Home

Home

Wort Gottes
Tagesevangelium und Lesung
Geistlicher Impuls
Tag der Arbeit
Heilige des Tages
GODEHARD
Flüchtlingshilfe
Spendenaufruf
Pastoralvisitation
Raumplanung 2025
VIDEOS
Crescentia-Fest in Kaufbeuren: Bischof Konrad als Festgast
100 Jahre Patrona Bavariae: Marienwallfahrt nach Eichstätt
Bischof Konrad zu "Amoris Laetitia" von Papst Franziskus
15 Jahre Schwangerenberatung im Bistum Augsburg
"Ich fühle mich wie neugeboren" - Bekenntnisse zur Beichte
Sozialstationen - Hilfe, die ankommt
Deutscher Ethikrat: Weihbischof Losinger zieht Bilanz
"Den Sünder zurechtweisen" - eine szenische Umsetzung
Café am Milchberg: Der besondere Treffpunkt im Ulrichsviertel
Jesus Christus ist auferstanden! - Zauber der Osternacht
Karwoche: Schritt für Schritt auf Ostern zu
Wieder entdeckte Schätze: Heilige Gräber
Bildmeditation: Passionskrippe in der Westendorfer Pfarrkirche St. Georg
Passionsspiel Biberbach: "Das trifft ins Herz"
"Abende der Versöhnung" kommen gut an
Flüchtlingshilfe: Diözese investiert in Millionenhöhe
Maria Medingen: Restaurierung geht gut voran
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Pfaffenhofen
weitere Portraits unserer Dekanate

Kirchenjahr

40 Tage nach Ostern - Christi Himmelfahrt

05.05.2016

Das Hochfest der "Himmelfahrt Christi" steht in engstem Zusammenhang mit Ostern und Pfingsten: Der auferstandene Herr erscheint mit seinem verklärtem Leib als der von Gott Erhöhte und begegnet seinen Jüngern. Er öffnet ihnen die Augen für das Verständnis des schier unbegreiflichen Widerfahrnisses der Begegnung mit dem gekreuzigten und von den Toten auferstandenen Jesus Christus (vgl. Lk 24,50–53, Apg 1,1–11): „Ihnen hat er nach seinem Leiden durch viele Beweise gezeigt, dass er lebt; vierzig Tage hindurch ist er ihnen erschienen und hat vom Reich Gottes gesprochen“ (Apg 1,3). Zwischen dem Ende dieser Erscheinungen des Herrn und seiner angekündigten Wiederkunft in Herrlichkeit spannt sich die Zeit der Kirche aus. Durch die von Christus zugesagte Kraft des Heiligen Geistes als Gabe Gottes, gibt sie Zeugnis von der Sendung Jesu Christi und seiner frohen Botschaft, ermöglicht Begegnung mit ihm und ist Orientierung auf dem Weg durch die Zeit.

Sonderausstellung im Diözesanmuseum

Finissage: Die Revue der sieben Todsünden - Eine Szene aus dem spätmittelalterlichen Weltgerichtsspiel

04.05.2016

Zur Finissage der seit drei Monaten im Diözesanmuseum St. Afra laufenden Sonderausstellung "Die 7 Todsünden" geben Studierende und Mitarbeiter des Augsburger Lehrstuhls für Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters am Sonntag, 8. Mai, zweimal - um 14 und 16 Uhr - im Domkreuzgang unter der Leitung des Akademischen Oberrats Dr. Klaus Vogelgsang eine rund viertelstündige "Revue der Todsünden". Der Eintritt ist frei. Die letzten Turnusführungen durch die Ausstellung finden an Christi Himmelfahrt um 14.30 Uhr, am Samstag, 7. Mai, um 14.30 Uhr so wie am letzten Tag der Ausstellung um 12.30 und um 14.30 Uhr statt. Mehr über das Weltgerichtsspiel und die zu Ende gehende Sonderausstellung erfahren Sie auf den Seiten des Diözesanmuseums.

Patrona Bavariae

Bayernweite Marienwallfahrt am 7. Mai in Eichstätt

04.05.2016

Unter dem Motto "Mit Maria auf dem Weg – offen für Gottes Wort" geht die Patrona-Bavariae-Wallfahrt am kommenden Samstag, 7. Mai, nach Eichstätt. Sieben unterschiedlich geprägte Wege führen in einer großen Sternwallfahrt zum Residenzplatz. Dort feiern die bayerischen Bischöfe um 16 Uhr einen Pontifikalgottesdienst. Anschließend wird die Weihe an die "Dreimal wunderbare Mutter" Maria erneuert. Für die Sternwallfahrt können ab 12.30 Uhr verschiedene Ausgangspunkte in und um Eichstätt gewählt werden, an denen ein individuelles Vorprogramm angeboten wird. Weitere Informationen zur Wallfahrt und zum Rahmenprogramm finden Sie auf den Seiten des Bistums Eichstätt.

Akademisches Forum

Ottobeurer Studienwoche: "Mystik oder der Hunger nach Erfahrung"

03.05.2016

Die Ottobeurer Studienwoche in Zusammenarbeit mit dem Akademischen Forum der Diözese Augsburg steht heuer unter dem Thema "Mystik oder der Hunger nach Erfahrung". Die Studienwoche in der Benediktinerabtei Ottobeuren beginnt an Christi Himmelfahrt, 5. Mai, und geht bis zum Sonntag, 8. Mai. Um dem nur schwer fixierbaren Begriff der Mystik näher zu kommen, beschäftigen sich die Vorträge der 51. Ottobeurer Studienwoche mit einigen Aspekten des geschilderten Phänomens. Dabei werden sowohl neuere spirituelle Bewegungen in den Blick genommen, als auch der Sinn suchende Mensch und die anthropologische Dimension von Gotteserfahrung heute. Einen praktischen Bezug zur Mystik bietet die Kirche als „mystischer Leib Christi“ im paulinischen Sinn. Mehr Informationen (Zeitplan, Referenten, Kosten, Anmeldung) zur Studienwoche erhalten Sie auf der Seite des Akademischen Forums. Kurzentschlossene und Tagesgäste sind ebenfalls herzlich willkommen!

Verbände

Die Kolping Akademie legt Geschäftsbericht 2015 vor

03.05.2016

Die Kolping Akademie hat den Geschäftsbericht 2015 mit dem Titel "Einfach glücklich..." veröffentlicht. Auf 56 Seiten informiert der Bericht über wichtige Ereignisse und Angebote sowie über die Zahlen des vergangenen Geschäftsjahres. 27.000 Menschen wurden im letzten Jahr von der Kolping Akademie in unterschiedlichen Ausbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen, Kursen und Projekten begleitet und weitergebildet. Der vollständige Geschäftsbericht kann auf den Seiten der Kolping Akademie heruntergeladen oder bestellt werden.

Berufsgemeinschaft der Pfarrhaushälterinnen

Mitgliederversammlung: Ehrungen für 25 und 50 Jahre Dienst im Pfarrhaus

03.05.2016

Bei der gestrigen jährlichen Mitgliederversammlung der Berufsgemeinschaft der Pfarrhaushälterinnen im Bistum Augsburg sind neun Jubilarinnen für ihre langjährige Tätigkeit im Pfarrhaus geehrt worden. Erika Wittum und Frieda Drexl (nicht anwesend waren Maria Grimbacher und Margit Kollmann) erhielten Urkunde und Verenaplakette für 50 Jahre im Dienst, Katharina Rommel und Helga Gallbronner (nicht anwesend waren Monika Graser, Sigrid Ratz und Ursula Süß) für 25 Jahre. Neben dem Gottesdienst mit dem Geistlichen Beirat Msgr. Franz Wolf standen zudem Jahres- und Kassenbericht auf der Tagesordnung. Die 1. Vorsitzende Barbara Götz informierte über weitere Neuigkeiten aus der Berufsgemeinschaft. Mehr zur Tätigkeit als Pfarrhaushälterin erfahren Sie auf den Seiten der Berufsgemeinschaft.

Nachruf

Bischöflich Geistlicher Rat Pfarrer i. R. Albrecht Grupp verstorben

03.05.2016

Am Sonntag, 1. Mai, ist Bischöflich Geistlicher Rat Pfarrer i. R. Albrecht Grupp gestorben. Er wurde am 16. Dezember 1931 in Nenningen geboren und am 16. Juli 1959 in der Gesellschaft des Katholischen Apostolats (Pallottiner) zum Priester geweiht. Nach seiner Zeit als Aushilfspriester in Illereichen und Kaplan in Lindau-Reutin wurde er im März 1965 in das Bistum Augsburg inkardiniert. Zunächst war er ab November 1965 als Benefiziumsvikar in Thannhausen tätig, bevor er von 1968 bis 1990 als Pfarrer in Rain am Lech, bis 1995 in Friesenried und bis zu seiner Emeritierung 1999 in Nonnenhorn wirkte. Seither lebte Pfarrer Grupp als Ruhestandsgeistlicher wieder in Rain am Lech.

Das Requiem findet am Freitag, 6. Mai, um 14 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Johannes Baptist in Rain statt, anschließend die Beerdigung. Der Sterberosenkranz für den Verstorbenen beginnt um 13.30 Uhr.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.

Basilika St. Ulrich und Afra

Bischof Konrad weiht sechs Männer zu Diakonen

02.05.2016

Augsburg (pba). Bischof Dr. Konrad Zdarsa weiht am Samstag, 7. Mai, fünf Männer aus dem Priesterseminar St. Hieronymus und einen Claretinerbruder aus Weißenhorn durch Handauflegung und Gebet zu Diakonen. Die Feier in der Basilika St. Ulrich und Afra in Augsburg beginnt um 9.30 Uhr. Im Folgenden werden die Weihekandidaten kurz vorgestellt.

Jugendstelle Kaufbeuren

"Alle sollen eins sein!": Glaubensfest „HIMMELSZELT“ in Seeg

02.05.2016

Drei Tage nach Christi Himmelfahrt lädt die Katholische Jugendstelle Kaufbeuren in Zusammenarbeit mit der Jordan-Stiftung aus Kempten am Sonntag, 8. Mai, zum großen Glaubensfest "HIMMELSZELT" nach Seeg/Allgäu ein. Das Glaubensfest steht unter dem Thema „Alle sollen eins sein!“ und beginnt um 10 Uhr mit einer Heilige Messe mit Diözesanjugendpfarrer Dr. Florian Markter. Das "HIMMELSZELT" ist etwas für Jung und Alt, auch Familien mit Kindern sind herzlich willkommen. Für Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren wird von 10 Uhr bis 12 Uhr ein Kinderprogramm in der Grundschule Seeg angeboten. Das komplette Programm finden Sie auf den Seiten des Glaubensfests.

Altenseelsorge

Ausstellung zum Tag der Pflege: "Menschen lieben. Gesichter und Geschichten aus der Pflege"

29.04.2016

Am internationalen Tag der Pflege (12. Mai) wird auf die Bedeutsamkeit von Pflege und Pflegenden und den sorgenden, fürsorglichen Umgang miteinander hingewiesen. Mit der Ausstellung „Menschen lieben. Gesichter und Geschichten aus der Pflege" soll dieses Anliegen in einfühlsamen schwarz-weiß Fotografien von Thomas Braner und aussagekräftigen Texten von Edith Öxler im Vorfeld bereits lebendig werden. Die Schau ist ab heute, 29. April, bis zum 13. Mai im Augsburger Rathaus, Unterer Fletz, zu sehen. Organisiert und veranstaltet wird sie von der Altenseelsorge im Bistum Augsburg gemeinsam mit der Altenhilfe der Stadt Augsburg der evangelischen Altenheimseelsorge. Zudem gibt es weitere Veranstaltungen zum internationalen Tag der Pflege.

Jugendstelle Schrobenhausen und DJK Diözesanverband

40-jähriges Jubiläum der Jugendwallfahrt nach Pobenhausen - DJK lädt zur Radlwallfahrt ein

29.04.2016

Am Sonntag, 8. Mai, veranstaltet die katholische Jugendstelle Schrobenhausen gemeinsam mit dem DJK-Diözesanverband Augsburg die traditionelle Jugendwallfahrt zum Kalvarienberg nach Pobenhausen. Eingeladen sind aber nicht nur Jugendliche, sondern auch Familien, interessierte Gäste und Sportler/innen aus Pfarrgemeinde und Verein. Höhepunkt ist um 18 Uhr der Wallfahrtsgottesdienst mit Weihbischof Florian Wörner in der Pfarrkirche St. Quirinus oder am Hang (je nach Wetter). Treffpunkt für die Fußwallfahrer/-innen ist um 15 Uhr in Zuchering. Nähere Auskünfte gibt es bei der Katholischen Jugendstelle Schrobenhausen. Abfahrt für die Radlwallfahrer/-innen ist um 16 Uhr in Brunnen am Sportheim. Weitere Informationen und Kontaktdaten gibt es auf der Seite des DJK-Diözesanverbands. Das Programm vor Ort startet um 16.30 Uhr bei der Pfarrkirche in Pobenhausen mit Brotzeit, Kaffee und Kuchen. Anschließend finden um 17 Uhr besondere Aktionen zum 40-jährigen Jubiläum der Jugendwallfahrt statt. 

Gottesdienst und Liturgie

Liturgisches Buch für die Feier der Wiederzulassung zur vollen Gemeinschaft der Kirche erschienen

28.04.2016

Augsburg (pba). Mit Freude nimmt das Bistum Augsburg jedes Jahr zwischen 350 und 400 Gläubige wieder in die volle Gemeinschaft mit der Kirche auf. Dafür hat die Abteilung „Gottesdienst und Liturgie“ nun im Auftrag von Bischof Dr. Konrad Zdarsa die liturgische Handreichung „Die Feier der Wiederzulassung zur vollen Gemeinschaft der Kirche“ erstellt. Das Buch enthält praxisrelevante, allgemeine Hinweise zum Verfahren und zur Feier der Wiederzulassung nach einem erklärten Kirchenaustritt vor der zuständigen zivilen Behörde. Den Hauptteil bilden die liturgischen Texte der verschiedenen Feiern der Wiederzulassung. Je nach Fallkonstellation und Wunsch des Gläubigen können sie Verwendung finden und bieten dem Priester damit eine wertvolle Hilfe. Mit den Auswahlelementen besteht zudem die Möglichkeit, die Feier noch individueller zu gestalten.

Nachruf

Pfarrer i. R. Robert Heim verstorben

28.04.2016

Am Dienstag, 27. April, ist Pfarrer i. R. Robert Heim gestorben. Er wurde am 22. April 1926 in Kühlenfels geboren. Zum Priester geweiht wurde er am 25. Juli 1954. Ab 1970 war er Pfarrvikar von St. Johannes Baptist in Leuterschach und wurde 1975 in das Bistum Augsburg inkardiniert. Vom März 1976 an bis zu seiner Emeritierung 1994 war er Pfarrer in Leuterschach.

Das Requiem findet am Montag, 2. Mai, um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist in Leuterschach statt, anschließend die Beerdigung im Priestergrab.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.

Bistumspatrone

Die Ulrichswoche 2016 wird ganz im Zeichen des Jahres der Barmherzigkeit stehen

27.04.2016

Augsburg (pba). Die Ulrichswoche steht in diesem Jahr unter dem Leitwort „Selig die Barmherzigen, denn sie werden Erbarmen finden“. Sie wird somit ganz im Zeichen des von Papst Franziskus ausgerufenen Heiligen Jahres gefeiert. Vom 3. bis 10. Juli finden rund um die Basilika St. Ulrich und Afra in Augsburg - und am 6. Juli auch im Kloster Benediktbeuern - viele Veranstaltungen zur Ulrichswoche statt. Neben traditionellen Angeboten gibt es auch heuer wieder Besonderheiten wie den Tag der Barmherzigkeit, die „Reise“ des heiligen Ulrich nach Benediktbeuern und den diözesanen Kirchenchortag. Offiziell eröffnet wird die Ulrichswoche von Bischof Dr. Konrad Zdarsa am Sonntag, 3. Juli, um 18 Uhr im Rahmen einer Pontifikalvesper mit der Erhebung des Ulrichsschreins.

Verbände

Kolping-Diözesanversammlung: Fürsorge für Flüchtlinge gehört zum Selbstverständnis der Kirche

26.04.2016

Dass die Fürsorge für Flüchtlinge und Migranten für die Kirche nicht eine unter vielen Aufgaben ist, sondern zu deren Selbstverständnis gehört, betonte der Flüchtlingsbeauftragte des Bistums Augsburg, Diakon Ralf Eger, den rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Kolping-Diözesanversammlung am vergangenen Wochenende in Augsburg. Mit seinem Vortrag zum Thema „Flucht und Asyl - eine Herausforderung an unser Christsein?!“ motivierte Eger, die Delegierten der mehr als 100 Kolpingsfamilien in der Diözese, sich für die asylsuchenden Menschen zu engagieren, und räumte mit Vorurteilen und falschen Informationen zur Flüchtlingsfrage auf. Mehr Bilder und Informationen von der Diözesanversammlung finden Sie auf den Seiten des Kolpingwerks.

Nachruf

BGR Pater Herbert Müller SDB verstorben

26.04.2016

Am Donnerstag, 21. April, ist Pater Herbert Müller SDB im Alter von 82 Jahren gestorben. Er wurde am 8. Juni 1933 in Nagel (Oberfranken) geboren. Nach seinem Abitur 1953 trat er der Gemeinschaft der Salesianer Don Boscos bei, legte 1954 seine erste Profess ab und wurde 1962 zum Priester geweiht. Als Direktor und Einrichtungsleiter war er in verschiedenen Schülerwohnheimen der Salesianer Don Boscos im Bistum Augsburg tätig: von 1972 bis 1981 in Buxheim, von 1981 bis 1989 in Kempten und von 1989 bis 1994 in Augsburg. Zusätzlich half der Salesianerpater immer auch gerne in der Pfarrseelsorge aus. Für seinen Einsatz wurde er von Bischof Dr. Josef Stimpfle zum Bischöflich Geistlichen Rat ernannt. 

Das Requiem findet am Mittwoch, 27. April, um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Otto in Bamberg statt, anschließend die Beisetzung in der Grabstätte der Salesianer Don Boscos auf dem Friedhof (Hallstadter Str. 28).

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.

Behindertenhilfe

Regens Wagner: Jahresbericht 2015/2016 veranschaulicht engagiertes Handeln

26.04.2016

„Leitbild bewusst erLEBEN, Leitbild bewusster LEBEN” lautet die Überschrift, die über dem aktuellen Regens-Wagner-Jahresbericht 2015/2016 steht sowie als Motto der Aktion, die im vergangenen September gestartet wurde. "Mit den Berichten aus den einzelnen Regens-Wagner-Zentren wollen wir uns selber und einer breiten Öffentlichkeit Rechenschaft ablegen, dass wir bestrebt sind, unser Leitbild mit Leben zu erfüllen" schreibt der Geistliche Direktor Rainer Remmele in seinem Grußwort des soeben veröffentlichten Jahresberichts. Direktor Remmele bedankt sich für das engagierte Handeln so vieler, die das Leben bei Regens Wagner so lebenswert machten. Der vollständige Jahresbericht ist auf den Seiten von Regens Wagner herunterzuladen.

Schule und Religionsunterricht

7. Schulpastoraltag: Wege bereiten - Wege begleiten. Auch in der Schule?!

26.04.2016

Das Bildungszentrum des Klosters Roggenburg stand am vergangenen Wochenende ganz im Zeichen der „Wegbegleitung“: Mehr als 150 Religionslehrkräfte aus der gesamten Diözese sind am Samstag der Einladung der Abteilung "Schule und Religionsunterricht" zum 7. Schulpastoraltag gefolgt. Auf dem Programm stand ein vielfältiges Angebot an Themenreferaten und Workshops. Zudem erhielten die Teilnehmer Anregungen, neue Ideen und Impulse für das eigene pastorale Tun im weiten Bereich „Schule“. Der Schulpastoraltag ist eine der größten und wichtigsten Fortbildungsveranstaltungen der Abteilung und findet alle 2 Jahre im Wechsel mit dem Religionslehrertag statt. Eine Vielzahl an Bildern und Informationen über den Fortbildungstag in Roggenburg gibt es auf den Seiten der Schulabteilung.

Sonderfonds

Das Bistum Augsburg unterstützt Pfarreien finanziell bei Projekten und Initiativen in der Flüchtlingshilfe

25.04.2016

Augsburg (pba). Viele Frauen und Männer aus den Pfarrgemeinden im Bistum Augsburg engagieren sich in Helferkreisen aktiv für Flüchtlinge. Sie organisieren Bildungsangebote rund um den Spracherwerb, Sachmittel zur Instandsetzung von gespendeten Gegenständen wie Fahrrädern, gemeinschaftsstiftende Aktionen wie Feste und Ausflüge. Um dieses Engagement für Flüchtlinge in den Pfarreien vor Ort zu unterstützen, hat die Diözese einen Sonderfonds in Höhe von 200.000 Euro eingerichtet. Diese Summe stammt aus Erträgen, die aus der Vermietung kirchlicher Immobilien zur Unterbringung von Flüchtlingen eingehen.

Liturgie

Thematische Maiandachten im Augsburger Mariendom

25.04.2016

Augsburg (pba). Im Marienmonat Mai wird die Mutter Gottes besonders verehrt. Ab Sonntag, 1. Mai, finden deshalb im Augsburger Mariendom jeweils um 19 Uhr wieder regelmäßig thematische Maiandachten statt. Diese stehen heuer ganz im Zeichen der Geheimnisse des lichtreichen Rosenkranzes. Die jeweiligen Termine entnehmen Sie folgender Liste: