Home

Home

Wort Gottes
Tagesevangelium und Lesung
Geistlicher Impuls
Unsere Heimat ist im Himmel
Heilige des Tages
MARCELLUS
Raumplanung 2025
Abgeltungsteuer
Audienz
"Alle Getauften gehören zur Kirche"
VIDEOS
10 Jahre Cityseelsorge im moritzpunkt in Augsburg
Nightfever in Marktoberdorf mit besonderer Atmosphäre
Pallottiner enthüllen neues Pallotti-Gemälde von Triegel
Familiensynode: Debatte muss weitergehen
Barmherzige Schwestern: Weihe des Neubaus der Mutterhauskirche
Buch-Neuerscheinung: "Der Augsburger Dom"
Erholung vom Alltag mit Demenz
Wendelinsritt: Bischof Zdarsa hoch zu Ross
Vom "Albanus-Bändchen" bis zur "Stummen Prozession"
Augsburger Bischof weiht fünf Männer zu Ständigen Diakonen
Für das Leben: 15 Jahre Bischöflicher Hilfsfonds "Pro Vita"
Einzug Basical-Wohngruppe
10 Jahre Liturgieschule Wies: Liturgie für Jedermann
St. Vinzenz-Hospiz öffnet seine Türen
Aussendungsfeier für zehn pastorale Mitarbeiter
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Kempten
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Neu-Ulm
Wo Kirche zu Hause ist - unterwegs im Dekanat Kaufbeuren
Wo Kirche zuhause ist - unterwegs im Dekanat Nördlingen

Jubiläum

10 Jahre Cityseelsorge im moritzpunkt in Augsburg

30.10.2014

Katholische Cityseelsorge in Augsburg, Kempten oder seit kurzem in Memmingen hat eines gemeinsam: Es ist ein Ort, an dem sich jeder willkommen fühlen darf. Cityseelsorge bietet einen offenen Raum, in dem sich Gespräche über Gott und die Welt entwickeln und Begegnungen stattfinden. Im Augsburger „moritzpunkt“ wurde diese Idee des offenen Raumes vor zehn Jahren in die Tat umgesetzt. Seitdem arbeiten dort Hauptamtliche und Ehrenamtliche Hand in Hand. Am vergangenen Wochenende wurde das zehnjährige Jubiläum bei einem Festgottesdienst mit Bischofsvikar Dr. Bertram Meier und buntem Programm in den neugestalteten Räumen gefeiert. Alles Wichtige rund um die Cityseelsorge im moritzpunkt erfahren Sie auf den Seiten der Moritzkirche. 

Tagung

Diözesaner Schöpfungstag über die Würde der Tiere – eine religiöse Wertschätzung

29.10.2014

Augsburg (pba). Tierversuche, Massentierhaltung, industrielle Fleischproduktion: Der Eigenwert von Tieren bestimmt sich heute weitgehend vom Nutzwert für den Menschen. Als Haustiere werden sie hingegen von vielen als treue Begleiter geschätzt. Der Arbeitskreis „Schöpfung bewahren“ im Bistum Augsburg wird sich am Freitag, 14. November, im Rahmen eines „Schöpfungstages“ mit diesem Widerspruch näher beschäftigen. Die Tagung wird unter dem Thema „Die Würde der Tiere. Eine religiöse Wertschätzung“ stehen.

Trauerbegleitung

Wenn Kinder trauern: Neues Projekt der Malteser startet im November

28.10.2014

Kinder trauern anders als Erwachsene. Sie drücken ihre Gefühle auf vielfältigste Art und Weise aus. Um Kinder in ihrer Trauer zu unterstützen, ihnen Sicherheit und Stabilität zu geben und gleichzeitig die Eltern zu entlasten, bietet der Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser ab November eine professionelle, kostenfreie Trauerbegleitung für Kinder ab vier Jahren an. An jedem ersten Mittwoch des Monats findet ein Treffen im Kloster Wettenhausen statt. Weitere Informationen zum Projekt und dem Kinder-Trauertreff finden Sie auf den Seiten der Malteser.  

Vortragsreise

Sumaya Farhat-Naser berichtet über die aktuelle Lage in Palästina

28.10.2014

Die christliche Friedenspädagogin und Buchautorin Dr. Dr. h.c. Sumaya Farhat-Naser wird ab nächster Woche auf einer Vortragsreise im Bistum Augsburg unterwegs sein. Auf Einladung des Katholischen Deutschen Frauenbunds Diözese Augsburg wird sie über die aktuelle Situation im heutigen Palästina berichten. Die gebürtige Palästinenserin setzt sich seit vielen Jahren für den Frieden in Israel ein: In Schulen und Frauengruppen lehrt sie mit großem Engagement gewaltfreie Kommunikation und den Umgang mit Konflikten, kämpft unermüdlich gegen Hoffnungslosigkeit und Resignation. In welchen Gemeinden Sumaya Farhat-Naser einen Vortrag halten wird sowie weitere Informationen zur Friedenspädagogin erfahren Sie auf den Seiten des KDFB Diözese Augsburg.  

Social Media

„Jesus wäre bei Facebook und Twitter gewesen“

27.10.2014

Augsburg (pba). Die Frohe Botschaft mit den Medien unserer Zeit verkündigen: Geht das und wenn ja, wie? Rund 100 überwiegend junge Menschen haben sich am vergangenen Samstag in Augsburg zu einem Begegnungsnachmittag getroffen, um dieser Frage nachzugehen. Sie alle verbindet dabei das gemeinsame Ziel, später einmal in der Pastoral des Bistums Augsburg tätig sein zu wollen: als Priester oder ständiger Diakon, als Pfarrhelfer/-in, Gemeinde- oder Pastoralreferent/-in. Den Einstieg in das Thema bildete ein Impulsvortrag von Dr. Alexander Pschera. Der Journalist und Mitglied des Managements einer PR-Agentur für Strategische Unternehmenskommunikation rief seine Zuhörer mit Bezug auf entsprechende Aussagen von Papst Benedikt XVI. zu Optimismus und Verantwortung im Umgang mit den sozialen Kommunikationsmitteln auf. Diese Medien zu nutzen, sei als niederschwelliges Gesprächsangebot sogar ein Muss für alle, die in pastoralen Berufen tätig sind.

Solidaritätsaktion

Einsatz für verfolgte Christen: Schüler sammeln zehntausend Unterschriften

24.10.2014

Mit 10.728 Unterschriften und einer ganz besonderen Solidaritätsaktion sind Schüler des Kollegs der Schulbrüder Illertissen dem Papst ganz nahe gekommen. Im Rahmen eines Projektseminars an ihrem Gymnasium hatten sie Unterschriften gesammelt, um sich für die verfolgten Christen einzusetzen und ein vermehrtes Engagement Deutschlands in dieser Sache zu fordern. Nachdem sie ihr Projekt bereits im Stephanuskreis des Deutschen Bundestages präsentieren durften, kam ihnen bei der Generalaudienz auf dem Petersplatz eine weitere Ehre zuteil: Sie durften ihre Gebets-und Solidaritätsaktion Papst Franziskus persönlich vorstellen. „Vielen Dank für euren Einsatz“, wandte sich der Heilige Vater dankend an die Jugendlichen. Mehr zur Solidaritätsaktion und dem Erlebnis in Rom lesen Sie auf den Seiten des Schulwerks.  

Ausstellung

„Wachsen in Freiheit“ – Bilder aus dem Fortbildungsprogramm 2015 für die pastoralen Dienste

23.10.2014

Bei einer Vernissage im Haus Katharina von Siena in Augsburg hat die Künstlerin Dr. Maria-Anna Bäuml-Roßnagl heute die Originale der im Fortbildungsprogramm für die pastoralen Dienste 2015 abgedruckten Bilder und Objekte präsentiert. Unter dem Titel „Wachsen in Freiheit“ zeigte die Künstlerin an den verschiedenen Ausstellungsobjekten auf, dass darin für den Betrachter „viel Freiraum zum Weiterdenken“ liege. Sie selbst wolle „den Dingen im künstlerischen Gestalten eine Sinn-Botschaft geben“, erläuterte Bäuml-Roßnagl ihr künstlerisches Handeln. Die den Bildern und ikonisierten Holzobjekten zugeordneten Verse von Pfarrer Engelbert Birkle deuten diese aus der Biblischen Botschaft heraus.  

Schule und Beruf

Theologiestudium und dann? Schüler informieren sich über Berufsperspektiven als Theologe

23.10.2014

Rund 150 Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe haben sich am Montag im Rahmen eines Schnuppertages an der Universität Augsburg über die Berufsperspektiven mit einem Theologiestudium informiert. Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger, Leiter der Hauptabteilung Schule, begrüßte die jungen Erwachsenen aus verschiedenen Gymnasien der Diözese sehr herzlich und brachte seine Freude über das rege Interesse der Schüler zum Ausdruck. Es sei als positives Signal für religiöse Bildung und für die Zukunft der Kirche zu werten, betonte der Weihbischof. Den vollständigen Bericht zum Schnuppertag lesen Sie auf den Seiten der Abteilung Schule und Religionsunterricht.

„weltwärts“

Orientierungsseminar für Freiwilligendienste im Ausland

22.10.2014

Augsburg (pba). Ausbildung beendet oder beim Abitur auf der Zielgeraden, aber noch keine Idee, wie es in Zukunft weitergehen soll? Warum nicht einfach für ein Jahr ins Ausland gehen und wertvolle Erfahrungen sammeln? Möglich ist dies über den Weltfreiwilligendienst der Abteilung Mission-Entwicklung-Frieden im Bistum Augsburg. Als Entsendeorganisation im Rahmen des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes „weltwärts“ bietet das Bistum auch im kommenden Jahr wieder Plätze in Argentinien, Chile, Peru und Südafrika an. Um sich über die Einsatzorte und das Thema Freiwilligendienst zu informieren, veranstalten die katholische Jugendstelle in Augsburg und der Weltfreiwilligendienst am Wochenende,
22./23. November, in Dillingen ein Orientierungsseminar für junge Menschen ab 16 Jahren. Für das Seminar sind noch Plätze frei.

Hilfsaktion

Sonntag der Weltmission: Gebet und Kollekte für Christen in Pakistan

22.10.2014

Am kommenden Sonntag, den 26. Oktober, feiern die katholischen Christen in Deutschland den Sonntag der Weltmission. In diesem Jahr steht insbesondere die Lage der Christen in Pakistan im Fokus. Pakistan ist ein Land, in dem das Recht auf freie Religionsausübung eingeschränkt, der Alltag der Christen von Angst und Gewalt geprägt ist. Gemeinsam mit dem Missionswerk missio laden die Bischöfe in Deutschland alle Gläubigen zum Gebet für die Mitchristen in Pakistan ein und bitten um großzügige Spende bei der Kollekte zum Weltmissionssonntag in den Gottesdiensten am Wochenende. Weitere Informationen zum Sonntag der Weltmission und den konkreten Hilfsprojekten finden Sie auf den Seiten von missio.

Sankt Michaelsbund

"Viele Talente - ein Team": Fortbildung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in katholischen Büchereien

22.10.2014

Die lebendige und qualitativ wertvolle Arbeit in den 176 katholische öffentlichen Büchereien der Diözese Augsburg beruht auf dem großen Engagement zahlreicher Büchereiteams. Nahezu 2.000 - zumeist ehrenamtliche - Frauen und Männer tragen dazu bei, dass die Büchereien eine gut besuchte Einrichtung in Pfarreien und Gemeinden sind. Viele Büchereien stehen vor einem Generationenwechsel und suchen nach Strategien zur Gewinnung von neuen Mitarbeitern. Wie kann Leitung also zukünftig gestaltet werden, ohne Einzelne zu überfordern? Diese und andere Fragen möchte eine ganztägige Fortbildung am 8. November im Haus St. Ulrich in Augsburg ansprechen und zur Klärung beitragen. Anmeldungen sind bis zum 31. Oktober möglich. Mehr Informationen dazu erhalten Sie auf den Seiten der Diözesanstelle des Sankt Michaelsbunds. 

Gebetsnacht

Nightfever in der Frauenkapelle in Marktoberdorf

21.10.2014

Am kommenden Freitag, den 24. Oktober, findet in der Frauenkapelle in Marktoberdorf ein Nightfever-Abend statt. Die lange Gebetsnacht beginnt um 19.15 Uhr mit einer Heiligen Messe mit Weihbischof Florian Wörner. Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Möglichkeit, im Kerzenschein zu beten, zu singen, zu beichten und zur Ruhe zu kommen. Mit der Komplet um 22.30 Uhr wird der Abend ausklingen. Weitere Informationen zur Gebetsnacht in Marktoberdorf finden Sie auf den Facebook-Seiten der Initiative. Einen ersten Eindruck von Nightfever gibt Ihnen folgende Audio-Slideshow. Weitere Termine im Bistum Augsburg und alles Wissenswerte rund um die Aktion lesen Sie auf den Seiten des Augsburger Nightfever-Teams 

Heilige Messe und Stundengebet

Das Liturgische Direktorium für das Jahr 2015 ist ab sofort online abrufbar

21.10.2014

Das Liturgische Direktorium, der verbindliche diözesane Kalender für den Gottesdienst für das Kalenderjahr 2015, ist ab sofort und nach Monaten sortiert auf den Bistumsseiten abrufbar. Das Direktorium enthält die täglichen Angaben für die Feier der heiligen Messe und das Stundengebet, z.B. die Lesungen aus der Heiligen Schrift, Tagesheilige, liturgische Farbe des Messgewandes sowie ein Verzeichnis der am jeweiligen Tag verstorbenen Priester und Diakone. Die Auslieferung der gedruckten Exemplare (gelochte Loseblattsammlung) an die Pfarreien erfolgt voraussichtlich Mitte November.

Diözesaner Studientag

Hundert Lektoren vertiefen ihr Verständnis von der Eucharistiefeier als Quelle und Höhepunkt des Glaubens

20.10.2014

Hundert Lektorinnen und Lektoren aus dem Bistum haben am vergangenen Samstag, 18. Oktober, beim Diözesanen Lektorentag im Priesterseminar
St. Hieronymus in Augsburg ihr Verständnis von der Eucharistiefeier als Quelle und Höhepunkt des Glaubens vertieft. Das "Geheimnis des Glaubens" war der thematische Schwerpunkt des Studientags. Pastoralreferentin Dr. Maria Weiland, Cityseelsorge Memmingen, eröffnete den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu Beginn in anschaulicher Weise einen tieferen Zugang zur Feier der Hl. Messe und dem Geheimnis unseres Glaubens. Mehr über den Studientag lesen Sie auf den Seiten des Fachbereichs Bibel als Wort Gottes. Der nächste Lektorentag wird am Samstag, 21. März 2015, stattfinden. Aufgrund der großen Nachfrage werden erneut die Lesungen der Osternacht im Mittelpunkt stehen.

Kirchen-Messe

Verein für Augsburger Bistumsgeschichte präsentiert sich auf der "Gloria"

20.10.2014

Der Verein für Augsburger Bistumsgeschichte präsentiert sich in diesem Jahr auf der Kirchen-Messe "Gloria" in Augsburg mit dem Kunstverlag Josef Fink an einem gemeinsamen Stand (2-206) den Besuchern. Bereits zum 15. Mal öffnet die "Gloria" als einzige Fach- und Publikumsmesse für Kirchenbedarf im deutschen Sprachraum ihre Tore. Von Donnerstag bis Samstag (23. bis 25. Oktober) wirbt der Verein in der Schwabenhalle unter anderem um neue Mitglieder und die Verbreitung der eigenen Publikationen. Ziel des 1965 gegründeten Vereins für Augsburger Bistumsgeschichte ist: "Das Interesse an der regionalen Kirchengeschichte wecken, die Diözesangeschichte wissenschaftlich erforschen und christliche Zeugnisse der Vergangenheit sichern und erhalten". Mehr Informationen dazu finden Sie auf den Seiten des Vereins. 

Für das Leben

Bischof Konrad: Gründung von „Pro Vita“ vor 15 Jahren war eine „schöne Fügung“

20.10.2014

Augsburg (pba). Bischof Dr. Konrad Zdarsa hat gestern Abend allen gedankt, die sich im Bistum Augsburg für den Bischöflichen Hilfsfonds „Pro Vita“ engagieren. „Gott ruft uns, das Leben zu wählen“, richtete er sich an die zahlreichen Gäste des Benefizkonzerts zu Gunsten des Hilfsfonds in der Basilika St. Ulrich und Afra. Das Polizeiorchester Bayern unter der Leitung von Professor Johann Mösenbichler und Peter Bader, Organist der Ulrichsbasilika, boten dabei ein gut neunzig Minuten langes Konzert mit Werken von Johann S. Bach, Claude Debussy, Louis Vierne und Camille Saint-Saëns. Den Höhepunkt des Abends bildete die Dritte Symphonie in c-moll, op. 87, des letztgenannten Künstlers.

Ordensleben

Bischof Konrad weiht neue Mutterhauskirche der Barmherzigen Schwestern

20.10.2014

Vor 350 geladenen Gästen hat Bischof Dr. Konrad Zdarsa am Samstag, 18. Oktober, die neue Kirche des Mutterhauses der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Augsburg in einem Festgottesdienst geweiht. „Wer immer diese Schwelle überschreitet, erfährt hier Heil und Segen, Hilfe und Trost“, so Bischof Konrad während des Gottesdienstes. Die Kirchweihe wurde von den Augsburger Domsingknaben musikalisch umrahmt. Zudem erklang die neue Kirchenorgel, die bereits am Vortag durch Generalvikar Harald Heinrich geweiht wurde. „Es ist eine Genugtuung zu sehen, dass hier etwas fertig gestellt wurde, was dringend notwendig war“, sagte der Bischof über den Neubau des Mutterhauses der Kongregation. Mehr Informationen und Bilder von der feierlichen Weihe sowie vom gestrigen Tag der offenen Tür, zu dem rund 10.000 Gäste begrüßt wurden, finden Sie auf den Seiten der Barmherzigen Schwestern.

Pastorale Berufe

Neue Gemeindeassistenten, Pfarrhelfer und Pastoralassistenten in Ausbildung gestartet

17.10.2014

Fünf Gemeindeassistentinnen, zwei Pfarrhelferinnen, eine Pastoralassistentin und drei Pastoralassistenten haben am 1. September ihre pastorale Ausbildung begonnen. „Wir freuen uns über diese Frauen und Männer, die sich mit ihren Begabungen, theologischen und religionspädagogischen Kenntnissen und ihren Glaubenserfahrungen in Dienst nehmen lassen“, so Karl Wolf, Leiter der Personalabteilung für pastorale Mitarbeiter/-innen. „Ihre Präsenz in Pfarreiengemeinschaft und Schule kann auch andere junge Menschen zum Nachdenken anregen, ob ein pastoraler Beruf ein Weg für sie sein könnte. Die Stellenaussichten sind derzeit gut, pastorale Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen werden gebraucht.“ Bei Besinnungstagen zum Berufseinstieg vom 17. bis 19. Oktober in Oberschönenfeld gehen die neuen Auszubildenden in den kommenden Tagen der Frage nach „Aus welchen Quellen lebe ich, leben wir?“ Biblische Impulse, Zeit für eigene Besinnung und Austausch, Gebet und Eucharistiefeier lenken dabei den Blick auf das, was für den Dienst wesentlich ist, was ermutigt und stärkt, um für die Menschen da sein zu können.

Glaubensleben vor Ort

Pastoralvisitation im Bistum Augsburg: Die Vorbereitungen sind bereits angelaufen

16.10.2014

Augsburg (pba). Im Februar 2015 beginnt im Bistum Augsburg eine umfassende Pastoralvisitation. Solche Besuche durch den Bischof und von ihm ernannte Visitatoren sollen laut Kirchenrecht in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Insgesamt ist hierfür im Bistum ein Zeitraum von rund fünf Jahren vorgesehen. Beginnen werden die Visitationen in den Dekanaten Augsburg I, Augsburg II, Donauwörth, Marktoberdorf, Memmingen und Schwabmünchen. Zum Auftakt der Visitationen richtet Bischof Konrad ein Hirtenwort an die Gläubigen der zu visitierenden Seelsorgeeinheiten. Angesichts der Größe der Diözese Augsburg wird Bischof Dr. Konrad Zdarsa bei der Visitation von den beiden Weihbischöfen Dr. Dr. Anton Losinger und Florian Wörner, Generalvikar Harald Heinrich, Seelsorgeamtsleiter Domdekan Dr. Bertram Meier sowie Regens Dr. Michael Kreuzer, dem ehemaligen Leiter des Seelsorgeamts, unterstützt.

Schulprojekt

Durch Sport zueinander finden: Bonaventura-Schule organisiert Inklusionslauf in Dillingen

16.10.2014

Gemeinsam sportlich aktiv sein und dadurch Grenzen überwinden wollen Schüler der Bonaventura-Schule in Dillingen - eine Schule des Schulwerks der Diözese - am Sonntag, 19.Oktober. Die Elftklässler des Gymnasiums haben dazu einen „Bona-Inklusionslauf“ organisiert: Menschen mit und ohne Behinderung machen sich bei verschiedenen Stadtläufen durch Dillingen gemeinsam auf den Weg. Die Strecken der einzelnen Läufe sind unterschiedlich lang, so dass sportliche aber auch weniger sportliche Menschen problemlos mitmachen können. Weitere Informationen zu den Laufstrecken, zu den genauen Uhrzeiten sowie näheres zum Projekt des P-Seminars finden Sie unter "Bona-Inklusionslauf".