Mission possible - Kurs zur Vertiefung und Weitergabe des Glaubens

14.10.2014

Sie möchten sich für die Weitergabe des Evangeliums einsetzen und suchen dafür nach dem theologischen und praktischen Rüstzeug? Das Institut für Neuevangelisierung bietet dazu ab November einen dreiteiligen Kurs für Christen an, die ihren Glauben überzeugend leben und weitertragen möchten. Ziel des Kurses ist es letztlich, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer darin zu bestärken, in den verschiedenen Bereichen von Kirche und Gesellschaft authentisch Zeugnis zu geben und missionarisch tätig zu werden. Begleitet wird der Kurs von Weihbischof Florian Wörner und dem Instituts-Team. Die drei Einheiten beginnen jeweils am Freitag um 18 Uhr und enden am Samstag zur gleichen Zeit. Details zu den Kursinhalten sowie den einzelnen Terminen und Orten finden Sie auf den Instituts-Seiten.

Nachruf

Pfarrer i. R. Dieter Lang verstorben

13.10.2014

Am Donnerstag, 9. Oktober, ist Pfarrer i. R. Dieter Lang im Alter von 66 Jahren verstorben. Er wurde am 25. November 1947 in Hawangen geboren und empfing am 22. Juni 1974 die Priesterweihe. Pfarrer Lang war zunächst Aushilfspriester in Hawangen und Günzburg, dann Kaplan in Peißenberg (St. Johann) und Neuburg (St. Peter), bevor er von 1978 bis 1988 in Sinning zunächst als Pfarrvikar, dann als Pfarrer wirkte. Von 1988 an war er als Militärgeistlicher in Günzburg und Kempten, im Anschluss als Aushilfspriester in der Diözese tätig. 

Das Requiem ist am Montag, 20. Oktober, um 14 Uhr in Heilig Geist in Neuburg a. d. Donau, die Beerdigung anschließend im Priestergrab in Unterhausen um 15.30 Uhr. Das Rosenkranzgebet für den Verstorbenen findet vor dem Requiem um 13.30 Uhr statt.

Der Herr vergelte Pfarrer Dieter Lang seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.

Katholischer Verband für soziale Dienste

Benefiz-Klavierkonzert zu Gunsten der Wärmestube des SKM Augsburg

13.10.2014

Am Freitag, 17. Oktober, dem Internationalen Tag der Armut, findet um
20 Uhr im Rokokosaal der Regierung von Schwaben (Fronhof 10) ein Benefizkonzert zu Gunsten der Wärmestube des SKM Augsburg statt. Der renommierte Pianist Hans-Christian Wille spielt Klavierwerke von Ludwig van Beethoven und Maurice Ravel. Die Schirmherrschaft für dieses Konzert übernehmen Regierungspräsident Karl-Michael Scheufele und Bürgermeister Dr. Stefan Kiefer, Sozialreferent der Stadt Augsburg. Eintrittskarten sind zum Preis von 15 Euro bzw. 10 Euro (ermäßigt) bei den Vorverkaufsstellen Flohmarktladen Collage (Heilig-Kreuz-Str. 12) und Buchhandlung am Obstmarkt sowie an der Abendkasse erhältlich. Mehr Informationen zur Arbeit des SKM und zu Konzertprogramm und Künstler finden Sie auf den Seiten des SKM.

Ständiger Diakonat

„Sie versehen den Dienst helfender Liebe“: Bischof Konrad weiht fünf Männer zu Diakonen

11.10.2014

Augsburg (pba). Bischof Dr. Konrad Zdarsa hat heute Vormittag durch Handauflegung und Gebet fünf verheiratete Männer im Hohen Dom zu Augsburg zu Diakonen geweiht. Franz-Xaver Bauer aus Vilgertshofen-Stadl, Andreas Martin aus Balderschwang, Anton Seemüller aus Gessertshausen-Deubach, Georg Seidenspinner aus Reichling und Albert Vögele aus Hurlach erklärten sich gegenüber Bischof Konrad bereit, ihr ganzes Leben an Jesus Christus auszurichten, besonders im Dienst an den Notleidenden und Kranken. 

Ehrungen

Albertus-Magnus-Preis für Dr. Ursula Lievenbrück

10.10.2014

Augsburg (pba). Dr. Ursula Lievenbrück ist heute von Bischof Dr. Konrad Zdarsa für ihre Dissertationsschrift mit dem Albertus-Magnus-Preis der Diözese Augsburg für das Jahr 2013 ausgezeichnet worden. Es sei besonders erfreulich, sagte Bischof Konrad, dass nach langer Zeit wieder die wissenschaftliche Leistung einer Frau mit dem Preis geehrt werde. Frau Lievenbrück, 1979 in Essen geboren, hat sich während ihrer Dissertation mit einem Thema aus dem Fach Dogmatik befasst: „Zwischen donum supranaturale  und Selbstmitteilung Gottes: Die Entwicklung des systematischen Gnadentraktates im 20. Jahrhundert“. Betreut wurde sie bei ihrer Doktorarbeit an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Augsburg von Prof. DDr. Thomas Marschler.

Heiligengedenktage

Johannes XXIII. und Johannes Paul II. erhalten Platz im liturgischen Kalender

10.10.2014

Der Weiße Sonntag in diesem Jahr wird als „Vier-Päpste-Sonntag“ in die Kirchengeschichte eingehen. Unter Anwesenheit des emeritierten Papstes Benedikt XVI. sprach der amtierende Papst Franziskus seine zwei Vorgänger Johannes XXIII. und Johannes Paul II. heilig. Nun haben die beiden heiliggesprochenen Päpste auch einen eigenen Platz im Römischen liturgischen Kalender erhalten. Das bedeutet, dass an ihren Gedenktagen weltweit die heilige Messe zu Ehren dieser heiligen Päpste gefeiert werden kann. Als solche „nicht gebotenen Gedenktage“ wurden der 11. Oktober für den hl. Papst Johannes XXIII. und der 22. Oktober für den hl. Papst Johannes Paul II. festgelegt. Die liturgischen Texte für die beiden Gedenktage sowie Biografisches zu den beiden Päpsten finden Sie auf den Seiten der Hauptabteilung VI "Grundsatzfragen: Glaube und Lehre - Hochschule - Gottesdienst und Liturgie".